Forum: Politik
Politische Borniertheit: Alles Nazis außer mir

Je gebildeter jemand ist, desto vorurteilsfreier blickt er auf die Welt - so die populäre Annahme. Experimente von Psychologen zeigen, dass genau das Gegenteil wahr zu sein scheint. Erklärt das vielleicht den Zustand des politischen Diskurses?

Seite 16 von 41
Schartin Mulz 24.01.2019, 18:50
150. Kennen Sie diese Menschen?

Zitat von mucschwabe
Diese Menschen zum Beispiel, die Frau Knobloch übel bedrohen, nachdem sie im Bayerischen Landtag ihre Meinung gesagt hat, sind für mich der letzte Dreck. Und wenn diese Leute nicht so bezeichnet werden wollen, müssen sie ihr Verhalten ändern. Hier der link, ich habe die eher rechte FAZ genommen https://m.faz.net/aktuell/politik/inland/charlotte-knobloch-nach-afd-eklat-im-landtag-bedroht-16006202.html
die Frau Knobloch bedrohen?
Frau Kobloch hat ihre Meinung gesagt, das ist ihr Recht.
Die AfD hat daraufhin aus Protest den Saal verlassen, das ist auch ihr Recht.
Die Bedrohungen, die daraufhin folgten, sind Unrecht, stammen aber von Leuten, deren Identität wir nicht kennen.

Beitrag melden
Das Grauen 24.01.2019, 18:52
151. @muellerthomas Dürfen dürfen Sie, aber auch können?

Zitat von muellerthomas
Sie sind also der Meinung, ich darf mir nicht selbst aussuchen, wer mir bei Twitter folgt?
Das grundsätzliche Recht haben Sie, aber versuchen Sie das mal umzusetzen! Dafür gibt es bei Twitter leider kein wirklich passendes Werkzeug. Sie sind de fakto gezwungen, mit der Kanone auf Spatzen zu schießen. Denn die einzige Möglichkeit, unliebsame Follower dauerhaft auszuschließen, ist diese zu blocken! Wer nicht gleich zu dieser ganz großen Keule greifen will, dem bleibt nur der Trick, kurz zu blocken und wieder entblocken. Damit ist man den Follower erstmal los. Der kann aber jederzeit wieder ankoppeln, wenn er will. Und je mehr Follower man hat, desto mehr Zeit nimmt die Kontrolle in Anspruch. Bei populären Tweeps ist das beinahe unmöglich. Da bräuchte man ein eigenes Social Media Team, um die Profile zu sichten und die Spreu vom Weizen zu trennen.

So ist der Aufruf #unfollow aber auch nicht gedacht, glaube ich. Es geht doch darum, anderen einzureden, daß sie bestimmten Personen nicht folgen sollen! Die Entscheidung, da mitzumachen oder nicht, hat jeder selbst in der Hand. Aber, ehrlich, wer will schon ein Pawlowscher Hund sein, der auf Kommando mit dem Schwanz wedelt? Ich weiß ja nicht, wie stark sie zu Mitläufertum und Rudelbildung neigen, aber ich bin lieber ein eigensinniger Straßenköter, der seine eigenen Wege sucht und andere selbst beschnuppert, um sich eine eigene Meinung zu bilden. Selbst wenn dabei die Gefahr besteht, sich ein paar Flöhe im Pelz einzufangen.

Beitrag melden
der_mitdenker 24.01.2019, 18:53
152.

Zitat von fördeanwohner
Wer diffamiert? Und wen eigentlich? Werden Sie und all die anderen, die das behaupten, doch mal ganz konkret, bitte! Und erklären Sie mal ganz sachlich und nüchtern, weshalb jemand, der nicht fremdenfeindlich ist, AfD wählen sollte. Ich versuche das nachzuvollziehen. Ich gehe auch mit vielem, was die CDU z.B. macht, nicht konform, aber ich würde niemals AfD wählen, nämlich weil sie fremdenfeindliche und menschenverachtende Prinzipien vertritt. Wer meint, dass das nicht so sei, der möge mir außerdem mal seine Definition von "fremdenfeindlich" erläutern, damit ich das Abstreiten einer solchen Einstellung nachvollziehen kann. Ich meine das nicht diffamierend, sondern ich bin wirklich interessiert.
Auf beiden Seiten wird diffamiert: “Gutmensch, Linksversiffter, Salonkommunist“ auf der einen Seite und “Nazi, Rassist, Rechtsradikaler“ auf der anderen.

Jahrelang wird den Menschen ein Opfer nach dem anderen abgerungen. Rente erst ab 67, Lockerung des Kündigungsschutzes, Tarifeinheitsgesetz, AGENDA 2010, Altersarmut, höhere KV-Beiträge, mieseste Infrastruktur in Westdeutschland, marode Brücken und Straßen... die Liste lässt sich lange fortsetzen.
Dann passieren 2 Dinge: Bankenkrise und Migrationskrise (weil es Migranten sind, keine Flüchtlinge) und auf einmal stehen Milliarden auf Kosten des Steuerzahlers bereit! Da fragt man sich doch warum man jahrzehntelang in die Sozialsysteme einzahlt, wenn jemand der auf seiner “Flucht“ etwa 7 sichere Drittstaaten betritt (oder gar bis Schweden “weiterflüchtet“), auf einmal auf Kosten der Allgemeinheit volle soziale Absicherung haben sollte (obwohl sie keinen einzigen Tag eingezahlt haben) Kostenlose Wohnung, kostenlose Krankenversicherung und ca. 300€ pro Person pro Monat. Gell?

Zudem kann man sich auf den Punkt innere Sicherheit berufen. Kaputtgesparte Polizei und Staatsanwaltschaft in Kombination mit Intensivstraftätern, höheren Mordraten und jeden Tag einer weiteren Messerstecherei ergeben kein gutes Bild für den Staat und sein Gewaltmonopol.

Es geht einfach um Gerechtigkeit!

Beitrag melden
Sueme 24.01.2019, 18:53
153.

Zitat von noctem84
Eines vorweg: Nazis sind der letzte Dreck, ich hoffe für den Autor, dass dies nicht relativiert werden sollte. Hier geht es immerhin darum mit einer Ideologie zu sympathisieren welche dafür gesorgt hat das millionen Menschen ermordet wurden. Unter dem Gesichtspunkt und auch der verfassungsfeindlichkeit wären die Leute schon sehr dumm sich dazu zu bekennen. Ich denke das viele sich aus Kalkül distanzieren wenn sie drauf angesprochen werden aber trotzdem mit Hitlergruß und Nazi Flagge auf vermeintlich privaten Bildern posieren. Ich kann für vieles Verständnis aufbringen aber da ist eine rote Linie.
Naja die letzten paar Nazis, so kurz vor dem versterben, wird das jetzt vermutlich auch nicht mehr stören ob sie der letzte Dreck sind oder nicht. Aber vermutlich meinten Sie ja gar keine Nazis, sondern Sie haben einfach nur Probleme mit der deutschen Sprache und Definitionen. Lassen Sie mich kurz raten Lehrende anstatt Lehrer ist auch für Sie eine gute und logische Änderung?

Beitrag melden
schnibbeldipp 24.01.2019, 18:53
154. Nur Titel tue ich überfliegen, ...

...bei Fleischhauer - Agit - Dino. Hier also eine Studie, die alles besagt (Kinder mit geringer Intelligenz anfällig für Vorurteile,
Rechte Ansichten geben weniger Intelligenten ein Gefühl von Sicherheit,
Teilnehmer: Mehr als 15.000 Menschen.)
Passt schon. Dailymail: https://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2095549/Right-wingers-intelligent-left-wingers-says-controversial-study--conservative-politics-lead-people-racist.html

Beitrag melden
cassi77 24.01.2019, 18:55
155. ...

Zitat von muellerthomas
Das hat der Forist, auf den Sie antworten auch nicht behauptet - der hat auf einen anderen Foristen geantwortet...
Sie haben Recht was den Adressaten betrifft! Ich bitte um Entschuldigung!

Allerdings lese ich auch in dem Kommentar nichts von irgendwelchen Bildungsabschlüssen, sondern ebenfalls nur was von 'Gebildeten'. Wiederum völlig unabhängig eben vom 'höchsten erreichten Abschluss'.

Inhaltlich bleibt demzufolge meine Kritik durchaus berechtigt.

cassi

Beitrag melden
zzipfel 24.01.2019, 19:00
156. Wo genau steht Ihre These im Text?

Zitat von interessierter10
Kein Sadist nennt sich selbst Sadist... Was versucht Fleischhauer da zu rechtfertigen?
Wo genau steht Ihre These im Text deas Autors? Nirgendwo. Ihre privaten Unwahrheiten können durchaus privat bei Ihnen bleiben.

Beitrag melden
gruenerfg 24.01.2019, 19:04
157. RTL II, Bild....

Zitat von cassi77
"Kleiner Hinweis eines alten Mannes, der 68 mit auf der Strasse war: Ohne uns 68er könnten Sie solche Sätze nicht öffentlich schreiben, wie sie es hier getan haben. " Also, ohne dem Vorkommentartor zuzustimmen oder sowas, aber warum genau sollte das so sein? Vielleicht bin ich ja zu jung, erklären Sie es mir! Warum sollte der Vorkommentator das heute so nicht schreiben können (dürfen)? Oder reden Sie von der DDR, sind Sie 'gelernter DDR-Bürger'? Verstehe ich nicht, bitte klären Sie mich auf! cassi (Und kommen Sie mir jetzt bitte nicht damit, weils ja sonst kein Internet gebe...)
Der nette Herr wollte auf etwas hinweisen, was jeder Belesene ohnehin schon weiß. Und wer zu dumm ist, in Büchern oder im Internet seine Aussagen nachzuvollziehen, der soll da halt bleiben, wo er die ganze Zeit ist und vielleicht auch dort Kommentare abgeben statt hier so unsinniges und hilfloses Zeug zu schreiben.

Beitrag melden
luny 24.01.2019, 19:08
158. Sind Sie dafür oder dagegen?

Zitat von trojanspirit
Kurz den Artikel zusammengefasst... Alle sitzen in ihren Blasen und Echokammern. Das gilt für die Bildungselite genauso wie für die, die es nicht sind. Ist das überraschend? Nein. Schlimm ist nur das gerade diejenigen, die von sich annehmen das sie die Bildungselite sind glauben die Meinungs- und Deutungshoheit im politischen Diskurs zu haben. Sie bestimmen was Rechts ist und was nicht. Wer Nazi ist und wer nicht. Was allgemein alles korrekt betrachtet werden darf und was nicht. Die gepredigte Toleranz? Nur maximal soweit wie der eigene Meinungshorizont reicht. Der Titel passt hervorragend... Alles Nazis, außer mir...
Hallo Trojanspirit,

heutzutage soll jeder sofort sagen, ob er für oder gegen etwas ist.

Gleichzeitig wird ein mor-alischer Druck aufgebaut, denn jeder, der
nicht auf der Welle derer mitschwimmt, die hierzulande meinen,
die Meinungs- und Deutungshoheit für sich gepachtet zu haben,
gehört nicht mehr zur Gemeinschaft.

Es wird versucht, alle auszugrenzen, die anderer Ansicht sind, eben
auch mit dieser "Unfollow-me"-Kampagne.

"Sind Sie pro Flüchtlinge, dann gehören Sie zu uns, wenn Sie dazu
eine gegenteilige Meinung haben, gehören Sie nicht zu uns."

Seit September 2015 schreibe ich, daß nur eine klare Sprache zu
Lösungen führen kann.

Der Oberbegriff "Flüchtling" subsumiert völlig verschiedene Personen-
gruppen.

Asylanten = politisch Verfolgte werden in einen Topf mit Kriegs-/
Wirtschafts- und Armutsflüchtlingen geworfen.

Nun kann man wie ich der Auffassung sein, daß natürlich politisch
Verfolgten hier Schutz gewährleistet werden muß, so ist der Artikel 16
des GG ausgelegt. Ich bin auch der Auffassung, daß Kriegs-
flüchtlingen vorübergehend aufgenommen werden können, zumindest
ein gewisses Kontingent, so wie das andere Länder auch machen.

Was die ganze Diskussion nicht zuläßt und vergiftet, ist die letzt-
endlich radikal gestellte Frage:

"ALLE rein oder ALLE raus?"

LUNY

Beitrag melden
im_ernst_56 24.01.2019, 19:10
159.

Zitat von cassi77
"Kleiner Hinweis eines alten Mannes, der 68 mit auf der Strasse war: Ohne uns 68er könnten Sie solche Sätze nicht öffentlich schreiben, wie sie es hier getan haben. " Also, ohne dem Vorkommentartor zuzustimmen oder sowas, aber warum genau sollte das so sein? Vielleicht bin ich ja zu jung, erklären Sie es mir! Warum sollte der Vorkommentator das heute so nicht schreiben können (dürfen)? Oder reden Sie von der DDR, sind Sie 'gelernter DDR-Bürger'? Verstehe ich nicht, bitte klären Sie mich auf! cassi (Und kommen Sie mir jetzt bitte nicht damit, weils ja sonst kein Internet gebe...)
"Oder reden Sie von der DDR, sind Sie 'gelernter DDR-Bürger'?"
Kleiner Hinweis: In der DDR hat es 1968 eine Bewegung wie in der BRD und Frankreich nicht gegeben und konnte es unter den obwaltenden politischen Verhältnissen in der DDR auch gar nicht geben. Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates war noch Walter "Niemand hat vor eine Mauer zu bauen" Ulbricht. Aber noch unter seinem Nachfolger und politischen Ziehsohn Erich Honecker wäre eine solche Bewegung undenkbar gewesen.
Der Mitforist meinte, dass vor 1968 der Korridor politischer Meinungsvielfalt in der BRD sehr eng gewesen sei. Natürlich war das Meinungsklima eher konservativ, aber kein Vergleich mit der DDR. Und natürlich war die 68er nicht nur liberal sondern sympathisierten durchaus mit autoritären linken Regimen. Die 68er habe ihre Verdienste, aber es gibt auch eine Menge Verklärung.

Beitrag melden
Seite 16 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!