Forum: Politik
Politische Apathie: Deutschland, dein Elend ist die Mitte

Es gärt in Europa. Der politische Protest ist zurück, bei den Griechen, Italienern, Briten. Nur in der Bundesrepublik nicht. Hier ist die Demokratie eingeschlafen. Denn die Deutschen verwechseln Apathie mit Stabilität.

Seite 45 von 47
Eduschu 07.08.2015, 13:37
440. tl;dr

Die Mehrheit will keine linke Politik wie sie dem Augstein vorschwebt. Mehrheiten werden überbewertet. Ich hoffe, ich habe Augsteins Aufsatz korrekt zusammengefasst.

Beitrag melden
forsell 07.08.2015, 13:43
441. Klar...

Zitat von hotgorn
forsell #426 Armut treibt die Mitte sehr wohl um...
aber nur als mögliches Szenario und die Gefahr der künftig EIGENEN. Es handelt sich somit nur um ein bestimmtes -völlig auf sich selbst bezogenes- "materielles Risikoszenario" innerhalb der eigenen neoliberal introvertiert egozentrisch-konsumptiven ICH-ME-MYSELF Theologie, welches Unsicherheit erzeugt, und KEIN verändertes Bewusstsein und Weltanschaung.

Beitrag melden
genius1 07.08.2015, 13:44
442. Meine Meinung zur Demokratie:

Ich halte die repräsantive Demokratie für gescheitert!

Nur eine direkte Demokratie schützt weite teile der Bevölkerungen vor Nachteilen (Wohltaten) der politischen Entscheider, welche oft genug nur zum eigenen Vorteil getroffen werden.

Weiter mit Kommentar 118:

http://www.spiegel.de/forum/politik/praesidentenerlass-die-wahren-gruende-fuer-putins-lebensmittelverbrennungen-thread-335497-12.html#postbit_33114418

Mfg Reinhard Peda

Beitrag melden
MephistoX 07.08.2015, 13:47
443. Aber ...

Zitat von Eduschu
Die Mehrheit will keine linke Politik wie sie dem Augstein vorschwebt. Mehrheiten werden überbewertet. Ich hoffe, ich habe Augsteins Aufsatz korrekt zusammengefasst.
... immerhin sitzt bereits jetzt eine "gesamtlinke" Mehrheit im Bundestag - sie will nur (noch) nicht so recht miteinander, aber das könnte sich ja eines Tages ändern ;)

Beitrag melden
ClausWunderlich 07.08.2015, 14:04
444.

446 Beiträge

WOW!

Da hat Herr Augstein ja ein Thema angesprochen was viele betrifft. Interessanter Ansatz den Herr Augstein da hat und wenn ich mich in meinen Umfeld umschau JA dann geht es vielen gut bis sehr gut.

Beitrag melden
ClausWunderlich 07.08.2015, 14:08
445.

Zitat von unschärfer
..., dass ich mir solchen Müll durchlesen muss. Die bürgerliche Mittelschicht ist die tragende Säule dieses Landes. Es sind weder die Berufsempörten die nach 36 Semestern Soziologie die Weltrevolution planen noch die Herrschaften mit dem Privileg gutem Hause entsprungen zu sein die die Gesellschaft bereichern. Zu letzter Gruppe kann sich auch der Autor des Artikels zählen, womit er auch schon größtenteils charakterisiert ist. Es gibt nicht wenige Länder, auch in Europa, die vieles dafür tun eine ähnlich starke Mittelschicht zu entwickeln. Ohne diese sähe es im Land so aus wie in einer Bananenrepublik mit einer Kaste von Despoten und einer mittellosen Unterschicht. Ein Blick nach Griechenland reicht aus.
Und was hat das mit dem Thema zu tuen!?

Es geht doch nicht darum das "man" es der Mittelschicht nicht gönnt sondern darum das diese nötige Reformen die ja auch deren Wohlstand sichert nicht tätigt. Wenn wie sie sagen die Mittelschicht die tragende Säule ist dann gibt sie sich selbst (dem Staat) zu wenig um zu Investieren. Logisch oder.

Beitrag melden
MephistoX 07.08.2015, 14:14
446. Ok, ...

Zitat von genius1
Ich halte die repräsantive Demokratie für gescheitert!
... damit bleibt die repräsentative Demokratie immerhin im Spiel ...

Sorry, diese Replik auf Ihren "Typo" musste jetzt einfach sein ;)

Beitrag melden
andreas13053 07.08.2015, 14:19
447. Dann ist ja

Zitat von ClausWunderlich
...und wenn ich mich in meinen Umfeld umschau JA dann geht es vielen gut bis sehr gut.
alles wunderbar.
Zurücklehnen, weiterschlafen und gelegentlich mal Kontoauszüge lesen.

Beitrag melden
clausbremen 07.08.2015, 14:23
448. Wie gewohnt ...

... der Augstein bleibt sich treu. Kaum verständliches Geschwurbele, aber hinten heraus kommt immer das gleiche: die Linke wird's richten, wenn man sie lässt. Und da irrt Augstein. Sie würde es nicht "richten", sie würde alles noch schlimmer machen (siehe GR). Und noch besser: "man" lässt sie nicht. Zum Glück!

Beitrag melden
dieter-ploetze 07.08.2015, 14:35
449. der drang zur mitte

dieser drang aller etablierten parteien zur mitte hat uns eine einheitspartei beschert,CDU,SPD,GRUENE,FDP und
mit abstrichen die LINKE.
abseits der mitte nur sogenannte igitt parteien und deren igitt waehler,etwa 10% auf die die etablierten parteien gern verzichten und sich damit selbst schoen und politisch korrekt reden.
diese etablierten parteien nun haben einen stillschweigenden pakt geschlossen,naemlich sich nicht
wehzutun und sind damit fuer den stillstand verantwortlich,nicht allein merkel.merkel nutzt nur die
welle um bestens darauf zu surfen.

Beitrag melden
Seite 45 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!