Forum: Politik
Politische Newcomer: Werdet erwachsen, Piraten!
DPA

Nazi-Vergleiche, Grabenkämpfe, Attacken der Etablierten: Die Piraten sind angetreten, um zu reizen - jetzt kriegen sie die Härte der politischen Alltagsarena zu spüren. Sie selbst sind mitschuldig daran. Weil sie permanent ihre eigenen Bemühungen um Profil und Glaubwürdigkeit sabotieren.

Seite 22 von 33
Seraphan 23.04.2012, 21:14
210.

Zitat von sysop
Nazi-Vergleiche, Grabenkämpfe, Attacken der Etablierten: Die Piraten sind angetreten, um zu reizen - jetzt kriegen sie die Härte der politischen Alltagsarena zu spüren. Sie selbst sind mitschuldig daran. Weil sie permanent ihre eigenen Bemühungen um Profil und Glaubwürdigkeit sabotieren.
Alle reden von einer Piraten-Partei. Dabei ist die Mob-Partei gar keine Partei; es ist eine politische Bewegung. Sie kann nur aus der urdeutschen schlechten Eigenschaft entstehen, alles mies zu machen, während man keine Lösung liefern kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meergans 23.04.2012, 21:15
211.

Die Partei fischt im Becken der Nörgler und Extremisten. Mal sehen, wie lange es dauert, bis sich die Piratenelite angeekelt abwendet.[/QUOTE]

Die Frage ist doch die:
Warum gibt es von uns Nörglern und Extremisten so viele?
Wir würden vielleicht auch gerne die gängigen Kirchenlieder singen.
Es ist uns aber das Singen vergangen.
Was denken Sie, warum wir nörgeln und uns den Extremismus-Virus
einfangen?
Wohinein denken Sie denn, können und wollen wir uns nicht
einfach brav einpassen?
Wenn sich da "Eliten" angeöökelt abwenden. Wen wunderts?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biobanane 23.04.2012, 21:15
212.

Zitat von wullemann
Ich werde die Piraten wählen wegen ihrer Forderung nach einem bedingungslosem Grundeinkommen. Ich weiß nicht wie das bei Piraten das im Detail aussehen soll. IDas war jetzt nur so ein grober Abriss der Gedanken von Götz Werner. Ich weiß nicht, ob der jetzt auch Pirat geworden ist :)
Das ist kein Konzept der Piraten. Die haben es übernommen, ohne es bisher wirklich inhaltlich zu diskutieren. Diskutiert haben das Konzept bisher ausführlich die Grünen und die "Die Linke" und selbst Teile der CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demokrator2007 23.04.2012, 21:16
213. Demokratie und Diplomatie

Zitat von Heinz-und-Kunz
Wie war das noch bei den Grünen in den frühren 80ern? Warum sollen die Piraten in ein paar Wochen eine weichgespülte Mainstreampartei werden? Warum wird es von den Piraten überhaupt verlangt?
Wer außer dem Mainstream verlangt das denn?

Demokratie und Diplomatie sind viel schwieriger zu vereinbaren als dies den Anschein hat, denn man muß lernen Wesentliches auszusprechen aber Unwesentliches nicht zum schweigen zu bringen oder wie Egon Bahr (Meisterdiplomat der Brandt-Regierung und "Architekten der Ostverträge") kürzlich in etwa so sagte: "Man sollte immer die Wahrheit sagen, aber man sollte nicht alles was Wahrheit ist auch sagen".

Da habt ihr Piraten noch einiges zu lernen, viel Erfolg dabei.

Ciao
DerDemokrator

P.S. Und hört auf rumzumaulen wenn ihr jetzt mal etwas Gegenwind zu spüren bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#venturi 23.04.2012, 21:25
214.

Zitat von Deutscher__Michel
scheint gerade angesagt zu sein.. Wie wars eigentlich damals bei den Grünen hat der Spiegel da auch immer drauf gehauen? Lasst sie doch mal machen..und setzt euch lieber mal etwas mehr mit den Inhalten auseinander.. (Abseits von diesem Quatsch wie Kopieren für alle und Abschaffung des Urheberschutzes, was nirdens in dem Parteiprogramm steht) Ich wünschte es würde mal so mit den etablierten Parteien umgegangen..

Die Medien wurden mit viel Geld engagiert um die Finanzdiktatur zu schützen und auf globale Ebene zu übertragen (IWF, EU...). Dazu können sie nur Marionetten brauchen (CDU, SPD, FDP...) aber nicht die Piraten. Deshalb wird ein zunehmender unterschwelliger Kampf gegen die Piraten geführt. Alle Quertreiber werden entfernt - wie das auch schon mit dem einen oder anderen Prof. geschehen ist (Prof. Franz Hörmann)
Am Ende sollen alle Menschen unter der Fuchtel einiger weniger Mächtiger sein, die das Monopol über die Geldproduktion haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-mowgli- 23.04.2012, 21:30
215.

Zitat von meergans
Die Frage ist doch die: Warum gibt es von uns Nörglern und Extremisten so viele?
Weil sie prinzipiell das Glas halbleer, statt halbvoll sehen.
Wobei das auch nicht viele sind, die so negativ denken.
Aber okay, man toleriert sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doniccc 23.04.2012, 21:31
216.

Es gibt verschiedene "Modelle" (oder Ideen), wie das BGE umgesetzt werden könnte. Mich hat bisher noch keine überzeugt. DasModell der Piraten sieht (nachzulesen in der piatenwiki) sieht vor, über Einkommenssteuern zu finanzieren (in einer Modellrechnung z.B. 50% Einkommenssteuer!)


Zitat von wullemann
Ich werde die Piraten wählen wegen ihrer Forderung nach einem bedingungslosem Grundeinkommen. Ich weiß nicht wie das bei Piraten das im Detail aussehen soll. Ich habe aber zu dieser Idee ein Interview mit Götz Werner (Chef der dm-Drgerimarktkette) in der Berliner Zeitung vom 29.12.2005 (sic!) gelesen, das mich sehr faszinierte, weil er damit ein komplett neues Gesellschaftssystem vorschlug.
Die Idee ist nicht neu! Schon seit vielen Jahren geistern solche Ideen durch die Landschaft!

Zitat von wullemann
Vollbeschäftigung wird es nie mehr geben, da mit wachsender Technologie mehr Produktivität bei gleichzeitig weniger menschlicher Arbeitskraft erreicht wird.
Ist das belegt? Die Entwicklung in D. mit sinkenden Kinderzahlen schon eingerechnet?

Zitat von wullemann
Das Grundeinkommen soll nicht über Einkommensteuern (also nicht ein Teil der Bevölkeriung finanziert den anderen), sondern über die Mehrwertsteuer finanziert werden.
Das ist doch auch ein Teil der Bevölkerung - nämlich der konsumierende Teil!

Zitat von wullemann
Ich weiß nicht, ob der jetzt auch Pirat geworden ist :)
Wahrscheinlich nicht, denn die Idee stammt ja wie erwähnt aus Prä-Piraten-Zeiten!

Mich würde aber mal interessieren: Gibt es hier jemanden, der mir (mit Zahlen!) das BGE ansatzweise überzeugend erklären kann? Alle bisher gesehenen Modellrechnungen (Piraten oder andere!) sind dermaßen hypothetisch, dass man sich fragen muss, wie man nur auf so eine Idee kommen kann!

Ich halte es für eine interessante Idee (Visionen bringen Fortschritt!) aber nicht für realisierbar!

Bitte, ich würde mich freuen, wenn jemand dazu etwas beitragen kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
really? 23.04.2012, 21:34
217.

Jetzt mal ernsthaft... jeden Tag ne neue News wie dermaßen mies diese Partei doch ist...ich wähle sie nichtmal und kann mich nur darüber aufregen was ihr da täglich raushaut.
Soll das guter Journalismus sein, tag für tag alles auf ne kleine Partei zu prügeln?
Ist einigen Journalisten bei euch echt so langweilig geworden?
Die Partei wird zu einem sehr guten Prozentsatz von Protestwählern gewählt die weder lust auf Links noch Rechts haben, also bringt dieses lächerliche gebashe von euch zum Glück höchstwarscheinlich nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meergans 23.04.2012, 21:41
218. Bitte keine angst haben

Zitat von sappelkopp
...machen mir Angst. Welche Offenheit meinen Sie? Die neue Netzwelt. Es gibt keine neue Netzwelt, das Internet ist ein Werkzeug, kein Selbstzweck. Demokratie mit besserer Qualität? Stimmt bei den herkömmlichen Parteien darf man ja nicht mitmachen, man darf auch nicht zu deren Versammlungen und sie wollen auch gar nicht mit einem sprechen... Was Sie da geschrieben haben, ist keine politische Botschaft. Mich erinnert es an eine Religion.
Auch nicht vor dem was Ihnen als Albernheit erscheint.
Verknöcherte Verhältnisse kann man nicht ohne einen gesunden
Schuss Albernheit angehen.
Was die herkömmlichen Parteien angeht, wenn sie Sie's noch nicht
wissen: Informieren Sie sich bei'm Herrn v.Arnim. Der Mann ist
hochkompetent und absolut zitierfähig.
Und sonst: Albernheit, Leichtigkeit und religiöse Ader:
Gehört alles dazu. Keine Angst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doniccc 23.04.2012, 21:43
219.

Zitat von khelben93
Wenn die einen keine Ahnung haben, lesen wir mal bei den anderen, die wahrscheinlich Ahnung haben, nach: »Der Euro und die Europäische Währungsunion sind in gar keiner Weise ein unkalkulierbares Risiko.« Helmut Kohl ... »Ihr könnt darauf vertrauen, dass der Euro eine stabile Währung sein wird. Das funktioniert.« Wolfgang Schäuble
Tolle Idee! Sie suchen sih ein paar alte Zitate, die sie zusammenhangslos zitieren!

Machen Sie es sich nicht ein wenig leicht? Es ist doch sehr einfach im Nachhinein klüger zu sein! Hoffen wir mal, dass niemand aufdie Idee kommt kluge Piratensprüche (sofern diese in Zukunft überhaupt relevant sein werden) auf ihre Richtigkeit zu überprüfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 33