Forum: Politik
Politischer Aschermittwoch : Seehofer wiegelt mit Anti-Europa-Rede auf
DPA

"Strauß schaut mit Wohlgefallen auf uns": CSU-Chef Horst Seehofer hat beim Politischen Aschermittwoch in Passau seine Partei und sich selbst gefeiert. Er teilte gegen Brüssel aus und wählte scharfe Worte gegen Zuwanderer. Allerdings hatte er mit Stimmproblemen zu kämpfen.

Seite 19 von 21
tulius-rex 05.03.2014, 21:24
180. hanebüchen dieser Mann

Wer sich vor Augen hält, wie viele europäische Regelungen durch Bayern veranlasst wurden um den eigenen Markt abzusichern, greift sich an den Kopf, wie dieser Mensch über ein angebliches Bürokratiemonster schimpfen kann. Die Vorteile für sich nutzen aber auf andere schimpfen und herabsehen. Das ist inzwischen bayerische Lebensart. Schämen sollte er sich, der Seehofer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MinimumBreaker 05.03.2014, 22:23
181. Wenn um uns herum ...

Ich bin so frei und und fasse zusammen, was er gegen Ende der Rede gesagt hat:

"Wenn überall um uns herum der Fortschritt und das rationale Denken Einzug halten - bei uns in Bayern nicht, liebe Freunde!"
(Frenetischer Beifall)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cjbrummer 06.03.2014, 06:44
182. Zahlen vom ADAC?

76 % finden den Horsi Seehofer gut?
Die Zahlen sind wohl vom ADAC oder wurde die Umfrage vor der Tür in Wildbad Kreuth gemacht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruediger5050@googlemail.c 06.03.2014, 08:05
183. EU-Pro und Kontra

H. Seehofer, dieser Mensch wird immer Sympathischer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiseguyno1 06.03.2014, 08:49
184. Selbstbeweihräucherung

Zitat von spon-facebook-1425926487
Ja da haben Sie völlig Recht. Bayern war früher ein bettelarmer Staat und hat ein paar Jahre lang ein paar Millionen DM erhalten. Mittlerweile zahlt es aber seit vielen Jahren Jahr für Jahr mehrere Milliarden Euro - pro Jahr - in den Finanzausgleich. Dass das möglich ist, daran sieht man, dass Bayern seine Hausaufgaben gemacht hat. Ganz im Gegensatz zu rot-grünen Hochburgern, Hamburg oder Berlin.
Wer einen Flächenstaat mit Stadtstaaten vergleicht, verzerrt zunächst mal die eigene Argumentation!
Außerdem lügt der Forist, wenn er 1950 bis 1987 (37) als ein paar Jahre abtut, die Folgejahre bis heute (26) mit "seit vielen Jahren" künstlich hochjazzt.
Und die EU-Subventionen und Fördergelder, von denen auch Bayern bis heute profitiert, dabei noch elegant unter den Tisch fallen zu lassen, ist da nur das Sahnehäubchen dieses Propagandaposts!

Wenn man schon seine Arroganz in die Welt trägt, dann sollte Sie wenigstens gerechtfertigt sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbergischelöwe 06.03.2014, 10:03
185. Horstus Plagiarius Maximus!

Seit es die AfD gibt, gibt es plötzlich auch Kritik am Bürokratie-Monster EU, am ausufernden EUdSSR-Zentralismus, an den Demokratiedefiziten innerhalb der EU und am gescheiterten Euro sowie der daraus resultierenden verfassungswidrigen Transfer-, Haftungs- und Schuldenunion zu Lasten Deutschlands. Moment mal! Das war doch alles nicht PC, diese EU und dieser Euro waren doch sakrosankt und nahezu perfekt... Es grenzte doch an Häresie, das zu kritisieren und es war doch mindestens Rechtspopulismus berechtigte Kritik zu äußern. Das ist jetzt offenbar anders. Vielen Dank liebe AfD. Konkurrenz belebt das Geschäft. Die sinnvolle EU und Eurkritik wird von plötzlich allen Parteien übernommen. Trotzdem: wie glaubwürdig sind denn die wirklich populistischen Sonntagsreden von CSUCDUSPDGRÜNE? Das ist doch alles nur Fassade, Anbiederung, Volksverar...... Ich finde das Original glaubwürdiger. Immer mehr Wähler offenbar auch. jemand wie Horst Seehofer würde auch mit der LInkspartei koalieren doer deren Positionen adaptieren, wenn es ihm Wählerstimmen bringt. der Mann ist biegsam wie ein Wackelpudding und verdient den Titel: Horstus Plagiarius Maximus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ralf Rindfleisch 06.03.2014, 10:49
186.

Zitat von derbergischelöwe
Seit es die AfD gibt, gibt es plötzlich auch Kritik am Bürokratie-Monster EU, am ausufernden EUdSSR-Zentralismus, an den Demokratiedefiziten innerhalb der EU und am gescheiterten Euro sowie der daraus resultierenden verfassungswidrigen Transfer-, Haftungs- und Schuldenunion zu Lasten Deutschlands. Moment mal! Das war doch alles nicht PC, diese EU und dieser Euro waren doch sakrosankt und nahezu perfekt... Es grenzte doch an Häresie, das zu kritisieren und es war doch mindestens Rechtspopulismus berechtigte Kritik zu äußern. Das ist jetzt offenbar anders. Vielen Dank liebe AfD. Konkurrenz belebt das Geschäft. Die sinnvolle EU und Eurkritik wird von plötzlich allen Parteien übernommen. Trotzdem: wie glaubwürdig sind denn die wirklich populistischen Sonntagsreden von CSUCDUSPDGRÜNE? Das ist doch alles nur Fassade, Anbiederung, Volksverar...... Ich finde das Original glaubwürdiger. Immer mehr Wähler offenbar auch. jemand wie Horst Seehofer würde auch mit der LInkspartei koalieren doer deren Positionen adaptieren, wenn es ihm Wählerstimmen bringt. der Mann ist biegsam wie ein Wackelpudding und verdient den Titel: Horstus Plagiarius Maximus!
Wo sie grad die Linkspartei ansprechen, war es doch schon immer die Linkspartei, die Europa kritisiert hat! Auch die Grünen haben die Umwelt- und Agrarpolitik Europas immer kritisiert. Ihre AFD ist doch genauso wendig wie Herr Seehofer, mal is man für den Euro, plötzlich will man den Euro doch nicht abschaffen. Ach und Populismus ist nichts anderes als einfache antworten auf komplexe themenbereiche/probleme und davon haben herr seehofer und die afd ausreichend! denn wenn man etwas fordert sollte man immer auch die konsequenzen bedenken, denn keine politische maßnahme bleibt ohne konsequenzen! nur darüber redet niemand in der afd. welche konsequenzen ein euro-austritt zum beispiel hätte! weil sie es selbst garnicht wissen, desshalb sind sie populisten"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ralf Rindfleisch 06.03.2014, 10:54
187.

Zitat von benztown-dreizack
Bayern ist Vorbild, auf Augenhöhe mit der Schweiz. Nur diese beider Länder schaffen in Europa echten Wohlstand für ihre Bürger ... und sind bei Zuwanderen auch noch die beliebtesten Ziele ... wenn das rechtsextrem ist!?!
Wohlstandschauvinismus ist letztendlich auch eine form von rassismus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kael 06.03.2014, 11:05
188. Bayern ist ein schönes Land. Kein Zweifel.

Aber um seine politische Führung muss man sich ernsthafte Sorgen machen. Denn die zeigt sich zunehmend außerstande, Phantasie und Wirklichkeit auseinander zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratio_legis 06.03.2014, 11:11
189. Und wenn schon

Zitat von PointerX
Ich versuche es noch einmal: Wer den rechten Strauß begeistert, kann selbst nur eine braune Seuche sein. Horst, geh doch einfach zur NPD – die gibt's bald eh nicht mehr. Das wäre für alle das Beste. Und Merkel: Deine Freunde sind echt der Hit. Da würde ich auch die Backen immer so runter ziehen. Lach doch mal wieder! Zum beispiel auf Deinem vorzeitigem Ruhesitz in Argentinien. Da sind doch Leute wie ihr immer willkommen. Mich schüttelt's mal wieder ganz schön.
Das ist doch weit übers Ziel hinaus geschossen. Nicht alles was rechts von der politischen Mitte zu verorten ist, ist "braune Seuche". Seehofer weiß wovon er spricht, ich würde ihn sofort wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 21