Forum: Politik
Polen und die Flüchtlingskrise: "Regierungen lernen dazu oder werden ausgewechselt"
REUTERS

Als Radoslaw Sikorski noch Außenminister Polens war, hat er von Berlin mehr Führung verlangt. Jetzt moniert er den deutschen Alleingang in der Flüchtlingskrise - und erklärt, warum im Osten ein neuer Block entsteht.

Seite 5 von 11
misterknowitall 17.02.2016, 12:32
40. Verlogen hoch zehn.

Mich würde es freuen, wenn man so grundsätzlich erst mal nicht mehr vom gemeinsamen Europa sprechen würde. Das gibt es nämlich nicht. Das hat die Flüchtlingskrise nun wiedereinmal schön offenbart. In Europa kocht jedes Land (jede Regierung) seine eigene Suppe und solange man einen Vorteil davon hat sind alle für Europa, sobald aber mal was Unangenehmes entschieden werden muss, lassen die Länder wieder den Nationalismus raushängen und sperren sich. Vielleicht muss man den Schritt zurück machen und sich mit den großen Nationen wieder neu aufstellen (ohne die Blasierten von der Insel) und es bei rein wirtschaftlichen Fragen belassen.

Beitrag melden
KrzysMC 17.02.2016, 12:36
41. Quatsch

Zitat von chrimirk
Es geht nicht um Postillen, wie Fakt etc. Die Gesamtströmung in PL. ist antideutsch ("Bashing" ist dagegen fast zärtlich!) und das nicht nur in einigen Randgruppen, sondern ist als breit verstandenen Konsens in der polnischen Gesellschaft. Natürlich sind nicht alle Polen "antideutsch" aber sehr viele. Und die Propaganda der neuen Machthaber in Warschau tut das ihre hinzu. Nein, das wird nichts mehr. Das ofizzielle PL. ist der Haupt-Anzetteler und Störer der Verhältnisse. Wer der polnischen Sprache mächtig ist, kann täglich Nachschub für das Gesagte in den Medien bekommen.
So ein Quatsch. Wie ich schon vorher geschrieben habe, lebe ich in Polen und das schon seit einigen Jahren. Ich kenne auch weitere Deutsche, die hier leben und auch polnische Frauen/Männer haben. Das Vorurteil von den deutschlandhassenden Polen ist längst überholt. Die alte Generation war in der Tat sehr deutschlandfeindlich, da sie entweder den Krieg miterlebt habt oder die Geschichten ihrer Eltern kannten. Junge Polen sind hingegegen sehr offen und ich spreche hier von einem Großteil der Bevölkerung. Nationalistische Gruppierungen sind eher eine Randerscheinung. Deutsche sind hier gerne gesehen und auch wenn es hier und da beim Wodka Mal eine Bemerkung gibt, heißt das noch lange nicht, dass Deutschland als Feind angesehen wird.

Beitrag melden
elkemeis 17.02.2016, 12:36
42. Widerspruch

An sich ist Herr Sikorski relativ vernünftig und im Gegensatz zur jetzigen polnischen Regierung

Duda/Szydlo/Kacinski kein Antieuropäer mit Nimmundgibnicht-Gen. Allerdings sehe ich in seinen Äußerungen einen entscheidenden Widerspruch: Einerseits kritisiert er angebliche deutsche Alleingänge, andererseits rechtfertigt er den Alleingang der neu gegründeten sogenannten Visegrad-Gruppe. Von mir aus sollen sie sich ihr eigenes Süppchen kochen und sich hinter ihrer Wagenburg-Mentalität verschanzen - aber OHNE EU-Gelder! Dann schauen wir mal, wie weit sie kommen.

Beitrag melden
misterknowitall 17.02.2016, 12:37
43.

Zitat von auf_dem_Holzweg?
Gilt für (fast) alle Regierungen. Nur leider nicht für die in Deutschland, da herrscht Monarchie.
Hä? Kohl ist abgestraft worden, Schröder ist abgestraft worden und Merkel wird es wohl auch erwischen, obwohl sie es nicht verdient hat. Schließlich hat sie als einzige aus einem nachvollziehbaren humanitären Grund ihr Amt verloren. Oder anders formuliert, sie war einen Moment zu gut zu Anderen und das wird eben in unserer Gesellschaft nicht gerne gesehen.

Beitrag melden
kevinschmied704 17.02.2016, 12:40
44. die polen haben sich entschieden.

sie wollen ein (Christliches??!) homogenes rechtes Land sein. sie wollen nicht helfen und man kann ihnen nicht vertrauen, aber sie möchten an unser Geld. damit sie sich am bequemsten am Fleischtopf bedienen können. aber nix da liebe polen, vertrauen funktioniert nicht einseitig. ihr wollt also nicht? gut, dann geht doch zu den Rußen und fragt die ob die euch Geld für eure sorgen und Nöte geben! die nächste EU Haushaltsplanung wird euch schon zeigen wo der Frosch seine locken hat! als Immigrant zweiter Generation bin ich Maslos enttäuscht, nicht nur von den polen! gruß

Beitrag melden
fritzyoski 17.02.2016, 12:40
45. Polen aufgewacht

Zitat von jber
Wird Zeit das man in Polen aufwacht. Die Polen wissen genau was passiert, wenn sich das Land wieder isoliert. Und dieses unerträgliche Deutschland-bashing scheint wohl nie aufzuhören. Schade nur, dass man in Polen nicht merkt, dass die Deutschen genau das nicht mehr hören wollen.
Polen ist bereits aufgewacht, nur Deutschland steht in der EU und Europa isoliert da. Aber die Deutschen mit ihrer Endsieg Mentalitaet bekommen es natuerlich erst wieder mit wenn der Zug laengst abgefahren ist. Deutschland ist eine Strafe fuer Europa.

Beitrag melden
Dengar 17.02.2016, 12:43
46. @marialeidenberg

Apropos "Waterloo": Als Merkel letztes Wochenende zum Wahlkampfauftakt der CDU in Magdeburg war, wurde sie mit ebendiesem ABBA-Titel empfangen. Nun steht die CDU mit 32% laut den neuesten Umfragen nicht soo schlecht da; versagt aber Merkel auf dem EU-Gipfel die nächsten zwei Tage (wonach es aussieht), dürfte das Ergebnis noch mal kräftig nach unten rutschen. Sikorski hat nach meinem Dafürhalten noch ausgesprochen moderate Töne angeschlagen, aber ich vermute, Merkel wird auch diese dargebotene Hand ausschlagen. Es bleibt spannend.

Beitrag melden
event.staller 17.02.2016, 12:44
47.

...sollte zum Arzt gehen." scherzte einst der Bundeskanzler Helmut Schmidt. Für die Visionen eines vereinigtes - oder gar solidarisches - Europas braucht es aber keinen ärztlichen Beistand. Es genügt der Weitblick, zwischen kurzfristigen Eigen-Interessen und langfristigen Gemeinschaftlichkeiten unterscheiden zu können. Nicht erst durch Schaden klug werden.

Beitrag melden
hokuspok 17.02.2016, 12:47
48. KrzysMC,

Zitat von KrzysMC
Das Vorurteil von den deutschlandhassenden Polen ist längst überholt. Die alte Generation war in der Tat sehr deutschlandfeindlich, da sie entweder den Krieg miterlebt habt oder die Geschichten ihrer Eltern kannten.
Die Welt ist sehr vergeßlich. Während die "deutschlandhassenden Polen" nur den Zeitraum von 1939 bis 1945 betrachten, schaut der Kenner von 1919 bis 1945. Dann wird deutlich, wer wen mißhandelt hat: zuerst Polen Deutschland, dann umgekehrt. !919 hatten selbst England und Frankreich die polnische Regierung gewarnt, auf deutschen Besitz nicht allzu gierig zu sein. Leider werden die Völker immer wieder von ihren Regierungen verhetzt, weil das Volk es nicht schafft, seine Regierung zu kontrollieren. Das ist der große Mangel auch der Demokratie. Das deutsche Staatsfernsehen gibt mit ARD und ZDF passende schlechte Beispiele.

Beitrag melden
hokuspok 17.02.2016, 12:50
49. fritzyoski, nicht Deutschland ist die Strafe

Zitat von fritzyoski
Polen ist bereits aufgewacht, nur Deutschland steht in der EU und Europa isoliert da. Aber die Deutschen mit ihrer Endsieg Mentalitaet bekommen es natuerlich erst wieder mit wenn der Zug laengst abgefahren ist. Deutschland ist eine Strafe fuer Europa.
für Europa, sondern eine fremdgesteuerte Machthaberin eine Strafe für Europa inklusive Deutschland. Wir leiden auch unter dieser besinnungslosen Politik.

Beitrag melden
Seite 5 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!