Forum: Politik
Politischer Aschermittwoch: Seehofer attackiert, Schulz wirbt
DPA

Die Sozialdemokraten hatten beim politischen Aschermittwoch in Vilshofen wohl mehr Besucher als die CSU in Passau - dafür ließen es Seehofer und Co. in gewohnter Weise krachen. SPD-Kanzlerkandidat Schulz trat zurückhaltender auf.

Seite 2 von 6
hawit 01.03.2017, 15:38
10. Gewinner und Verlierer

Seehofers "Bayern zuerst" bedeutet: der Eine gewinnt - der Andere verliert. Diese Politik, die die Gesellschaft spaltet statt sie zu vereinen, die Gewinner und Verlierer generiert, ist eine Politik, die wir aus GB und aus den USA bereits kennen. Seehofer reitet einen Welle, die unserem Land Schaden zufügen wird, denn wir werden auf der Verliererseite sein. Niemand, kein Staat und auch nicht Bayern, kann alleine die globalen Probleme unserer Welt lösen. Nur zusammen und in einer Gemeinschaft haben wir auch in Zukunft eine Stimme unter den Nationen. Aber vielleicht ist es nur der Aschermittwoch, der zu solch populistischen Aussagen verführt. Vieleicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
th.diebels 01.03.2017, 15:51
11. Ach Herr Seehofer ......

Martin Schulz kann auch auf "Bierzelt" !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Archie69 01.03.2017, 15:56
12.

"Seehofer ... sprach sich für Milliardenentlastungen nach der Bundestagswahl aus - konkret die Senkung der Einkommensteuer für kleine und mittlere Einkommen sowie die Abschaffung des Solidaritätszuschlags." - warum kann das nicht schon jetzt auf den Weg gebracht werden, warum erst nach der Bundestagswahl? Schulz verspricht das Gleiche, die GroKo hätte jetzt doch noch eine schöne große Mehrheit. Nach der Bundestagswahl werden sie sich dann wieder hinter Koalitionsverträgen verstecken - wir wollten ja, aber die anderen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 01.03.2017, 15:57
13. Richtig!

Zitat von benzle
.. vorweg ich bin weder Beyer noch Seehofer-Fan,aber man muss doch zugeben dass gerade der Freistaat über viele Jahrzehnte, bis heute gut verwaltet wurde.So gut, dass er immer noch die anderen Bundesländer unterstützen kann (muss).
Absolute Zustimmung! Herr Seehofer verweist zu Recht auf die wirtschaftlichen Erfolge Bayerns, einer der wirtschaftlich erfolgreichsten Regionen der Erde. Wenn er das politisch ausschlachtet, dann ist das legitim. Selbst in Sachen gelungene Integration ist Bayern federführend. Es gibt in Bayern, im Gegensatz zum bevölkerungsreichsten Bindestrich-Bundesland, keine No-Go-Areas, worauf Seehofer zu Recht hinwies.

Ach, wie gut würde Deutschland erst dastehen, wenn einige andere Bundesländer mit der gleichen Umsicht und Weisheit wie Bayern regiert würden ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter 4711 01.03.2017, 16:01
14. Hessen vorn

Zitat von benzle
.. vorweg ich bin weder Beyer noch Seehofer-Fan,aber man muss doch zugeben dass gerade der Freistaat über viele Jahrzehnte, bis heute gut verwaltet wurde.So gut, dass er immer noch die anderen Bundesländer unterstützen kann (muss).
Lieber benzle,
Hessen unterstüzt die anderen Länder solange es den Länderfinanzausgleich gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qjhg 01.03.2017, 16:07
15. Wie schon immer

kann die CSU nicht sachlich argumentieren, sondern den politischen Gegner nur diffamieren oder was ist unter Mogelpackung politisch oder zukunftsorientiert gemeint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_st 01.03.2017, 16:11
16. Entschuldigung

Ich hab da nur zwei gesehen, die alles versprechen und nichts halten werden. Dampfplauderer halt, schade um die vergeudete Zeit der Zuschauer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regnib 01.03.2017, 16:15
17. Volksverdummung nach Bayern-Art

Entlastung der kleineren Einkommen durch Senkung der Einkommenssteuer und Abschaffung des Soli? Wissen diese Bierzelt-Plauderer eigentlich wovon sie reden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vegas333 01.03.2017, 16:16
18. Der Trumpsche Seehofer

Nach Sichtung und Hörung der Rede von H.Seehofer musste ich leicht schmunzeln ... Ja ist denn aus Seehofer ein kleiner Möchtegern-Trump-Nachahmer geworden? Bayern zuerst?
Mal abgesehen davon das dies Seehofers Schwächste u. Inhaltsloseste Rede war.
Schulz war viel emotionaler und hat mir besser viel gefallen.
Und was diesen A.Scheuer betrifft .... was hat dieser Bubi nochmal für ne Funktion?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flexscan 01.03.2017, 16:16
19.

«Bayern zuerst» bleibt das Motto - und dann wünschen sich immer noch welche, dass die CSU bundesweit antritt. Absurd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6