Forum: Politik
Politik und Lebensgestaltung: Warum Konservative die glücklicheren Menschen sind

Angeblich sind Linke intelligenter als Leute, die eher rechts stehen. Dafür sind Konservative zufriedener mit ihrem Leben, wie Studien ergeben - und sie haben den besseren Sex.

Seite 48 von 49
weiß+blau 15.07.2015, 20:10
470.

Zitat von Whitejack
Weil sowohl der Kolumnist als auch das Forum schon so herrlich unqualifiziert waren, muss ich auch noch einen 'reingeben: Wir wissen - ebenfalls aus Studien - dass Frauen deutlich weniger Sex wollen als Männer. Dass konservative Paare also mehr Sex haben als Linke, könnte sehr gut daran liegen, dass konservative Männer auf die Wünsche ihrer Frauen weniger Rücksicht nehmen. Viel Spaß beim Versuch, diese Argumentation zu widerlegen. Sie ist jedenfalls nicht weniger hohl als der Rest des Threads und der Kolumne.
Frauen wollen auch, aber die sind so dauergeil wie wir und wenn sie Lust haben, können sie es aus gesellschaftlichen Gründen nicht so offen zeigen. Bei denen kommt der Appetit oft beim Essen.

Beitrag melden
Krittler 15.07.2015, 21:03
471. Ach ne ...

Zitat von weiß+blau
Soso, Vereinsengagement ist immer eine "Seilschaft". Und wenn ich mit meinen Freunden aufwachs und regelmäßig aufs Dorffest geh, sollen das "Geschäftsverbindungen" sein? Freiwillige Feuerwehr Kumpanen (was ist falsch an Kumpels?)? Gibt's bei ihnen überhaupt sowas wie moralisch korrektes, soziales Engagement!? Der einzige Weg, sich dem knallharten, korrupt - egoistischen Dorfleben zu entziehen, währe demnach, ohne Freunde isoliert aufzuwachsen und nur für sich selbst zu leben.
Da Sie ja offensichtlich sehr konservativ sind, zwar gelegentlich Sex haben aber eher dumm und deshalb glücklich sind (gemäß Fleischhauer), haben Sie mich wohl missverstanden.

Auch Linke haben Freunde und gehen in die Kneipe und feiern Feste und gehen in Vereine. Doch im dörflichen Milieu, insbesondere in Bayern, wird dieses gesellschaftliche Leben stets zum Eigennutz gelebt - eine Hand schmiert die andere.

Ein Privatleben im Kreis von Freunden wird den Linken abgesprochen - wie kommen Sie denn auf derart absurde Unterstellungen?

Beitrag melden
enni3 15.07.2015, 21:15
472.

Zitat von weiß+blau
Soso, Vereinsengagement ist immer eine "Seilschaft". Und wenn ich mit meinen Freunden aufwachs und regelmäßig aufs Dorffest geh, sollen das "Geschäftsverbindungen" sein? Freiwillige Feuerwehr Kumpanen (was ist falsch an Kumpels?)? Gibt's bei ihnen überhaupt sowas wie moralisch korrektes, soziales Engagement!? Der einzige Weg, sich dem knallharten, korrupt - egoistischen Dorfleben zu entziehen, währe demnach, ohne Freunde isoliert aufzuwachsen und nur für sich selbst zu leben.
Das ist die Problematik, die eben schwer zu differenzieren ist. Tatsächlich kann man völlig sozial agieren. Da geht es dann draum, wie weit man für den Beitrag zum sozialen Geflecht entsprechende Wertschätzung erfährt, idiell oder materiel.

Tatsächlich ist der Mensch aber nicht so vernünftig. Tatsächlich ist der Idealismus der uneigennützigen und freiwilligen Arbeitsleistung genauso real wie die Vetternwirtschaft, die dann unter dem Deckmantel der Vereine abläuft.

Wenn man schon etwas tut, dann müsse man doch auch etwas davon haben. Da gibt es es kaum Spekulationsraum. Die Beispiele belegen ständig, dass Uneigennützigkeit, dann doch Eigennutz sein kann. Das gilt freilich nicht für alle. Aber die Tendenzen sind deutlich da. Tatsächlich verkommt das Ehrenamt zum verlängerten Arm des MArktes. Toll, dass ie das umsonst machen, und weil keiner zahlen will, dürfen sie sich anderweitig belohnen.

Und wo wir gerade bei den freiwilligen Feuerwehren sind. Die sind in manchen Kommunen korrupte Selbstdarsteller schlechthin. Es hängt immer davon ab, wer die Führung hat. Ist da der falsche an der Position, dann mutieren solche Vereinigungen, die ja eigentlich dem Wohle der Menschen verpflchtet sind, wenn auch in echter Selbstaufopferung, zum Staat im Staate.

Beitrag melden
BlackRainbow666 15.07.2015, 22:35
473. oh wie furchtbar

Wer sich zwischen Intelligenz und Sex+Glück für Letzteres entscheiden würde, den darf man wahrhaft konservativ schimpfen.

Beitrag melden
fritzihansi 15.07.2015, 23:08
474. Neusprech

Zitat von turbomix
Mit Linke kann man sogar sehr gut diskutieren. Sie wollen das vermutlich nur nicht hören. ....
Ja, diskutieren schon. Aber es nützt meist nichts.
Es ist wie bei jedem, ob rechts oder links, welcher eine vorgefaßte, ganz feste Meinung hat.
Und hohle Schlagworte gibt es da auch. Nur sehen das die Fans nicht selber.

Aber ich gebe Ihnen recht. "Rechte" Argumente sind da meist leichter zu durchschauen als die der Linken. Man muss da schon etwas mehr nachdenken und ein bisschen Lebenserfahrung haben um zu erkennen was hinter den linken Schlagworten wirklich steckt.

Aber manchmal gibt es da doch einen Reifeprozeß und so manche Meinung relativiert sich dann mit zunehmender Erfahrung.

Zitat von
Ich kenne gar keine Linksextremen. Wer soll das überhaupt sein?
Alles was links ist ist gut. Bezeichnet sich aber jemand als links und ist böse kann der folglich gar nicht links sein und ist somit automatisch rechts.
Nennt man "Neusprech" und wurde schon vor Jahrzehnten von Orwell genial dargestellt.

So betrachtet gibt es natürlich gar keine Linksextremen.
:-)

Beitrag melden
ichgebsauf 15.07.2015, 23:09
475. Das ist so ziemlich das Abgefahrenste...

das ich bisher von Ihnen gelesen habe. Ich kann einfach keinen Zusammenhang zwischen Orgasmus und Parteipräferenz herstellen. Oder macht es einen an , wenn man im Bett an konservative Werte denkt? und an welche muss ich denken, welche sind am heißesten? Oder sind konservative Männer per se besser im Bett, also einfühlsamer, geduldiger, behutsamer, während Sozis sinnlos drauflos rammeln? Rätsel über Rätsel

Beitrag melden
herr wal 15.07.2015, 23:23
476.

Zitat von christian0061
ohne Adenauer wären wir schon seit den 50ger Jahren wiedervereinigt und neutral ( siehe Österreich) und jetzt sicher kein Büttel der USA. Ohne Kohl hätten wir jetzt nicht das bevorstehende EURO-Debakel. Wieso neigen Konservative immer dazu sich die Geschichte schönzuschreiben? Liegt das auch an deren Intelligenz oder ist der Konservative an sich zum Lügen verurteilt?
Ja, so war das. Aber Probleme hätte es anschließend trotzdem gegeben. Wahrscheinlich hätte so um 1990 herum die Wiedervereinigung mit den Alpengauen angestanden, und es hätte heißeste Diskussionen darüber gegeben, ob es unbedingt die Grenzen von 1937 sein müssen, oder ob's auch etwas weniger sein darf. Und wie die Ministerien zwischen Berlin und Wien aufgeteilt werden, und dann 20 Jahre lang der Regierungs-Shuttle-Zug zwischen den beiden Teilhauptstädten, usw., usw.
Ich war nie so richtig glücklich mit dem Einfluß, den Konrad der Rosenzüchter auf meine Kindheit hatte, aber das hat er dann doch wenigstens verhindert.

Beitrag melden
jan.lolling 15.07.2015, 23:23
477. wie doof ist das denn

na klar konservative sind glücklicher... und Leute mit weissen Haaren sind älter und welche mit einer langen Nase verdienen mehr Geld....
Oh Mann ist das Sommerloch schon so tief?

Beitrag melden
vwl_marlene 15.07.2015, 23:25
478.

Zitat von Whitejack
Weil sowohl der Kolumnist als auch das Forum schon so herrlich unqualifiziert waren, muss ich auch noch einen 'reingeben: Wir wissen - ebenfalls aus Studien - dass Frauen deutlich weniger Sex wollen als Männer. Dass konservative Paare also mehr Sex haben als Linke, könnte sehr gut daran liegen, dass konservative Männer auf die Wünsche ihrer Frauen weniger Rücksicht nehmen.
Wer hat denn gesagt, dass konservative Maenner immer nur mit der eigenen Ehefrau Sex haben?
In den USA zumindest scheinen es vor allem Republikaner zu sein, welche den Service von Hostessen in Anspruch nehmen oder sich im besten Fall einer Maitresse hingeben.
Und in meinem weiteren Bekanntenkreis habe ich bis jetzt auch nur von Konservativen Sex angeboten bekommen, waehrend deren Ehefrauen verreist waren, bzw. wir uns auf Konferenzen getroffen haben und die Ehefrauen zu Hause geblieben waren. Und die sinds dann auch, die sich damit rechtfertigen, dass ihre Ehefrauen langweilige Hausfrauen seien...als ob sie sich das Modell Hausfrau nicht selber ausgesucht haetten...

Beitrag melden
ichgebsauf 15.07.2015, 23:32
479. Hallo. ..

also das muss noch mal gesagt werden, meine lb. Linken, werso giftig reagiert, der muss sich furchtbar getroffen fühlen! Wer so suf den Boten eindrischt und themengerecht immer hübsch unter die Gürtellinie, den muss die Botschaft entsetzlich verletzen.Und wer die Sexfrequenz von Politikern gegen einander aufrechnet, dem kann man nur fragen ob er dabei war, oder gern gut gestreuten Gerüchten glaubt. Und wer bsser im Bett war können nur die betroffenen Frauen sagen
und im Übrigen finde ich Jan Fleischhauer klasse! Er ist um Längen besser als die wandelnde Mao-Bibel -hua, gähn- Augstein! !

Beitrag melden
Seite 48 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!