Forum: Politik
Politik und Alkohol: Tabubruch im Berliner Trinkbetrieb

"Ich bin alkoholkrank": Der CDU-Abgeordnete Schockenhoff bricht mit seinem mutigen*Bekenntnis ein Tabu.*Trinkende Politiker gibt es in Berlin zuhauf, doch niemand redet gerne darüber.*Beginnt jetzt eine neue Debatte über das Thema Sucht und Politik?*

Seite 9 von 23
h0l0fernes 08.07.2011, 18:25
80. Es war einmal vor langer Zeit,

da sagte Joschka Fischer, es würde im Bundestag oft ganz ordinär nach Schnaps stinken.
Ich bin sicher, dass er damals die Wahrheit sagte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedericusrex 08.07.2011, 18:26
81. Falsches Verständnis

Wer über diesen Mann urteilen will, sollte sich mit seinem für mich abstoßenden Verhalten in seinem Wahlkreis beschäftigen.

Wo sind wir eigentlich langsam gelandet, dass wir für alles und jeden Verständnis haben? - Ich kann so schon nicht mehr gut schlafen, wenn ich an diesen überhastigen Atomausstieg oder die Griechenlandhilfen denke. Wenn diese Entscheidungen nun auch noch von Alkoholikern getroffen werden - ein Alptraum!!! Dieser Mann ist gesundheitlich und charakterlich für die ihm übertragenen Aufgaben nicht geeignet. Er sollte seine Konsequenzen ziehen und gehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi2007 08.07.2011, 18:27
82. Alkokolabhängigkeit

auch Alkoholkrankheit ist quer durch alle Bevölkerungsschichten verbreiteter als viele es wahrhaben wollen. Davon sind auch Akademiker und Menschen in verantwortlichen Positionen wie Rechtsanwälte, Manager, Politiker und Chirurgen betroffen. Bei einigen Chirurgen lautet vor Operationen nicht selten die ängstliche Frage, ob er denn auch einen ausreichend hohen Alkoholpegel hat, um beim Schnitt eine ruhige Hand zu haben. Mit Alkohol wird oft der Stress des Arbeitsleben bekämpft. Das wirft die Frage auf, wie menschlich unsere moderne Arbeitswelt eigentlich ist. Auf Dauer kann kein Mensch über seine körperlichen oder geistigen Kräfte arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexbln 08.07.2011, 18:28
83. .

da fällt einen immer sofort otto wiesheu ein, bei politiker und besoffen. der hat damals einen anderen totgefahren und noch dicke öffentliche karriere gemacht- ein widerlicher typ- aber das ist ein anderes thema.


gut das herr schockenkoff eine therapie macht und niemand zuschaden gekommen ist. alles gute und respekt für die öffentliche einsicht!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J-Créme 08.07.2011, 18:31
84. Der Gutachter meint:

Zitat von zeitzeuge10
Ich kann mich nicht erinnern Sie als Gutachter bestellt zu haben! Zudem gibt es kein Gesetz,welches vorschreibt,wie zu schreiben ist-allenfalls Anweisungen.
Doch, es gibt sinnvolle Konventionen. War ja auch nur ein gut gemeinter Rat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obacht! 08.07.2011, 18:33
85. Lieber Relativierer

Zitat von Hubert Rudnick
Ob es eine Bundestagsabgeordneter, oder ein anderer Bürger ist, wo ist da schon der Unterschied? Der Alkoholkonsum ist in der gesamten Bevölerung sehr hoch, wer sich nun über diesen Herrn Politiker aufregt, dem müsste man mal die Frage stellen wie er es denn bei den anderen Bürgern sieht. Imgrunde müssten alle ihre Lebensgewohnheiten verändern, sehr viele Bürger leben auch über ihre gesundheitlichen Verhältnisse. Von 1,3 bis 2,5 Millionen Alkoholabhängigen spricht man bei uns in Deutschland, die Sterberate ist höher als bei den harten Rauschgifttoten, (40000Tote)nur dulden wir es und unternehmen viel zu wenig. Wir haben uns eben daran gewöhnt und so macht mir dieser einzelne Politiker auch keine Kopfschmerzen. HR
Es ist ja wohl ein Unterschied, ob jemand in einer weniger verantwortungsvollen Position ein Alkoholproblem hat, als wenn das jemand ist der uns regiert.

Übrigens: Die Sterberate bei den "harten Rauschgifttoten" (wo haben Sie denn dieses antiquierte Wort ausgegraben?) ist gleich Null. Tote sterben nicht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VPolitologeV 08.07.2011, 18:34
86. Geldwerte Anlage...

Zitat von J-Créme
Die Kokainablagerungen auf den Reichstagstoiletten waren wohl ziemlich dick. Eher eine zentimeter- statt nanometerdicke Schickt. Wahrscheinlich irgendwas dazwischen.
Dann würde man es zerhacken und in die Nase stecken. Warum etwas rumliegen lassen, was berauscht und pro Gramm 60€ kostet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zucchi_Magico 08.07.2011, 18:34
87. Versuchen Sie mal zu projizieren

Zitat von Björn Borg
Aber wir sollten mal darüber reden: Parteipolitiker spiegeln schon lange nicht mehr repräsentativ das Volk (wie manche jetzt vielleicht anmerken wollen), sondern sind inzwischen zu einer ganz besonderen Kaste verkommen, in der mit Trunksucht, Eitelkeit, Machtgier und Verlogenheit die meisten der sieben Todsünden überproportional stark vertreten sind. Abhilfe bewirkt vermutlich nur die längst überfällige Abschaffung der Parteienlandschaft aus dem 19. Jahrhundert: Das wird DIE gesellschaftspolitische Aufgabe dieses Jahrhunderts sein, die zu bewältigen ist, wenn Demokratie sich auch weiterhin der Diktatur als überlegen beweisen will.
Aus meiner Sicht begehen Sie einen großen Denkfehler: Sie wollen die Parteienlandschaft abschaffen, weil diese aus dem 19. Jahrhundert stammen würde, vergessen dabei aber, was Sinn und Zweck dieser Parteien war: 80 Millionen verschiedene Meinungen in Ströme zu bündeln und daraus real mögliche Handlungen abzuleiten. Denn andernfalls kommt man nie auf einen Nenner.
Wenn Sie jetzt z. B. die Parteien abschafften und freie Demokratie über Internet zu organieren im Stande wären, hätten Sie in ca. 2 Jahren wieder Meinungsströmungen im Internet mit "Vorsitzenden", welche für sich das Recht in Anspruch nehmen würden, für die anderen zu sprechen. D. h. Sie wären wieder in der Parteienlandschaft, auch wenn diese nicht mehr CDU, CSU, SPD, FDP Grüne usw. heissen würden, sondern vielleicht "Internetheinis", "Freie Hacker", "Organisierte Finanzflüsse" und was weiss ich wie.
Daher finde ich, dass die Parteien und Politiker sehr wohl unser Volk repräsentieren. Auch weil ich selbst aus meinem Bekanntenkreis mehr als einen Fall einer scheinbaren Vorzeigefamilie kenne, bei der nach einer bestimmten Zeit schwerste Alkoholabhängigkeiten von Vätern oder Müttern ans Tageslicht traten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obacht! 08.07.2011, 18:36
88. :

Zitat von friedericusrex
Wer über diesen Mann urteilen will, sollte sich mit seinem für mich abstoßenden Verhalten in seinem Wahlkreis beschäftigen. Wo sind wir eigentlich langsam gelandet, dass wir für alles und jeden Verständnis haben? - Ich kann so schon nicht mehr gut schlafen, wenn ich an diesen überhastigen Atomausstieg oder die Griechenlandhilfen denke. Wenn diese Entscheidungen nun auch noch von Alkoholikern getroffen werden - ein Alptraum!!! Dieser Mann ist gesundheitlich und charakterlich für die ihm übertragenen Aufgaben nicht geeignet. Er sollte seine Konsequenzen ziehen und gehen!
Ich stimme zu. Ein solcher Mensch dürfte kein Fahrzeug lenken ohne eine Therapie erfolgreich abgeschlossen zu haben. Aber einen Staat lenken, das ist kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J-Créme 08.07.2011, 18:40
89. Der Joschka hatte Recht - höchst wahrscheinlich

Zitat von h0l0fernes
da sagte Joschka Fischer, es würde im Bundestag oft ganz ordinär nach Schnaps stinken. Ich bin sicher, dass er damals die Wahrheit sagte.
Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass er gelogen oder übertrieben hat - auch keinen, dass es inzwischen groß anders ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 23