Forum: Politik
Polizei-Einsatz gegen ZDF-Team: LKA-Mann aus Sachsen hat offenbar Zugriff auf sensibl
ZDF

Der LKA-Buchprüfer, der auf einer Demo in Dresden Journalisten des ZDF anpöbelte, soll auch Zugriff auf sensible Ermittlungsdaten haben. Das berichtet der MDR.

Seite 15 von 18
inkarey 24.08.2018, 11:47
140. Das Niveau unserer Staatsdiener...

Zitat von krautrockfreak
Mir wird Angst und Bange. Ich dachte bisher, dass man für die Mitarbeiter ein gewisses Niveau fordert...
... wird sich in Zukunft aller Voraussicht nach, noch weiter nach unten bewegen. Ich bin 20 Jahre lang Polizeivollzugsbeamter gewesen - bis ich es wagte etwas gegen rechte Kollegen zu sagen... Die Sache endete mit einem Disziplinarverfahren gegen mich.
Von ehemaligen Kollegen (ja es gibt auch "Gute"), höre ich, dass zur Zeit so ziemlich jeder verbeamtet wird, der in der Lage ist seinen Name fehlerfrei zu schreiben. Es müssen ja die Vorgaben der Politik erfüllt werden.
Soviel zum Niveau. Der Typ ist mit Sicherheit kein Einzelfall und es schlummert noch jede Menge rechtes Potenzial in unseren "Sicherheitsbehörden" - meine Erfahrungen, mitten aus dem Leben.

Beitrag melden
Allein-Unter-Welpen 24.08.2018, 11:47
141. Jetzt werden Bürger in Gesinnungshaft mit dem Nachbarn genommmen?

Aber warum auch nicht - gegen rechte Nazis ist ja alles erlaubt. Selbst wenn man zu einem Linken wird,

Beitrag melden
biobayer 24.08.2018, 11:47
142. Medialer Pranger

Die Veröffentlichung des obigen Fotos dürfte rechtswidrig sein. Nicht ohne Grund waren bereits gestern in den Fernsehsendungen die Nahaufnahmen des LKA-Angestellten sowie der beteiligten Polizisten verfremdet bzw. verpixelt.

Hier wird viel vom Bekenntnis zur Freiheitlich demokratischen Grundordnung geschrieben. Der mediale Pranger aber, die Zurschaustellung von politisch Andersdenkenden, die ihr Demonstrationsrecht wahrnehmen, widerspricht diametral der Freiheitlich demokratischen Grundordnung.

Der LKA-Angestellte hat in seiner betont sachlichen Art die zutreffende Diagnose gestellt mit seiner Aussage: "Sie begehen eine Straftat."

Beitrag melden
nordlys 24.08.2018, 11:48
143. Ja?

Zitat von postmaterialist2011
.... Wo Flüchtlinge keine Seltenheit sind, da wählt man auch nicht AfD, weil man weiss dass diese Menschen sind wie du und ich.
Es mag ja sein, dass Sie so sind wie die gewalttätigen Gestalten, die in Ceuta und Melilla die Polizei mit Branntkalk und Batteriesäure angreifen oder die Rettung aus selbst herbeigeführter "Seenot" ablehnen (wenn die Retter ihnen nicht passen), um ihr Recht auf freie Wahl des Migrationsziels durchzusetzen -aber unterstellen Sie bitte nicht anderen, auch so drauf zu sein!

Beitrag melden
c.PAF 24.08.2018, 11:48
144.

Zitat von mrotz
Der Mann wurde nicht während der Demonstration gefilmt! Das ist ein riesiger Unterschied! mfg
Er war aber erkennbar auf dem Weg dahin, dazu noch in einer Gruppe.
Bitte das Hyperventilieren einstellen, das war alles rechtens.

Beitrag melden
egoest 24.08.2018, 11:48
145. Polizeidienst ein Abbild der Gesellschaft?

Schade ich hatte immer gedacht, dass im Polizeidienst nur ausgewählte Bewerber berücksichtigt werden. Wenn es lt. Polizeisprecher legitim ist, dass dort auch die rechten Verfassungsfeinde (leider ein Teil unserer Gesellschaft) berücksichtigt werden, dann gute Nacht für rechtstaatliches Handeln.
Wer aber für die Einstellung eines solchen Typen an verantwortlicher Stelle bei einer oberen Polizeidienststelle verantwortlich ist, sollte sich auch gleich eine andere Aufgabe suchen.

Beitrag melden
Heitgitsche 24.08.2018, 11:49
146. Eher die Ausnahme

Zitat von c.PAF
Genau das habe ich mir auch gedacht. Evtl. war das auch nur eine "Verkleidung" für die Show, die er möglicherweise geplant abziehen wollte?
Als Münchnerin kann ich sagen, dass ostdeutsche Männer sehr gepflegt und ansehnlich sind. Da können verzottelte Wessis, die in Ghettos aufgewachsen sind, nicht mithalten. Ossis wirken männlicher - auch wenn Karl Lagerfeld an diesem Herrn wenig Freude hätte.

Beitrag melden
licht_und_schatten 24.08.2018, 11:50
147.

Zitat von Emil Peisker
... Fazit: Der Hutmann könnte berechtigterweise seinen Job verlieren, denn seinen Ausweis hätte er in diesem Zusammenhang nicht einsetzen dürfen, da seine Befugnis nicht durch das LKA legitimiert war.
Wenn er in der Situation seinen Dienstausweis missbraucht hat, dann muss er eben die Konsequenten dieses Handelns tragen.
Wenn ich vor dieser inquisitorischen Empörungswelle warne, bedeutet das nicht, dass ich dem aus eigener Schuld in den öffentlichen Mittelpunkt geratenen PEGIDA-Fan die Absolution erteile. Was mich aber immer wieder über alle Maße ärgert, ist die übertriebene Strenge und heuchlerische Empörung vieler Menschen wenn es um die Fehler anderer geht. Wenn sie selber betroffen sind, empfinden sie es aber als normal, das andere Nachsicht walten lassen.

Beitrag melden
c.PAF 24.08.2018, 11:50
148.

Zitat von Crom
Naja, im Grunde läuft aktuell eine Privatfehde zwischen dem Kameramann und den Hutmann. Der einzige Unterschied ist, dass der Kamermann entsprechend vernetzt ist, dass er seine Privatfehde über die öffentlich-rechtlichen Medien austragen kann.
Nein, das ist keine Privatfehde, das ist ein öffentliches Problem in/aus Sachsen.

Beitrag melden
nordlys 24.08.2018, 11:51
149. Sehr richtig

Zitat von licht_und_schatten
.... Solange der PEGIDA-Fritze keine Gesetze gebrochen hat und seine Freizeitaktivitäten die Anforderungen seines Dienstes nicht verletzen, sollten Sie mit dieser Hetze aufhören. Unter dem Meinungsdruck der dauerempörten Moralapostel könnte es sein, dass das Leben eines Menschen zerstört wird.
Aber ein Pegida-Teilnehmer ist für die Inhaber der richtigen Meinung ganz offensichtlich eben nur ein Untermensch!

Beitrag melden
Seite 15 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!