Forum: Politik
Populisten vor der Wahl: Frankreichs Rechte sammelt Truppen gegen Europa
Vincent Kessler / REUTERS

Die Rechten von Marine Le Pen liegen im Europa-Wahlkampf vor der Partei von Emmanuel Macron. Ein erhebliches Problem für den französischen Präsidenten. Und dahinter drängeln noch radikalere Kräfte.

Seite 5 von 22
Sportzigarette 07.05.2019, 14:47
40.

Zitat von Marvel Master
Tja, solange die etablierten Parteien weiter die Augen verschließen, keine Probleme lösen und die Presse den "alten" Parteien zuarbeitet, solange werden diese neuen Parteien weiter an Stimmen gewinnen. In vielen Ländern haben schon die neuen Parteien die Parlamente erobert. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das auch in Deutschland erfolgt. Frankreich wird vermutlich in den nächsten Jahren so eine Regierung bekommen. Deutschland wohl erst so ab 2030 vermute ich. VG
Weder Frankreich noch Deutschland werden jemals eine solche Regierung - wie von Ihnen gewünscht - bekommen. Und wenn man ein bischen Sachverstand hätte, würden Sie die Regierungsarbeit anders bvewerten. Übrigens scheinen Sie nicht mitbekommen zu haben, dass die AfD schon im Bundestag sitzt! Mit ca. 13 Prozent, das heißt, die übergroße Mehrheit in diesem Land hat eben nicht diese brauen Brut gewählt. Und es kommt nich besser, braun stagniert, grün (weltoffen und liberal) legt deutlich zu! Also machen Sie sich keine falschen Hoffnungen. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 07.05.2019, 14:48
41. Ist doch super...

Zitat von Marvel Master
Tja, solange die etablierten Parteien weiter die Augen verschließen, keine Probleme lösen und die Presse den "alten" Parteien zuarbeitet, solange werden diese neuen Parteien weiter an Stimmen gewinnen. In vielen Ländern haben schon die neuen Parteien die Parlamente erobert. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das auch in Deutschland erfolgt. Frankreich wird vermutlich in den nächsten Jahren so eine Regierung bekommen. Deutschland wohl erst so ab 2030 vermute ich. VG
...daß diese Parteien in einigen Ländern die Regierung stellen. Da kann man prima sehen, wie die so Probleme lösen. Muß in Italien ja jetzt super laufen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 07.05.2019, 14:48
42.

Zitat von quarax
Jedesmal wenn ich so was lese, frage ich mich wie sich die Leute das eigentlich vorstellen: WAS ??? Wirklich WAS ??? hätte Fr. Merkel 2015 anders machen sollen?????? Die Grenzen schließen und geschlossen halten???????????? Haben solche Forums-Populisten überhaupt eine Vorstellung, was dann passiert wäre???? Wenn Menschen vor den ´deutschen Grenzen über Wochen kampiert hätten????
Nun, sie vergessen auch schnell, das Orban sie losgejagt hat - weil es keinerlei Versorgung in Ungarn gab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 07.05.2019, 14:48
43. In Japan gehen die Uhren nun mal völlig anders!

Zitat von con98698
Schauen Sie sich nur die beiden größten Städte in UK an: London und Birmigham. In beiden Städten stellen weiße Briten weniger als 50% der Bevölkerung sind also in der MInderheit in der eigenen Stadt im eigenen Land. Wenn uns nicht in 20-30 Jahren in selbst kleineren deutschen Städten das gleiche Schicksal drohen soll müssen wir die Einwanderung aus der dritten Welt stoppen. Japan macht es richtig, da gibt es kaum Einwanderung weil die japanische Regierung nicht bereit ist Japans Seele, was Japan zu Japan macht, zu opfern nur um für ein, zwei Generationen die Rentenbeiträge zu sichern.
Sie machen wohl Witze, wie wollen Sie denn die Rentenversicherung mit Einwanderung von überwiegend ungebildeten Menschen sichern? Das Gegenteil dessen dürfte eher Realität werden, da die Einwanderer schliesslich mehrheitlich ebenfalls den Sozialkassen auf der Tasche liegen. Von Vorteil ist dies lediglich für einige "Reiche", die von jedem zusätzlichen Einwohner in diesem Land profitieren, bezahlen dafür darf aber stets in erster Linie die breite Mittelschicht, die sich künftig über die steigende Abgabenlast sehr wundern wird! Die Regierung findet immer Mittel und Wege sich aus der Bevölkerung die notwendigen Mittel zu beschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licorne 07.05.2019, 14:50
44. Zusammen werden sie die große Mehrheit bilden

die Rechtsextremen und die Nichtwähler. Dieser Zustand wird dann immer erst kurz vor der EU Wahl wahrgenommen und hinterher wird dem Nichtwähler die Schuld gegeben. Wenn eine Wahlbeteiligung von 40+ rauskommt, dann sollte man sich langsam die Frage nach der Legitimität der EU Gesetzesgebung stellen. Von CDU und SPD habe ich nicht viel zur Wahl gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neue_mitte 07.05.2019, 14:52
45.

Zitat von con98698
Schauen Sie sich nur die beiden größten Städte in UK an: London und Birmigham. In beiden Städten stellen weiße Briten weniger als 50% der Bevölkerung sind also in der MInderheit in der eigenen Stadt im eigenen Land. Wenn uns nicht in 20-30 Jahren in selbst kleineren deutschen Städten das gleiche Schicksal drohen soll müssen wir die Einwanderung aus der dritten Welt stoppen. Japan macht es richtig, da gibt es kaum Einwanderung weil die japanische Regierung nicht bereit ist Japans Seele, was Japan zu Japan macht, zu opfern nur um für ein, zwei Generationen die Rentenbeiträge zu sichern.
Wissen Sie, die Neonazis der 90er hatten immer "Deutschland den Deutschen" auf ihren Fahnen und Plakaten. Was Sie hier postulieren ist feinster Nazisprech "England den Engländern". Und dabei definieren Sie auch gleich mit, wer wahrer Engländer ist oder nicht. In der "eigenen" Stadt, im "eigenen" Land darf noch gleich wer leben? Reinrassige weiße Engländer? Denn die Einwanderer aus den Commonwealth-Staaten und ehemaligen Kolonien wie Pakistan sind schon sehr lange im Land. Für Sie sind das aber immer noch Fremde, die nicht im "eigenen" Land leben. Das wäre dann was? Das Herkunftsland ihrer Großeltern?

Tja Japan ist natürlich das Paradies für rechte Nationlisten. Eine vergreisende Gesellschaft ohne Zukunftsperspektive. Aber Hauptsache keine Fremden. Ja, das ist so unglaublich wichtig. Wie wäre es denn überhaupt mal mit der Erkenntnis, dass ihr Rechten auch dort Probleme hättet? Hier im Rheinland z.B. bleiben Rechte in ihrer Freizeit eher unter sich und bilden eine Parallelgesellschaft, weil selbst von den anderen Deutschen keiner was mit ihnen zu tun haben will. Zum einen, weil sie rechts sind. Zum anderen, weil sie auch so als Personen unangenehm sind. Das wäre auch in einem rein biodeutschen Staat wohl so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Le Commissaire 07.05.2019, 14:52
46.

Zitat von danmage
Das ist etwas zu simpel. Die Flüchtlingskrise war eine Steilvorlage für die Neofaschisten. Aber die Rechtsradikalen gab es schon lange vor der Flüchtlingskrise 2015. Sowohl AfD, Le Pen, Orban, Farage und wie sie alle heißen.
Das ist natürlich richtig, aber der Zustrom vieler Migranten hat diese Bewegungen sehr gestärkt. Für die AfD war sie m.E. die Rettung vor dem Untergang, denn gegründet wurde die AfD als "Professorenpartei" gegen die Euro-Rettungspolitik. Dieses Thema ist aber völlig untergegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank-xps 07.05.2019, 14:52
47. Sapere Aude

Zitat von hardeenetwork
Wir haben ganz sicher andere Probleme auf dieser Welt, als uns ständig mit den ewig Gestrigen zu beschäftigen. Das Klima, die Artenvielfalt, das sozial-ökologische Gleichgewicht und damit nicht zuletzt die Rettung der Menschheit. All das versuchen die Rechten in Frage zu stellen und zu bremsen oder gar zu verhindern. Die Jugend sieht das überwiegend zum Glück anders und das sind die Wähler von Morgen.
Ach wie schön ist Caracas, Venezuela eines der reichsten Länder Mittalamerikas. Zugrunde gerichtet durch den Helden Hugo Chavez, dass Idol der Linken. Die Ernte fahren die Venezolaner grade ein.
Es gibt hunderte Beispiele für die gescheiterten Revolutionäre der Vergangenheit. Ihre Klimaänderung gibt es mit oder ohne sie und ihr "Sozial-ökologisches Gleichgewicht" finden sie am besten in der Landwirtschaft in harter Arbeit eins mit der Natur teil der selben. Sie meinen das aber anders sie meinen andere dritte sollen Arbeiten und Wohnung und Mobilität der Klimaschädlichsten Lebensform dem Großstädter gratis zur Verfügung stellen damit dieser sich dann Verbalmoralistisch über den gemeinen Plebs erheben kann und Sätze von so unglaublicher Einfalt wie die Ihren in eine Tastatur zu hämmern.
die Jugend von heute ist verwöhnt und leistungsallergisch frustrationsintolerant die fallen doch sofort um wenn jemand pustet solche Verbalmoralapostolischen können doch mit Darwins Leitsatz gar nicht umgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusHenny 07.05.2019, 14:52
48. In der USA sässe LE Pen schon lange im Gefägnis

Aber in Frankreich und der EU wurden eben auch andere korrupte Politiker (PP und andere in Spanien) immer wieder geschont. Solche Leute wie Mueller fehlen eben in der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 07.05.2019, 14:53
49. Lieber gar kein Blut, aber es könnte sein!

Zitat von ermano_e
Die totgeglaubten Gespenster Europas sind wieder hellwach. Muss wieder Blut fließen um sie zum Schweigen zu bringen ?
Es wäre aber gut, wenn dann nur das Blut weniger flösse, als das großer Teile der Bevölkerung, so wie vor 75-80 Jahren.
Was wäre uns alles erspart geblieben, wäre Hitler vor der Feldherrenhalle 1923 erschossen worden?! Es fehlten nur 30 cm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 22