Forum: Politik
Politik und Alkohol: Tabubruch im Berliner Trinkbetrieb

"Ich bin alkoholkrank": Der CDU-Abgeordnete Schockenhoff bricht mit seinem mutigen*Bekenntnis ein Tabu.*Trinkende Politiker gibt es in Berlin zuhauf, doch niemand redet gerne darüber.*Beginnt jetzt eine neue Debatte über das Thema Sucht und Politik?*

Seite 23 von 23
Steve Holmes 11.07.2011, 20:01
220. .

Zitat von bosemil
Die Prohibition in den USA war ein Schuß ins Ofenrohr. Das weiß man heute. Die Werbung für alkoholische Getränke sind aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Die verharmlosende Darstellung der Trinkgelage auf den Weinfesten oder Oktoberfesten dürfte ja schon ausreichend sein. Unbedingt nötig ist der verharmlosende Hinweis auf den Hektoliterweisen Konsum auch nicht. Man gewinnt den Eindruck das die Schankwirte direkt stolz sind wenn sie sich mit den Zahlen gegenseitig überbieten.
Natürlich sind sie stolz darauf das bessere Angebot zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
F10.2 12.07.2011, 14:05
221. Realtiv ungeil?

Das "Outing" von Schockenhoff erforderte sicherlich Mut..
..was - einige - Kommentare ja auch belegen..
Man muss ja nix über Alkoholismus wissen, wenn´s einen nicht selber betrifft. Mich interessiert Diabetes auch nur rudimentär.

...und


Zitat von fridericus1
Eins vorweg, damit man mir nachher nicht Unkenntnis unterstellt: ich bin selber trockener Alki. Da wird also ein Mann des öffentlichen Lebens besoffen bei einer Straftag erwischt. Welche Optionen hat er? a) Kleinreden a la Käßmann (war ja nur ein bißchen viel Wein). b) Den völlig verbockten spielen (Heerscharen von Juristen bemühen, Beziehungen spielen lassen, Polizisten bedrohen o.ä.) c) Flucht nach vorne: Krankheit vorschieben, Öffentlichkeit vorschieben, auf milde Justiz hoffen. Ich nehme dem Mann seinen Hilferuf erst ab, wenn er das tut, was jeder Säufer hinter sich bringen muss: Entgiftung mit 14 Tagen Entzug, danach Therapie, danach Selbsthilfegruppe. Abstinenz bis ans Lebensende. Ist natürlich relativ ungeil, diese Ochsentour.
Relativ ungeil????? Abstinenz mit Faust in der Tasche und Stock im Arsch????

Einige Selbsthilfegruppen -die dazu im Gegensatz zu den "Selbsthilfe in der Strukturkrise" klagenden, bestehenden AA, BLAU Kreuz Guttempler, Freundeskreisen auch noch regen Zulauf haben -sehen das vollkommen anders...

Abstinenz - NACH einer Suchterkrankung - rockt und groovt!

===> http://www.clic-luebeck.de/Konzept.htm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KnowHow 21.07.2011, 09:58
222. Nein, .....

Zitat von s.malleus
fällt euch was auf? haben anscheinend überwiegend männer alkoholsuchtprobleme...sind frauen bessere politiker? ;)
Frauen sind bei anderen Suchtproblemen führend, die nicht besser sind:
first of all: Medikamentenabhängigkeit (70% der Abhängingen sind Frauen)
second: Magersucht
third: Kaufsucht (Merkel kauft zwar keine Schuhe,
aber grichische Staatsanleihen - sorry dies war ein JOKE)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KnowHow 21.07.2011, 10:48
223. Schockenhoff war unter Bürgern bei Kreismusikfest (nicht im Berl-Lobby Trinkbetrieb)

Gem. Bundesverband dt. Internisten gibt es in Deutschland nach aktuellen Schätzungen
•gut 16 Mio. Raucher
•ca. 1,7 Mio. Alkoholabhängige
•ca. 1,5 Mio. Medikamentenabhängige
•ca. 150.000 Drogenabhängige („harte" Drogen wie Heroin)
•
„Nicht-stoffgebundene Abhängigkeiten" wie z.B.
•süchtiges Spielen, Internet- (Online-Sucht) oder
•Kaufsucht, Machtsucht
werden zunehmend als Erkrankungen angesehen, die einer psychotherapeutischen Betreuung bedürfen.
Also wer ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein:
Ich will den Vorfall von Schockenhoff (Sachbeschädigung mit Fahrerflucht unter Alkoholeinfluss) auf keinen Fall kleinreden.

Zu diesem Fall ist jedoch anzumerken:
Schockenhoff ist MdB und war als solcher halt beim Kreismusikfest in Baindt (bei RV).
Bei solchen Musikfesten wird kräftig geschluckt, zumindest von sehr vielen. Man darf dann halt auf keinen Fall mehr Autofahren das ist klar. Nur der Fall Schockenhoff wurde jetzt publik, wie ist das mit den anderen dieses Festes die ALKOHOLISIERT noch Auto fuhren, wurden die auch so kontrolliert? Soll man solche Feste nur noch mit alkoholfreien Getränken zu lassen oder so.

Schockenhoff hat sein Fehler eingesehen und will sich therapieren lassen, das ist gut so:

Wie hier Internet-Online-„Süchtig“ jedoch z.T. diskutiert wird ist von einigen schon sehr parisäerhaft
Was ist für Politiker wichtig:
1)Ich will keinen korrupten machtsüchtigen Politiker, der täglich von Lobbyisten beeinflusst wird (das war auf dem Musikfest sicher nicht der Fall)
2)Ich will auch keinen Politiker der nicht unters Volk geht und sich nicht mehr mit den Bürgern unterhält – sondern nur noch Verbote (Gesetze) generiert (Rauchverbot, Alkoholverbot, Essverbot -alles was nicht Bio ist-, Tempolimit, Internet-Verbote,und vieles öko-diktatorische mehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realtimeloser 21.07.2011, 11:36
224. Therapie

Zitat von KnowHow
Gem. Bundesverband dt. Internisten gibt es in Deutschland nach aktuellen Schätzungen •gut 16 Mio. Raucher •ca. 1,7 .....
Wenn man weiß, dass es in Deutschland lediglich ca. 20.000 zugelassene Psychotherapeuten gibt, zeigt sich das Dilemma. Zur Katastrophe wird es endgültig wenn man sich auf die Suche nach einem Therapeuten macht und feststellen muss, nur 10% der Therapeuten nehmen überhaupt Suchtpatienten an.

Nimmt man einfach nur die Zahl von 1,7 Mio Alkoholabhängigen, wird anhand der Zahlen schnell deutlich, wie hilflos unsere Gesellschaft mit diesen Problemen umgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ganymedis 02.10.2011, 13:28
225. Alkohol-Problematik

Wie sagte doch gleich der (stark alkoholabhängige) Breitmaulfrosch spitzmündig: "Alkoholkranke? Nö, die gibt es hier nicht!"
Denn dank einer ausgezeichnet arbeitenden Alk-Lobby wird das in der westlichen Hemisphäre wohl größte Suchtproblem verkannt, verdrängt, nicht wahrgenommen!
Da schießt man sich lieber auf die hochgefährdeten (erwachsenen) Raucher ein. Und wenn man im Parlament wieder mal eine drastische Tabak- und Zigarettensteuer-Erhöhung beschlossen hat, kann man danach Partei- und Fraktions-übergreifend dem Suff fröhnen ...
Das nenne ich dann den (fast) freien Suff für freie Bürger.
Prost!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 23