Forum: Politik
Politische Einflussnahme: 82 Prozent der Deutschen wollen stärkere Kontrolle von Lobb
Peter Steffen/ DPA

Nehmen Interessenvertreter der Wirtschaft zu viel Einfluss auf die deutsche Politik? Eine neue Umfrage kommt nach SPIEGEL-Informationen zu einem eindeutigen Ergebnis.

Seite 1 von 7
geraldwinkeler 19.04.2019, 18:20
1. An der Urne kann man es ändern!

Das widersprüchliche Verhalten der Bürger gibt mir immer wieder Rätsel auf. Wer den übermäßigen und intransparenten Einfluss der Wirtschaft auf die Politik fürchtet, der sollte CDU, CSU, FDP und AfD nicht wählen. Das tut die Mehrheit der Bürger aber und darf sich dann auch über eine entsprechende politische Ausrichtung nicht wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lemmingeforscher 19.04.2019, 18:21
2. Eine der reichsten Demokratien der Welt......

.....kann es sich nicht leisten, von mir aus die Wahlkampfkosten nach Proporz zu erhöhen und jegliche Geldzuwendung unter Strafe zu stellen? Ein Limit von z.B. 1000.- Euro festzuschreiben pro Spender und Wahl.
Dass ein bisschen Korruption erlaubt ist, ist UNERTRÄGLICH! Auch jegliche "Nebentätigkeit" wie bezahlte Vorträge etc. sind unethisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlaflöwe 19.04.2019, 18:30
3. CDU/CSU lassen das nicht zu,

sie verhindern im Bundestag schon seit Jahren eine entsprechende Beschlussfassung. Die Wähler dürfen nicht wissen, wer in Deutschland die Politik macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artep 19.04.2019, 18:35
4. Im Gegenteil

Die Politiker haben zu viel Einfluss auf "Lobbyisten". Nur, wenn es den einzelnen "Lobbies" gut geht, stimmt die Staatskasse. Da aber viele Politiker in den Aufsichtsräten der "Lobbies" sitzen und mitbestimmen, gibt es eine Verquickung von persönlicher Bereicherung, Lobby- Interessen und Staatsinteressen, anstatt klare Fronten zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.klagge 19.04.2019, 18:37
5. Alles easy!

Das Politikerpack aller Parteien, mit der eventuellen Ausnahme mancher Linker, lässt sich von uns Bürgern bezahlen und "arbeitet" einzig und allein für die Interessen der Konzerne und Banken. Die besten Beispiele dafür sind die Damen und Herren von der CSU, die es bis zum Minister geschafft haben und ihren Sponsoren, äh, Ratgebern und Freunden von den Lobbyorganisationen gar nicht tief genung hintern rein kriechen können. Solange Gestalten wie Ramsauer, Dobrindt und Scheuer oder Friedrich, Schmidt und Klöckner frei herumlaufen wird der Zulauf für populistische Parteien immer weiter zunehmen. Die deutsche Demokratie ist so blind auf dem Auge Lobby und Korruption dass sie sich eines nicht so fernen Tages selbst abgeschafft haben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wutbürger23 19.04.2019, 18:38
6. Geld regiert die Welt

.... und Wahlvieh kann alle vier Jahre ein Kreuz machen. Es wird höchste Zeit, dass der Einfluss von Lobbyisten massiv eingeschränkt wird. Man denke nur an die Posse rund um den Dieselskandal. Anstatt die Verantwortlichen Manager in die Pflicht zu nehmen wird die gesamte Autoindustrie weiter gebauchpinselt.
Oder das Drama um Insektizide. Bayer /Monsanto kann fast ungebremst die Welt vergiften. Und welcher deutsche Politiker läuft hier Sturm? RICHTIG! KEINER.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 19.04.2019, 18:39
7. Was

erlauben die BundesbürgerInnen ?
Es ist doch alles bestens organisiert durch Wirtschaft, Kapital und Politik mit reibungsloser Lobbyhinterzimmerkultur.
Es gab nie billigeres Fleisch, nie teuerere Wohnungen, nie schlimmere Umweltverschmutzung, nie einen größeren Split in der Verteilung von arm und reich, dafür aber noch nie eine so schlechte globale Zunahme von Politik-Kandidaten, die diese Entwicklung begünstigen und gutheißen.
Wir stehen da also doch gar nicht alleine :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marclarsen 19.04.2019, 18:40
8.

Zitat von Schlaflöwe
sie verhindern im Bundestag schon seit Jahren eine entsprechende Beschlussfassung. Die Wähler dürfen nicht wissen, wer in Deutschland die Politik macht.
Die Politiker jedenfalls nicht, denn sonst wären nicht immer 80-90% der Stühle frei bei Sitzungen...mir rollen sich da immer die Nägel hoch wenn ich das im Staatsfernsehen mit Zwangsabgabe immer sehe..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marclarsen 19.04.2019, 18:40
9.

Zitat von geraldwinkeler
Das widersprüchliche Verhalten der Bürger gibt mir immer wieder Rätsel auf. Wer den übermäßigen und intransparenten Einfluss der Wirtschaft auf die Politik fürchtet, der sollte CDU, CSU, FDP und AfD nicht wählen. Das tut die Mehrheit der Bürger aber und darf sich dann auch über eine entsprechende politische Ausrichtung nicht wundern.
...ach so...ich soll dann GRÜN wählen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7