Forum: Politik
Polizei-Einsatz bei G7-Demonstration: Betreuungsschlüssel von fünf zu eins
DPA

Sitzblockaden, Sprechchöre, Sternmarsch: Der Anti-G7-Protest ist über das Wochenende deutlich abgeflaut. Die Übermacht der Polizei hat den Gipfel-Gegnern kaum Raum gelassen, auf einen Aktivisten kamen mindestens fünf Beamte.

Seite 1 von 27
axelmueller1976 07.06.2015, 20:49
1. Ruhig stellen

Bayern hat einmal wieder bewiesen ,wie man mit Überlegung und Gelassenheit Aktivisten die Grenzen aufzeigt. Lasst die Leute demonstrieren aber friedlich und das ist gelungen. Bravo.

Beitrag melden
JK60 07.06.2015, 20:50
2.

Da man getrost davon ausgehen kann das auch eine erhebliche Anzahl von V-Leuten unter den Demonstranten war, liegt das Verhältnis wohl eher bei 10:1!!!

Beitrag melden
rockwater 07.06.2015, 20:53
3. Beifang

Haufenweise Kriminell sind durch die weiträumigen Kontrollen bisher aufgeflogen. Die meisten aus befreundeten EU-Grenzländern. Dafür fast keine bewaffneten Demonstranten. Davon liest man hier allerdings nix.

Beitrag melden
moneysac123 07.06.2015, 20:56
4.

da hilft nur, sowas über die wahlurne zu entscheiden, wenn der deutsche pöbel blind cdu/spd wählt, dann ändert sich die politik nicht. Wer die politik des establishment ablehnt, der muss eben mal was neues wählen und sei es afd, pds, rep, etc. denn erst wenn sich da was tut, ändert sich auch die politik. den meisten leuten ist es einfach egal was in ihrem land passiert und deshalb sind die g7 gegner nur eine minderheit. leider oder zum glück, das man ich nicht beurteilen.

Beitrag melden
sbv-wml 07.06.2015, 20:59
5. Atemberaubend

Da sichern umgerechnet auf Bundeswehr mehr als zwei Divisionen Polizei eine Veranstaltung von sechs Männeken und einer Frau.

Und auf der Straße bei der Verbrechensbekämpfung fehlen die.

Beitrag melden
ralphofffm1 07.06.2015, 21:00
6. ja komisch

und Frankfurt musste brennen bei Blockupy. Wahrscheinlich weils nur die normalen Bürger getroffen hat und man die Blockupy Bewegung und die Kritik an denBanken ins schlechte Licht rückenwollte.

Beitrag melden
ksail 07.06.2015, 21:00
7. Ziel erreicht!

Die Demonstranten (!) haben ihr Ziel erreicht und bewiesen, dass es nur mit massivstem Polizeiaufgebot möglich ist, so eine Veranstaltung durchzuführen. Und dazu mussten sie noch nicht einmal anreisen.



Damit stellt sich natürlich erst recht die Frage nach Sinn und Verhältnismässigkeit, zumal man die Themen des Gipfels bequem in einer halbstündigen Videokonferenz hätte besprechen können, Die echten Problemfälle hat man ja gar nicht erst eingeladen und diskutiert.

Beitrag melden
zynik 07.06.2015, 21:01
8. 5:1

Schon interessant, wie sich die vermeintlichen Repräsentaten in der marktkonformen Demokratie vor dem Souverän verstecken.

So gesehen hab die Demonstranten ein Ziel erreicht: Sie haben die Angst der Mächtigen vor den Bürgern mehr als sichtbar gemacht.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 07.06.2015, 21:03
9.

Fünf Beamte auf einen Demonstranten? Ein Hochsicherheitsgefängnis hat einen Beamten auf vier Insassen.

Beitrag melden
Seite 1 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!