Forum: Politik
Politisches Dilemma: Trumps verräterisches Schweigen im Fall Moore
AFP

Führende Politiker in Washington fordern den Senatskandidaten Roy Moore zum Rücktritt auf - er soll Mädchen und sehr junge Frauen sexuell belästigt haben. Nur Donald Trump hält sich zurück. Die Erklärung ist denkbar einfach.

Seite 1 von 5
yoda56 17.11.2017, 11:57
1. Ich vermute...

Moore wird gewinnen, die Republikaner im Senat werden einknicken und alles geht so weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frittenbude 17.11.2017, 12:02
2. missverständlich

"schmilzt die hauchdünne Mehrheit der Republikaner im Senat auf 51 Stimmen" finde ich etwas irreführend ausgedrückt; Ließe sich so interpretieren, als hätten die Reps dann nur noch eine Mehrheit von 51 Stimmen, was nun nicht grade hauchdünn wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 17.11.2017, 12:10
3. Ruf

Vielleicht hat es ja etwas Gutes, wenn der Mann mit dem Revolver uneinsichtig bleibt und bei der Wahl in Alabama antritt. Das dürfte die Chancen erhöhen, dass die Republikaner diesen Senatssitz an die Demokraten verlieren, und hoffentlich folgen dann noch viele.
Die Gründe für die auffällige Zurückhaltung von Trump hat der Autor mE zutreffend beschrieben, ebenso die Implikationen, wenn er sich für die eine oder andere Strategie entscheidet.
Vielleicht ringt er ja auch nur im Hintergrund um die schlagkräftigsten 140 Zeichen, oder wie viele es neuerdings auch sein mögen.

Wie immer sich Trump verhält, er wird seinen Ruf nicht mehr los, dass er ein Mensch ist, für den Begriffe wie “truth, political honor, ethics and integrity” (wie der amerikanischen Kolumnist Michael Gerson heute in der Washington Post schrieb) absolut nichts bedeuten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000001904 17.11.2017, 12:11
4. vor 50 Jahren

gab es andere Wertvorstellungen - Vergewaltigung in der Ehe war kein Thema
und sexuelle Belästigung ein Kavaliersdelikt -es gab §§ 175,175a mit bis zu 10 Jahren Zuchthaus
also bitte nicht das verhalten von damals 1zu1 in die heutige Zeit übernehmen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
furzgurk 17.11.2017, 12:12
5. Absurde Wahl

Wieso sollte jemand Ambitionen haben, egal ob Demokrat oder Republikaner, mit derartigen Anschuldigungen, überhaupt eine Wahl zu gewinnen??? Entweder beschäftigt sich der Durchschnittsami nicht mit medialen Informationen, oder es ist ihm einfach egal. Unglaublich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fernspäher 17.11.2017, 12:12
6. was genau ist bewiesen?

Da wäre es wohl angebracht die exakten Vorwürfe detailliert zu kennen und was davon bewiesen ist. Erst danach kann man sich als Außenstehender eine Meinung bilden, welche Konsequenzen angemessen wären. Die USA sind schließlich kein christliches Taliban-Land und wollen es auch gar nicht sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Derwisch 17.11.2017, 12:14
7. Umfragen

Woher nehmen Sie, dass Moore nach aktuellen Umfragen verlieren würde?
https://www.realclearpolitics.com/epolls/2017/senate/al/alabama_senate_special_election_moore_vs_jones-6271.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunpot 17.11.2017, 12:15
8. So, Trump sagt nichts

Es tut gut, bisweilen von diesem Trumpel nichts zu hören. Davon abgesehen gibt es gegen ihn ja ähnliche Vorwürfe, wenn vielleicht auch weniger gravierend. Anyhow, soll nun der Knochen zum Hund gehen, indem er sich outet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holger2010 17.11.2017, 12:25
9. Fake News?

In einem anderen Spiegel Artikel vom 17.11. wird Trump mit den Worten zitiert, Moore solle auf die Kandidatur verzichten, wenn die Vorwürfe stimmen und diese seien "beunruhigend". Trump ist moralisch ungeeignet für das Amt, er ist ein fürchterlicher Opportunist, aber schlecht recherchierte Falschmeldungen sind kein geeignetes Mittel gegen ihn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5