Forum: Politik
Populisten vor der Wahl: Frankreichs Rechte sammelt Truppen gegen Europa
Vincent Kessler / REUTERS

Die Rechten von Marine Le Pen liegen im Europa-Wahlkampf vor der Partei von Emmanuel Macron. Ein erhebliches Problem für den französischen Präsidenten. Und dahinter drängeln noch radikalere Kräfte.

Seite 2 von 22
con98698 07.05.2019, 14:14
10. Der Große Austausch ist Realität!

Schauen Sie sich nur die beiden größten Städte in UK an: London und Birmigham. In beiden Städten stellen weiße Briten weniger als 50% der Bevölkerung sind also in der MInderheit in der eigenen Stadt im eigenen Land. Wenn uns nicht in 20-30 Jahren in selbst kleineren deutschen Städten das gleiche Schicksal drohen soll müssen wir die Einwanderung aus der dritten Welt stoppen. Japan macht es richtig, da gibt es kaum Einwanderung weil die japanische Regierung nicht bereit ist Japans Seele, was Japan zu Japan macht, zu opfern nur um für ein, zwei Generationen die Rentenbeiträge zu sichern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackcathh 07.05.2019, 14:16
11.

Zitat von Mister Stone
Die Titelzeile ist eine wahre Perle des neugrünen Populismus`. Es wird einfache eine falsche Tatsache behauptet. Le Pen kämpft nicht gegen Europa, denn Europas Einheit gab es bereits seit 1957, und alles funktionierte prächtig bis zum unheilvollem Maastrichter Wirtschaftsdiktat im Jahre 1992.
Der Wahlomat ordnet das Wahlprogramm der Afd eine Positive Antwort auf die Frage, ob Dtl. die EU verlassen soll, zu.

Das Wahlprogramm lehnt lediglich die derzeitige EU, wie sie sich entwickelt hat ab. Die Idee der EU hingegen wird ausdrücklich befürwortet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwmueller 07.05.2019, 14:17
12. Europa scheint am Ende?

Nur wenn das zentrale Thema der Populisten eingedampft wird, gibt es noch Chancen für ein gemeinsames Europa.
Ob es das Problem mit der Migration gibt oder nicht, der Bürger hat eine Wahrnehmung, die die Politik fahrlässig ignoriert hat.
Und ja, einem Armutsrentner zu erklären, dass die beantragte Wohnung an eine Familie aus Syrien geht, ist nicht sonderlich sexy.
Aber dieser Rentner wird seine Wut dort auslassen, wo er glaubt Gerechtigkeit herrscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teherlon 07.05.2019, 14:18
13. Dann klären Sie uns doch auf,

Zitat von bs2509
sich nach der Ursache. Über die Entstehung von Populismus und Rechtsradikalismus schweigen sich die Medien gerne aus. Die Initialzündung hierfür ist in der Flüchtlingspolitik der Kanzelerin zu suchen. Solch eine "geniale" Steilvorlage für Nazis und Faschisten konnte vorher niemand leisten, der noch bei Trost ist. Aber weitaus schlimmer ist es, dass die Medien dieses totschweigen. Ein bischen Kritik ja, aber nicht die Schuldfrage stellen.
erzählen Sie uns die Wahrheit. Warum es vorher noch keinen Populismus und Rechtsradikalismus gegeben habe und Merkel ihn nun erschaffen habe. Und weshalb sie es für plausibel halten, das einzig und alleine die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin für alle Missstände bezüglich Populismus und Rechtsradikalismus, insbesondere auch in Frankreich, Ungarn und Polen (die wohl alle deuutlich weniger Asylanträge hatten als Deutschland) verantwortlich sei.

Finden Sie das nicht etwas zu simpel? Merkel ist schuld und Ende?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sailor60 07.05.2019, 14:19
14. genau, die Kanzlerin ist Grundsätzlich schuld

Zitat von bs2509
sich nach der Ursache. Über die Entstehung von Populismus und Rechtsradikalismus schweigen sich die Medien gerne aus. Die Initialzündung hierfür ist in der Flüchtlingspolitik der Kanzelerin zu suchen. Solch eine "geniale" Steilvorlage für Nazis und Faschisten konnte vorher niemand leisten, der noch bei Trost ist. Aber weitaus schlimmer ist es, dass die Medien dieses totschweigen. Ein bischen Kritik ja, aber nicht die Schuldfrage stellen.
für den Brexit (in England beklagt man die vielen Festlandeuropäer) für Marie le Pen (die es ja auch erst seit der Flüchtlingswelle gab) für die Pis in Polen die es auch erst seitdem gab.
Was für eine Form der Wahrnehmung haben sie eigentlich? Nein, die rechten Populusten waren schon lange vor der Flüchtlingswelle da. Jetzt ist die Flüchtlingswelle weg, zu einem Virtel bis zu einem Drittel integriert und sie machen Frau Merkel zur Alleinschuldigen.
Benötigen Sie das für Ihre Argumentation? Eine Schuldige?
Wir, jeder von uns benötigt Europa, jeder von uns profitiert von Europa, die rechten Populisten träumen von Nationalstaaten um Macht im eigenen Lande zu haben, aber weltweit betrachtet Fliegenschiss zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herschelaliokereke 07.05.2019, 14:19
15. Das verquere Narrativ der Nazis

ad2:
Immer wieder überrschend, wie naiv politisch geschlussfolgert wird. Also sind die Zuwanderer und Merkel schult, dass es plötzlich so viele Ultrarechte gibt!
Komisch, waren diese Leute alle vorher aufgeklärte Liberale? Mitnichten!!
Die Sehnsucht nach autoritärer Führung, Angst vor Veränderung, der Wunsch nach einfachen Erklärungen ist leider ein inhärentes Wesensmerkmal vieler Menschen. Ein klarer Verstand, Anstand und Moral lassen einen diese primitiven Urinstinkte des Menschen vergessen machen. Klappt leider bei 20% der Bevölkerung nicht. Die wählen dann AfDoofe und Co...
Nochmal: nicht der Migrant erzeugt den Nazi, der Nazi war schon eher da!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ermano_e 07.05.2019, 14:20
16. zur Vernunft kommen ?

Die totgeglaubten Gespenster Europas sind wieder hellwach.
Muss wieder Blut fließen um sie zum Schweigen zu bringen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardeenetwork 07.05.2019, 14:21
17. Die ewig Gestrigen

Wir haben ganz sicher andere Probleme auf dieser Welt, als uns ständig mit den ewig Gestrigen zu beschäftigen. Das Klima, die Artenvielfalt, das sozial-ökologische Gleichgewicht und damit nicht zuletzt die Rettung der Menschheit. All das versuchen die Rechten in Frage zu stellen und zu bremsen oder gar zu verhindern. Die Jugend sieht das überwiegend zum Glück anders und das sind die Wähler von Morgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 07.05.2019, 14:21
18. Welche Wahloption

hat denn der nicht in Bayern lebende Wähler, dem Merkel deutlich zu links ist, insbesondere beim Thema Migration und dem Platz des Islam in der deutschen Gesellschaft ? Richtig, da gibt es nur die AFD, all diese Leute (und es sind viele) werden mangels Alternativen zu dieser Partei getrieben. Leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grafik 07.05.2019, 14:23
19.

.... und keiner ist sich zu blöd zum Teil verurteilte Straftäter wie Le Pen -Vater und auch diese Tochter immer wieder zu wählen. Das sagt eigentlich alles über die Klientel. Wie der Herr so's Gescherr. Eine Schande

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 22