Forum: Politik
Politische Instrumentalisierung der Anschläge: Die Früchte des Terrors
AFP

Die Anschläge von Paris sind manchen Politikern nicht zu schrecklich, um sie politisch auszuschlachten: Nicht nur CSU-Minister Markus Söder instrumentalisiert den Terror, um gegen Flüchtlinge Stimmung zu machen. Das ist geschmacklos und ein fatales Signal.

Seite 22 von 31
Katzazi 14.11.2015, 21:40
210.

Zitat von alfred13
Stattdessen lamentiert die rot-grüne Presse über ertrunkene Flüchtlinge, während mehr als 120 Franzosen, die ihre selbstverständlichen Freiheitsrechte wahrnehmen und einen schönen Freitagabend verleben wollten, ermordet wurden. Mir scheint, hier werden die Schwerpunkte falsch gesetzt.
120 Franzosen sind nach Ihrer Aussage, also wichtiger, oder mehr wert, als tausende Menschen anderer Nationalität? - In Syrien, Afgahnistan, Irak und anderen ländern, gab es schon mehrere 13.11. Es ist fast schon so regelmäßig, dass es wenn überhaupt bei uns noch eine Randnotiz wert ist. Genauso sterben im Mittelmehr immer wieder hunderte Flüchtline. Auch das ist kaum noch eine Randnotiz wert. Für die meisten Deutschen, sind diese genauso unbekannt, wie die 120 Menschen, die in Paris gestorben sind. Dennoch darf man der einen Gruppe nicht gedenken, bloß weil jetzt auch Menschen in Frankreich gestorben sind? Beides sind Menschen, wir sollten uns den Tod all dieser Menschen zu Herzen nehmen - und wenn möglich nicht nur Trauern, sondern auch Helfen. Tatsächlich zeigt die jetzt zur Schau getragene Erschütterung doch eher wie wenig wir manche Menschen im Vergleich zu anderen schätzen. So haben die Nacht sicherlich viele Deutsche mitgefiebert, dass und wie die Nationalmannschaft aus Paris flieht. - Verweigert das gleiche Recht(!) aber denen die nicht nur einen Anschlag ertragen haben, sondern derer schon viele.

Beitrag melden
Aberlour A ' Bunadh 14.11.2015, 21:40
211. Danke für diesen Kommentar

Dass er für die Forums-Pegidisten wieder zu komplex ist war abzusehen. Abzusehen ist leider auch, dass die Flüchtlinge unter dem IS-Terror jetzt weitere Nachteile haben werden. Da sind Söder und Mattusek nur die Vorhut der besonderen Charakterlosigkeit. Dass die furchtbaren Attentate gewissen Leuten geradezu in die Karten spielen, wird sich trotz aller Appelle an Vernunft und Menschlichkeit leider sehr schnell zeigen.

Beitrag melden
braveman 14.11.2015, 21:43
212. Das darf jetzt aber nicht wahr sein!

Trauern über dieses unfassbare Geschehen tun wir alle. Alleine Mitgefühl und Trauer nützen jedoch nichts! Es braucht nun pragmatische Lösungen! Denn es ist völlig logisch, dass wir uns bei dieser völlig unkontrollierten Einwanderung ernste Gedanken machen müssen. Schon jetzt ist klar, dass einer der Pariser Terroristen nachweislich im Flüchtlingsstrom über Griechenland eingereist ist. Wenn unter den ca. 1,5 Mio Einwanderern 1% Islamisten mit Ambitionen zum Terrorismus sind, haben wir in Deutschland ein riesiges Sicherheitsproblem! Da wird uns Pegida als Gefahr vorgegaugelt, und da gehen mal gerade zwei Handvoll echte moslemische Terroristen auf die Strasse und töten mal ganz schnell 129 unschuldige Menschen! Von "Instrumentalisierung" zu schreiben ist angesichts dieser ernsten Problematik wohl eine echte Farce!

Beitrag melden
so what? 14.11.2015, 21:45
213. Schon klar - die Anschläge haben nichts

mit dem Islam und der regellosen Einwanderung zu tun und die Lösung liegt in grenzenloser Toleranz und Gutsein...In welcher Welt lebt Hr. Kuzmany?

Beitrag melden
rageagainstthemachine 14.11.2015, 21:45
214.

Zitat von 821943
Denn genau diese parteipolitisch motivierten Reaktionen dieser naiven und gleichzeitig durchtriebenen Rechtsausleger sind es, die die Terroristen erhoffen. Je mehr Eskalation, je mehr Abkehr von Mitmenschlichkeit, desto mehr verhaertet sich das innenpolitische und auch das soziale Klima und umso mehr Ansatzpunkte bieten sich dem IS für seine Verbrechen und seine Propaganda. Söder, Matussek & Konsorten sind damit haargenau in die Falle getappt, vorsätzlich. was die Sache noch ekelhafter macht.
Als ob sich Weltkulturstätten sprengende, kopfabschneidende, vergewaltigende, Selbstmord-Attentäter IS Terroristen, deren Ziel ein möglichst weltumspannendes Kalifat mittelalterlicher Prägung ist, sich IRGENDEINEN Dreck um "innenpolitisches", "soziales" oder sonstiges "Klima" scheren würden, das angebl. "Ansatzpunkte" für deren Verbrechen bieten.
Die machen das weil sie es können. Was Söder oder sonstwer denkt oder macht, ist denen sch....egal.
Der Quark den Ihresgleiches verzapfen, wird immer bizarrer & unerträglicher.

Beitrag melden
rx1 14.11.2015, 21:45
215.

"Deutschland zeigt auf diese Weise nicht nur den Geflüchteten, sondern der ganzen, eben auch der islamischen Welt..." Reiht sich ein in Worte wie: "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen." Denn von den europäischen Nachbarn versteht kein Land die Politik der offenen Grenzen, selbst Schweden hat wieder Grenzkontrollen eingeführt. Bei Frau Merkel ist es wie beim Falschfahrer, der nach der Radiomeldung sagt: "Wieso ein Falschfahrer, hunderte."

Wieso sollen unter den Hunderttausenden nicht registrierter illegaler Einwanderer nicht 100 oder 1000 eingeschleusste Terroristen sein? Kann das jemand ausschließen? Sind nur die guten Syrer geflohen und die Bösen daheim geblieben? Es ist jedem Fall ein erhebliches Risiko. Appelle und Gesundbeten werden dabei nicht helfen.Terrorismusfachmann Wolfgang Petri:
"Die Vergangenheit zeigt, dass man viel mehr tun kann....Man müsste das Schengen-Abkommen mit seinen offenen EU-Binnengrenzen auf unbestimmte Zeit aussetzen." http://www.faz.net/aktuell/politik/terrorismus-experte-petri-man-kann-viel-mehr-tun-13912512.html

Und zur Integration Helmut Schmidt:"Mit einer demokratischen Gesellschaft ist das Konzept von Multikulti schwer vereinbar. Vielleicht auf ganz lange Sicht. Aber wenn man fragt, wo denn multikulturelle Gesellschaften bislang funktioniert haben, kommt man sehr schnell zum Ergebnis, daß sie nur dort friedlich funktionieren, wo es einen starken Obrigkeitsstaat gibt." http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article106931175/Wieviel-Anatolien-vertraegt-Europa.html

Beitrag melden
sinasina 14.11.2015, 21:45
216. Bisher hieß es bei Spiegel-Online aber zumeist, die Menschen fliehen vor Assad

"Ausgerechnet jene des Terrors zu verdächtigen und deshalb aussperren zu wollen, die vor genau diesem Terror zu uns fliehen, kann man dabei nur mit viel Nachsicht als offensichtlichen Denkfehler bezeichnen."
*
Bisher hieß es bei Spiegel-Online aber zumeist, die Menschen fliehen vor Assad. Asad ist aber nicht Isis.

Ein Beispiel von sehr vielen:
"Als er vom Regime des syrischen Diktators Baschar al Assad zum Militärdienst eingezogen werden sollte, entschied er sich davonzulaufen. "
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-aus-syrien-jeder-meter-ist-ein-kampf-a-1060442.html
*
Ich jedenfalls habe sehr lange auf diese deutlichen Worte gewartet und bin sehr froh darüber:

Klare Worte vom Zentralrat der Muslime in Deutschland: „Wir sind tief erschüttert über diesen feigen und perfiden Massenmord", sagte dessen Vorsitzender Aiman Mazyek. "Wir stehen solidarisch an der Seite Frankreichs und trauern um die vielen Opfer" Deutlich distanzierte sich Mazyek von aller Gewalt: Die Terroristen führten einen Krieg gegen die Menschlichkeit "und damit auch direkt gegen den Islam", sagte er. Ihr Ziel, Panik, Hass und Zwietracht zwischen den gesellschaftlichen Gruppen und Religionen zu säen, werde niemals aufgehen, "wenn wir wachsam, entschlossen und vor allem gemeinsam handeln".
*
Sofuoğlu (Türkische Gemeinde) forderte, dass sich die Muslime in Deutschland und auch die muslimischen Verbände ausdrücklich gegen die Gewalt stellen. "Es ist an der Zeit, dass klare Worte gegen den Terror des Islamischen Dschihad formuliert werden". Fehl am Platz seien nun besänftigende Sätze in der Art, dass der Islam im Grunde eine Religion des Friedens ist und solche Gewaltexzesse nicht gutheißt. "Wir Muslime müssen den Terror jetzt entschieden und für jeden laut hörbar verurteilen."

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-11/paris-anschlaege-liveblog#comments
*

Beitrag melden
axel1958 14.11.2015, 21:46
217. Herr Kuzmany.....

bezeichnen sie doch einmal ehrlich was der großteil der sogenannten "Flüchtlinge"darstellt...nähmlich DESERTEURE.

Beitrag melden
nojoe 14.11.2015, 21:46
218. Lieber Herr Kuzmany,

Lieber Herr Kuzmany, wie Sie hier völlig vereinfachend alles zusammenwerfen ist eines Nachrichtenmagazins nicht würdig. Natürlich sollte man nicht vorschnell sein mit Schlüssen und es zeugt teilweise auch von schlechtem Geschmack dies zu tun, nachdem so viele Menschen gestorben sind. Von der Forderung nach einer geregelten Einwanderung aber auf "Ausländer raus" zu schließen, entbehrt jeglicher Sachlichkeit.

Beitrag melden
Profdoc1 14.11.2015, 21:46
219. lieber Herr Morisson....

Zitat von Morrison
Bei dem Gedanken, dass hier in Deutschland unsere Politiker die Grenzen nicht mehr sichern können und eine "Lawine" von unregistrierten syrern und Wirtschaftsflüchtlingen anderer Anrainerstaaten hier das Land überrollt, wird mir ganz einfach mulmig! Zumal diese sich hier ohne jegliche Kontrolle im ganzen Land frei bewegen können. Dazu brauche ich keinen Herrn Söder und schon garnicht solche Realitätsverweigerer wie sie
....ich befürchte der Realistätsverweigerer sind leider Sie. Glauben Sie denn allen Ernstes, dass Sie Terrorismus in Deutschland dadurch verhindern, dass Sie die Grenzen schließen. Es geht doch nicht hier um Glaubensgruppen, sondern um Terror oder nicht. Viele Menschen, die derzeit kommen, flüchten gerade vor den Terroristen. Eine freie Gesellschaft muss mit Risiken leben! Wer terrorisieren will, kommt immer dahin, wo er seinen Hass ausleben will. Also vermischen Sie bitte nicht zwei Themen, die wenig miteinander zu tun haben. Besser wäre es, wenn Sie sicht thematisch mit derartigen Themen auseinandersetzen würden. Und: Wir müssen standhaft in unserer westlichen Kultur bleiben, aber offen für alle Menschen, die das Leben fürchten müssen, bleiben!

Beitrag melden
Seite 22 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!