Forum: Politik
Politisches Dilemma: Trumps verräterisches Schweigen im Fall Moore
AFP

Führende Politiker in Washington fordern den Senatskandidaten Roy Moore zum Rücktritt auf - er soll Mädchen und sehr junge Frauen sexuell belästigt haben. Nur Donald Trump hält sich zurück. Die Erklärung ist denkbar einfach.

Seite 2 von 5
erwin9 17.11.2017, 12:27
10. Hoffentlich per Wahl

Es bleibt zu hoffen, dass der Mann einfach nicht gewählt wird. Alles andere wäre kontraproduktiv. Denn Trumps christliche ( mir sträubt sich alles, diese Leute noch als solches zu bezeichnen) Fan-Basis würde das nur als erneuten Beweis der "Sumpf"machenschaften verstehen, wider alle Vernunft. Wieso drängt sich mir ständig der Roman "Farm der Tiere" bei diesen Wählern auf? "4 legs good, 2 legs bad" ... ähnliche Rhetorik wie "Buildt that wall, oder Lock her up, oder als besonderer Gipfel der Verblödung : You may grab my pussy - als T-Shirt-Aufschrift! Trumps Schweigen zu diesen widerlichen Vorfällen um den grundverdorbenen Hardliner Moore ist in sofern auch gleichgültig. Der Präsident der Vereinigten Staaten ist selbst - wie wir alle wissen - ein Täter Weinsteinscher Dimension ohne jedes Schuldbewusstsein, passend zu seiner sonstigen moralisch-ethischen Verfassung. Jeff Sessions (den ich keinesfalls mehr schätze) wegzuschieben als Alternative für die Senatorenwahl, würde den Weg freimachen für die Deinstallierung von Sonderermittler Miller. Das wäre allerdings wirklich eine sehr schlechte Alternative. Nein, das beste ist, wenn der Demokratische Bewerber in einer nachprüfbaren, normalen, demokratischen Wahl den Staat gewinnt. Und Trump gönne ich, wenn ihm seine Regierungsmehrheit zusammenbricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 17.11.2017, 12:40
11. Unglaublich

Zitat von furzgurk
Wieso sollte jemand Ambitionen haben, egal ob Demokrat oder Republikaner, mit derartigen Anschuldigungen, überhaupt eine Wahl zu gewinnen??? Entweder beschäftigt sich der Durchschnittsami nicht mit medialen Informationen, oder es ist ihm einfach egal. Unglaublich.
Dieselbe Frage hatte ich mir auch gestellt, allerdings schon während des letzten Präsidentschaftswahlkampfes, als die untragbaren, mitgeschnittenen Äußerungen Trumps über Frauen publik wurden. Ich habe fest daran geglaubt, das würden ihm die konservativen, streng religiösen Wähler, für die Sitte und Moral doch an oberster Stelle stehen, verübeln.
Leider lag ich daneben und dann wurde er sogar gewählt. Auch das ist unglaublich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flux71 17.11.2017, 12:42
12.

Zitat von Derwisch
Woher nehmen Sie, dass Moore nach aktuellen Umfragen verlieren würde? https://www.realclearpolitics.com/epolls/2017/senate/al/alabama_senate_special_election_moore_vs_jones-6271.html
Zum Beispiel da her: https://andersonrobbins.com/wp-content/uploads/2017/11/111617_complete_nov_AL_topline_web.pdf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1bc 17.11.2017, 12:43
13. an Frittenbude

im US Senat gibt es 100 Senatoren, die Republikaner haben z.Zt 52 Senatoren im Senat, wird nach Sessions ein Demokrat Senator für Alabama, ist das eine äusserst knappe Mehrheit für die dann nur noch 51 Senatoren im US Senat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 17.11.2017, 12:43
14. Na?!

Zitat von Fernspäher
... Die USA sind schließlich kein christliches Taliban-Land und wollen es auch gar nicht sein!
Na, da wäre ich mir nicht so sicher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 17.11.2017, 12:46
15.

Trumps verräterisches Schweigen im Fall Moore

Gehts nicht noch einen Tick propagandistischer? "Böse funkeln seine hinterlistigen Augen, als er seine verräterisch hässliche Schweigefratze aufsetzt...". Immer dann, wenn Trump was sagt oder twittert, wird er zur Sau gemacht. Jetzt sagt er mal glücklicherwiese nichts, und was macht SPON?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank_G 17.11.2017, 12:48
16. Kopf an Kopf

Zitat von Derwisch
Woher nehmen Sie, dass Moore nach aktuellen Umfragen verlieren würde? https://www.realclearpolitics.com/epolls/2017/senate/al/alabama_senate_special_election_moore_vs_jones-6271.html
Das ist erst seit knapp 14 Tagen so. Hier findet man nahezu täglich ge-updatete Umfrageergebnisse zu dieser Wahl:

https://en.wikipedia.org/wiki/United_States_Senate_special_election_in_Alabama,_ 2017#Polling_3

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mue.neu 17.11.2017, 12:49
17. Speak for yourself!

Zitat von spon-facebook-10000001904
gab es andere Wertvorstellungen - Vergewaltigung in der Ehe war kein Thema und sexuelle Belästigung ein Kavaliersdelikt -es gab §§ 175,175a mit bis zu 10 Jahren Zuchthaus also bitte nicht das verhalten von damals 1zu1 in die heutige Zeit übernehmen
Was wollen Sie damit sagen? Dass es vor 50 Jahren gesellschaftlich anerkannt war, Frauen zu begrabschen oder mit anzüglichen Sprüchen anzugraben? Wo haben Sie gelebt? Sexuelle Belästigungen
war zu allen Zeiten nur für die Männer ok, die sie begingen. Dass diese alten Lustmolche jetzt von den Schatten ihrer Vergangenheit eingeholt werden, ist nur gerecht - und wird hoffentlich allen ehemaligen Grabschern zu denken geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan-c137 17.11.2017, 12:53
18.

Zitat von holger2010
In einem anderen Spiegel Artikel vom 17.11. wird Trump mit den Worten zitiert, Moore solle auf die Kandidatur verzichten, wenn die Vorwürfe stimmen und diese seien "beunruhigend". Trump ist moralisch ungeeignet für das Amt, er ist ein fürchterlicher Opportunist, aber schlecht recherchierte Falschmeldungen sind kein geeignetes Mittel gegen ihn.
Wenn man bedenkt, wie oft sich Trump zum Beispiel per Twitter direkt und ganz konkret zu Personen und Politik äußert, ist diese angebliche Äußerung, welche auch nur durch seine Sprecherin verkündet wurde, tatsächlich eher schwach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 17.11.2017, 12:58
19. Was erwartet man denn?

Die Scheinheiligkeit und Bigotterie in den USA ist doch seit Jahrzehnten bekannt. Solange nichts an die Öffentlichkeit gelangt wird alles vertuscht oder abgestritten und verschwiegen. Trump ist doch das gleiche "Kaliber" wie Roy Moore! Trump hat doch in früherer Zeit ähnlich agiert wie Moore, er hat eventuell ja etwas ältere "Semester" bevorzugt aber im grunde genommen ist er keinen Deut anders. Skrupellos und ohne jeden Anstand, eben ein Chauvinistens.....n.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5