Forum: Politik
Politischer Aschermittwoch: Seehofer attackiert, Schulz wirbt
DPA

Die Sozialdemokraten hatten beim politischen Aschermittwoch in Vilshofen wohl mehr Besucher als die CSU in Passau - dafür ließen es Seehofer und Co. in gewohnter Weise krachen. SPD-Kanzlerkandidat Schulz trat zurückhaltender auf.

Seite 1 von 6
jalb63 01.03.2017, 15:06
1. was hat die CSU geschafft?

Seehofer hat bis jetzt keine Ankündigungen durchsetzen können und ist arm an Argumenten. Da hilft auch di Anlehnung zur AFD nicht weiter. Frau Merkel wäre gut beraten sich von der CSU zu trennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickleby 01.03.2017, 15:10
2. Aschermittwoch im Lande

Die CSU attackiert fröhlich und gut gelaunt, während Schulz Platituden wiederholt und nichts Neues bringen kann. Damit zeigt er aber seine politische Unbeholfenheit. Im jetzigen Zustand sind sowohl AfD als auch SPD eine Schande für die intellektuelle Kraft Deutschlands. Es stimmt nachdenklich, dass die SPD in ihrer Not auf einen Trommler wie Schulz hereinfällt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nachdenkender 01.03.2017, 15:10
3. Verlogene CSU

Die CSU in Personen Seehofer, Dobrindt, Schmidt und Müller und weitere sind an Verlogenheit kaum mehr zu überbieten und es verwundert einen dann schon, dass diese Großmäuler so den Rachen aufmachen. Seehofer fordert immer und immer wieder eine Obergrenze für Flüchtlinge und tut so, als sei eine Realistische Möglichkeit gegeben, diese einzuführen. Blöd nur das dem das Grundgesetz und die Menschenrechtskonvention der Vereinten Nationen entgegen steht. Dobrindt will uns Bürger für blöd verkaufen mit seiner Maut. Von allen Seiten bekommt er ihre Rechtswidrigkeit bescheinigt, und sie wird den deutschen Steuerzahler mehr kosten als sie bringt. Schmidt dieser Agrarindustrie-Abhängiger will uns weiss machen, die Bürger stehen auf Massentierhaltung und finden das Schreddern von Küken total lustig. Und überhaupt, Lebensmittelreinheit und saubere und gesunde Ernährung nur insoweit es der sogenannten Lebensmittelindustrie zum Profit gereicht. Müller. Kennt den eigentlich jemand? Ist der Entwicklungshilfeminister. Ich frage mich, für wen er was entwickeln soll. Für ärmere Länder tut er jedenfalls nichts. Vielleicht entwickelt sich sein Bankkonto, aber ansonsten ist dieser Mann eine völlige Nullnummer.
Nein CSU, ihr könnt ausser Hochnäsige Reden schwingen gar nichts. Und ehrlich seid ihr schon lange nicht. Versprechungen wie euer Steuersenkungsplan ist so durchschaubar wie das Gelöbniss der AfD auf die Verfassung. Dem Land ginge es besser ohne diese beiden Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 01.03.2017, 15:16
4. CSU Scheuer

Einer wie der Generalsektär Scheuer ( natürlich CSU ) ist doch gar nicht in der Lage, jemanden zu beleidigen. Früher nannte man das "fehlende Satisfaktionsfähigkei".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benzle 01.03.2017, 15:20
5. Seehofer hin, Seehofer her ..

.. vorweg ich bin weder Beyer noch Seehofer-Fan,aber man muss doch zugeben dass gerade der Freistaat
über viele Jahrzehnte, bis heute gut verwaltet wurde.So gut, dass er immer noch die anderen Bundesländer
unterstützen kann (muss).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wofgang 01.03.2017, 15:28
6.

Seehofer ist der schlimmste "Landesvater" den wir je hatten, dagegen war Stoiber ein echter Lichtblick. Wadlbeißer nennt man solche Leute in bayern. Selbst nix auf die Reihe bringen, aber die anderen ständig in die Wadln beißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rheinlandpragmatiker 01.03.2017, 15:34
7.

Welch wohltuende Redekultur. Allein schon, wenn er es schafft, die persönlich-beleidigende Ebene der CSU diesen alleine zu überlassen, hat sich seine Kandidatur schon gelohnt. Und vielleicht gibt es etliche Wähler, die so etwas honorieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundusvultdecipi 01.03.2017, 15:35
8. Intellektuele Kraft?

Zitat von nickleby
Die CSU attackiert fröhlich und gut gelaunt, während Schulz Platituden wiederholt und nichts Neues bringen kann. Damit zeigt er aber seine politische Unbeholfenheit. Im jetzigen Zustand sind sowohl AfD als auch SPD eine Schande......
..ich hoffe,Sie subsumieren darunter nicht Dobrindt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denn76 01.03.2017, 15:36
9.

Zitat von benzle
.. vorweg ich bin weder Beyer noch Seehofer-Fan,aber man muss doch zugeben dass gerade der Freistaat über viele Jahrzehnte, bis heute gut verwaltet wurde.So gut, dass er immer noch die anderen Bundesländer unterstützen kann (muss).
Sie wissen schon, dass das viele Jahre ganz anders war und Bayern vom Länderfinanzausgleich sehr profitiert hat?
Allerdings haben sie diesen wohl sehr gut eingesetzt, so dass sie ca. seit 30 Jahren Geberland sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6