Forum: Politik
Populismus in Europa: Was die neuen Rechten stark macht
REUTERS

Frankreich, Deutschland, Österreich, die Niederlande - der Zulauf zu Europas neuen Rechten ist ungebrochen. Eine Studie aus 28 Ländern zeigt: Der Erfolg der Populisten speist sich vor allem aus der Angst vor Globalisierung.

Seite 24 von 26
Nichtraucher 30.11.2016, 11:04
230.

Zitat von ugt
Wenn ich mir bei Tick, bei Q&M, Takko und wie si alle heißen eine Jeans für 10 Euro ein T-Shirt für einen Euro kaufe, dann tue ich doch für die Menschen in Vietnam, Indien, Angola usw. was gutes. Ich sorge dafür, dass sie einen Job haben. Meine Kirschen im Dezember aus Südafrika, Weintrauben aus Südafrika, Erdbeeren aus Marokko sorgen dafür, dass die Bauern Geld verdienen. Mein.....
"Wenn ich mir bei Tick, bei Q&M, Takko und wie si alle heißen eine Jeans für 10 Euro ein T-Shirt für einen Euro kaufe, dann tue ich doch für die Menschen in Vietnam, Indien, Angola usw. was gutes. Ich sorge dafür, dass sie einen Job haben. Meine Kirschen im Dezember aus Südafrika, Weintrauben aus Südafrika, Erdbeeren aus Marokko sorgen dafür, dass die Bauern Geld verdienen. Mein Kaffee und Kakao, die Schokolade sorgen dafür, dass der Bauer in Südamerika nicht verhungert"

Wenn Sie das alles glauben, dann machen Sie weiter so. Da kann mann auch nicht mehr helfen.

Beitrag melden
cabeza_cuadrada 30.11.2016, 11:06
231. zu pauschal

Zitat von kv21061929
ist, dann haben sie nicht viel verstanden. Ihr Kommentar ist einfach nur peinlich. Die 2 Euro T-shirts kaufen sich die Armen, denn mehr können die sich leisten.
Schnäppchenjäger gibt es in allen Bevölkerungsschichten. Glauben sie die Kunden von Aldi und Lidl sind alle arm? Oder Nutzer einer App die einem den günstigsten Spritpreis in der gegend zeigt bei dem man vielleicht 2 Cent pro Liter spart? Alle zu arm zum prassen?

Beitrag melden
Forist2 30.11.2016, 11:06
232. Genau so ist es, wie sie es sagen

Zitat von kuac
Die Linken haben nie in Bonn-Berlin regiert. Diese haben auch nicht ihre Rente festgelegt.
Die Linken haben es nie geschafft, mitzuregieren und ihre Akzente zu setzen.
Lange genug hatten sie Zeit dazu.
Daher ist es nun an der Zeit, anderen eine Chance zu geben, in Deutschland etwas für die zu erreichen, die den Wohlstand erarbeiten.
Dazu gehört es auch, dass man eine staatliche Rente bekommt, von der ein normaler Arbeiter, nachdem er 40 Jahre gearbeitet und eingezahlt hat, sorgenfrei leben kann.
Wenn der Generationenvertrag nicht mehr funktioniert, dann muß man das Geld steuerlich da holen, wo es gehortet wird.

Beitrag melden
ruhrpottsonne 30.11.2016, 11:09
233. Können Sie wirklich?

Zitat von Forist2
Immer mehr Arbeitsverdichtung und Stress. Längere Arbeitszeiten. Längere Lebensarbeitszeit. Immer mehr kapitale Unsicherheiten, Niedrigzeinsen, Crashgefahren, Anlagerisiken. Eine Rente die nicht mehr zum vernünftigen Leben reicht. Auf die Globalisierung kann ich verzichten.
Der Globalisierung haben Sie sehr viel zu verdanken. Ihr Zahlensystem, Spagetti, Penezillin, letztlich sogar die Kartoffel. In einem Land wie Deutschland, welches über keine nennenswerte Rohstoffe verfügt, verdanken Sie geschätzte 98% Ihres Wohlstandes der Globalisierung. Die größte natürliche Ressource ist im übertragenden Sinne unsere Bildung, die es uns erlaubt, aus ganz wenig, ziemlich viel ziemlich viel gutes zu produzieren. Wenn wir dann natürlich Politiker, wie z.B. unseren Innenminister haben, der bewußt und ganz im Sinne seiner Cheffin bestrebt ist, unser Bildungsniveau zu senken, macht er Sie natürlich indirekt zu Globalisierunsgverlierern.

Beitrag melden
mostly_harmless 30.11.2016, 11:09
234.

Zitat von Bondurant
Und wegen dieses "Erhalts der Mehrheitsfähigkeit" darf die Merkel-CDU es heute als Erfolg feiern, wieder grandiose 32 % in den Umfragen zu bekommen (nach kurzem Abrutschen unter 30). Tja, früher hieß das mal 40% plus x und noch früher 45% plus x, also irgendwie kann man Ihrer These nicht so recht folgen...
Die Union hat bei der letzten BT-Wahl beinahe die absolute Mehrheit geholt, das ist Fakt. Die aktuelle Entwicklung in D hat meiner Ansicht nach ausschliesslich mit dem Flüchtlingsproblem zu tun. Man kann das sehr schön an den Umfragen sehen. Selbst bei INSA lag die AfD im August 2015 bei 4% und war so gut wie tot. Die anschliessende Entwicklung dürfte direkt dem Komplettversagen der Union (oder sagen wir der Regierung) bei der Handhabung des Problems zuzuordnen sein, sowie der geradezu unfassbaren Menge an Berichterstattung über die AfD.

Beitrag melden
markus.v 30.11.2016, 11:11
235. Aber hallo,

Zitat von jarlaxlebaenre82
Können Sie sich vorstellen das es Deutsche gibt die sich für die Missstände außerhalb Deutschlands interessieren? Sie gehören anscheinend nicht dazu...
wieso sollte man auch den Balken im eigenen Auge betrachten,
wenn es genug andere gibt, wo ein Splitter zu finden ist?
Das aber macht genau die derzeitige Politik.

Beitrag melden
mettwurstlolli 30.11.2016, 11:15
236.

Zitat von Franz Herren
Angst ist leider der einzige Ratgeber der Rechtspopulisten. Angst vor Globalisierung, Angst vor Muslimen, Angst vor allem, das vom spießbürgerlichen Kleingeist abweicht, Angst vor kritischer Berichterstattung und natürlich Angst davor, dass alles nicht so bleibt wie es einmal war. Wenige dieser Ängste sind rational begründbar, aber sie sind leider da. Umso wichtiger ist Selbstbewusstsein bei anderen Parteien. Denn Angst hat noch niemanden voran gebracht, erst recht nicht einen Staat.
Sie fallen leider auf einen einfachen rabulistischen Trick herein. Wenn jemand etwas einfach nicht will, kann ich das entweder als Haltung akzeptieren, oder ich kann behaupten, er hat Angst davor, ist einfach zu dumm es zu verstehen und man müsse es ihm nur "richtig erklären"
Es ist eine legitime politische Haltung, die Folgen der Globalisierung zum anlass zu nehmen, sie NICHT zu WOLLEN. Das hat mit Angst überhaupt nichts zu tun. Rationla begründbar ist diese Ablehnung allemal, auch wenn Sie vielleicht nicht Ihrer Rationalität entspricht. Rationalität haben Sie für Ihre Haltung aber nicht gepachtet.
Ich erkläre ja auch nicht jemandem, der mit dem Rauchen aufhört, das ein Dummi ist, und einfach nur Angst vor dem Tod hat. So rational wie es ist mit dem Rauchen aufzuhören ist es, zu rauchen, wenn man den Genuß über die Lebensdauer stellt.
Um die Wirkungen des politischen Islam abzulehnen, muss man auch kein "spießbürgerlicher Kleingeist sein" Und man muss auch kein solcher sein, wenn man es haarsträubend findet, wenn man in einer Großstadt wie BErlin wohnt, wo kriminelle Libanesenclans unbehelligt von Polizei und Staatsgewalt , die längst resigniert haben, ihren illegalen Dogengeschäften ganz offen nachgehen. Auch das hat weder etwas mit Angst, noch mit Kleingeist zu tun, sondern etwas mit Haltung.

Beitrag melden
Nichtraucher 30.11.2016, 11:17
237.

Zitat von dbade101
bestehende Handelsbeziehungen aufgegeben werden. Ihr Vergleich ist purer Populismus.
Eben. Handelsbeziehungen sollten nicht aufgegeben werden.
Ich verstehe den Sinn Ihrer Antwort nicht.

Beitrag melden
mostly_harmless 30.11.2016, 11:19
238.

Zitat von Forist2
[..] Daher ist es nun an der Zeit, anderen eine Chance zu geben, in Deutschland etwas für die zu erreichen, die den Wohlstand erarbeiten. Dazu gehört es auch, dass man eine staatliche Rente bekommt, von der ein normaler Arbeiter, nachdem er 40 Jahre gearbeitet und eingezahlt hat, sorgenfrei leben kann. Wenn der Generationenvertrag nicht mehr funktioniert, dann muß man das Geld steuerlich da holen, wo es gehortet wird.
Wer soll das sein? Und jetzt sagen Sie nicht AfD. Die wollen nämlich das Gegenteil dessen, was Sie vertreten. Massive Erhöhung des Renteneintrittsalters, Abschaffung der Arbeitgeberbeiträge im Alter (= massive Rentenkürzung), Zwangsarbeit für Arbeitslose, etc. pp.
Im Entwurf für das Parteiprogramm fanden sich noch so "lustige Dinge" wie Privatisierung der betrieblichen Unfallversicherung (= Gehaltskürzung von 3-5%), Privatisierung der Arbeitslosenversicherung (= Halbierung des Arbeitslosengeldes). Die wurden ersatzlos gestrichen, und nicht durch andere Positionen ersetzt. Es ist also denkbar, das die AfD (=FDP auf Speed) das immer noch anstrebt

Beitrag melden
kratzdistel 30.11.2016, 11:24
239. ganz so ist es nicht

Zitat von Beat.Adler
Frankreich gehoert mit zur Weltspitze in den Bereichen Luft -und Raumfahrt, Fahrzeugbau und Eisenbahnen. Frankreich ist Weltspitze im Luxusguetersegment, Parfum, Kosmetik, Mode, auch bei Landwirtschaft und Nahrungsmitteln, Gastronomie, Tourismus. Alles volkswirtschaftliche Branchen die ganz vorne bei der Golbalisierung mit dabei sind oder erst gar nicht von....
es gibt in Frankreich noch viele kleine Landwirtschaftsbetriebe, die Existenz bedroht sind von der moderen landwirtschaft.bei uns sind die kleinen auch meist nur überlebensfähig, wenn sie die Landwirtschaft im Nebenerwerb betreiben.die hohe arbeitslosenquote in lothringen nach dem stillstand der bergbauindustrie, die hohe Kriminalität im süden Frankreichs da finden sie die meisten Anhänger der frontnational. sozialprogramme wurden immer auf die lange bank geschoben. gleiche und kostenlose kindergärten, ganztagesschulen, jugendfreizeiten für alle kinder und jugendliche sind vorbildlich, lösen aber nicht die eigenen Probleme vor der Haustür.

Beitrag melden
Seite 24 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!