Forum: Politik
Politischer Aschermittwoch : Seehofer wiegelt mit Anti-Europa-Rede auf
DPA

"Strauß schaut mit Wohlgefallen auf uns": CSU-Chef Horst Seehofer hat beim Politischen Aschermittwoch in Passau seine Partei und sich selbst gefeiert. Er teilte gegen Brüssel aus und wählte scharfe Worte gegen Zuwanderer. Allerdings hatte er mit Stimmproblemen zu kämpfen.

Seite 1 von 21
volker_morales 05.03.2014, 13:22
1. Ho(r)st mi?

Wer AfD aus Protest wählt, wird sich sicher nicht von diesem durchsichtigen Wahlkampfmannöver beeindrucken lassen. Seehofer hält den Wähler offenbar wirklich für blödes Stimmvieh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mczeljk 05.03.2014, 13:22
2. kindisch

Ein erwachsener Mann, der meint, ein längst Verstorbener sehe auf ihn wolwollend herab....So einen KANN man gar nicht mehr ernst nehmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sexobjekt 05.03.2014, 13:23
3. optional

und was genau war daran jetzt eine "Anti-Europa-Rede"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frl_klara 05.03.2014, 13:24
4. Juhu...

...wir schließen die Grenzen zum Rest der Welt und vor allem Deutschlands, weisen jeden aus, der keinen bayrischen Abstammungsnachweis über 3 Generationen hat. Dann darf man wieder Nutzvieh ehelichen. LG aus München.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seifert 05.03.2014, 13:24
5. Friederich

Ja,ja,
der arme Herr Friederich-der war so fest in Amt und Wurden,bis Seehofers Horst und Merkels Angela seinen Rausschmiss bewerkstelligt haben.
Oder sollte gar die böse SPD die Entlassungsverfuegung unterschrieben haben?
Bei derartigen Aussagen fällt mir immer nur ein:
die luegen beim Beten!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther Kempinski 05.03.2014, 13:25
6. Gurkensäue schlagen zurück

Die Gurkensäue von der CSU schlagen mal wieder zurück. Am Stammtisch und im Bierzelt wird gegen die EU gewettert, in den Parlamenten zieht man jedoch immer mit (weil man weiß, dass der europäische Weg der richtigste ist und auch Bayern viel nutzt). Ist zwar scheinheilig, aber die einfache ländliche Bevölkerung im Freistaat ist anders nicht "für Europa zu "gewinnen"". Und bei den CSU-Granden schwingt das auch immer etwas mit. Vom Kopf her weiß was EU ist richtig so (mit paar Kinderkrankheiten wie zB GR) aber das Herz möchte wenigstens noch ein wenig rebellieren und den nationalen Geist (das muffige Ich-Ich) beschwören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turnus 05.03.2014, 13:25
7.

Wen bitte wiegelt wer auf? Es haben die, die in
Serie Mist & Nonsens bauen, selbst zu verantworten, wenn sie anschließen kritisiert werden. Hätten die Eurokraten nicht soviel sauteures Unheil angerichtet, wäre auch nicht die Angriffsfläche vorhanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georgbrand 05.03.2014, 13:33
8.

Das von Seehofer angesprochene "bessere Deutschland" entstünde erst durche eine Abspaltung Bayerns von Deutschland. So bleibt uns Deutschen nur die Scham, eine vom Neonazismus inspirierte Partei mit Regierungsbeteiligung im Land zu haben. Und ob Strauss auf die CSU herab oder doch eher aus der Hölle hinaufschaut ist für mich nicht abschliessend geklärt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enni3 05.03.2014, 13:33
9.

Zitat von sysop
"Strauß schaut mit Wohlgefallen auf uns": CSU-Chef Horst Seehofer hat beim Politischen Aschermittwoch in Passau seine Partei und sich selbst gefeiert. Er teilte gegen Brüssel aus und wählte scharfe Worte gegen Zuwanderer. Allerdings hatte er mit Stimmproblemen zu kämpfen.
Ich hab mir die Rede auf Phönix tatsächlich angetan, und es war eine Qual.

Der senile Landeschef faselte teilweise wirres Zeug, war heiser ob seiner Krakelerei.

Als er dann noch anfing davon zu schwadronieren, dass der FC Bayern die Welt behersscht (ja er sagte beherrscht) und Ziel sein müsse, dass 1860, Fürth und später Ingoldstadt in die Bundesliga aufsteigen, fragte ich mich dann doch, ob der Zivi ihm heute morgen die richtigen Tabletten hingelegt hat.

Dazu die üblichen Aussagen zum Wert der Familie von einem Ehebrecher, das Geschwafel, dass alle nur nach Bayern wollen und nirgendwo anders hin, ein bißchen Religionsunterricht als Bollwerk gegen den Verfall christlicher Werte, heimatliche Rührsehligkeit, etc.

Die klassische Büttenrede, die irgendetwas zwischen unterdrücktem Lachen, ob der Lächerlichkeit, und Fremdschämen erzeugt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21