Forum: Politik
Poroschenkos Hilferuf in München: "Wie viele Beweise braucht die Welt noch?"
DPA

Die USA und die Europäer debattieren über Waffenlieferungen an die Ukraine. Der ukrainische Präsident Poroschenko drängte den Westen auf der Münchner Sicherheitskonferenz zur Eile - mit einem eindringlichen Appell.

Seite 17 von 29
Stichpunkt 07.02.2015, 21:27
160. .

Zitat von micsei
Poroschenko wirbt ganz offensichtlich nicht für den Frieden. Das wird noch viele Menschenleben kosten und macht die Bemühungen von Angela Merkel zunichte.
Was schlagen sie Herrn Poroshenko denn vor? Glauben sie ernsthaft, die Separatisten würden nicht in zwei Wochen vor Kiev stehen, wenn er die Truppen abziehen ließe? Immerhin gewinnen die Separatisten immer wieder Territorium trotz Waffenruhe und Minsker Übereinkunft.

Die pro-russische Seite führt die Welt nun seit einem Jahr an der Nase herum. Gedeckt durch dumm-dreiste Lügen des Präsidenten der großen Russischen Föderation.

In München gibt derweil Lawrow die Marschrichtung vor: erst wenn die Welt wieder vor Russlands militärischer Stärke zittert, kann die Ukraine-Krise gelöst werden. Dann werden nämlich wieder ganz offiziell die Panzer rollen, wie zu Sowjetzeiten.

Beitrag melden
maikalex 07.02.2015, 21:28
161. Tschernobyl

Da geben einige Figuren keine Ruhe, bis die Westukraine so zusammen geschossen ist wie die Ostukraine. Die brauchen den Bürgerkrieg nur noch ein oder zwei Jahre weiterführen. Dann sind die Gaspipelines ruckzuck gesprengt; Osteuropa wäre ohne Gasversorgung, und Separatisten und ukrainische Armee würde sich wieder gegenseitig beschuldigen. Wenn man bedenkt, was alles in der Ukraine passieren könnte, mit unentdeckter Täterschaft wie bei MH17, dann können die Verhältnisse in der Ukraine noch enorm eskalieren, sehr enorm! Die Forderung nach Waffenhilfe, also nach einer Ausweitung des Krieges, ist unverantwortlich. Man bedenke, Tschernobyl ist überall.

Beitrag melden
exigent-x 07.02.2015, 21:28
162.

Wenn das Poroschenkos gesammelte Beweise einer russischen Intervention sind, kann man das nur noch als erbärmlich bezeichnen.
Ich warte bis heute auf einen einzigen Foto- oder Videobeweis, der das Überqueren der russisch-ukrainischen Grenze von russischen Soldaten zeigt.

Und um auf Poroschenkos Frage ""Wie viele Beweise braucht die Welt noch?" zu antworten: Ein einziger echter Beweis würde mir schon reichen.

Beitrag melden
hardliner2015 07.02.2015, 21:29
163. Kein Problem

Wenn Biden und McCain gerne die Druckpresse anwerfen moechten, um Dollars fuer Waffenlieferungen in die Ukraine zu drucken, so steht ihnen das doch frei. Ansonsten kann die Ukraine doch Waffen auch problemlos aus China beziehen.

Nur wenn es um deutsche Steuergelder geht, dann brauchen wir bei dem Unfug nicht mitmachen.

Beitrag melden
fazil57guenes 07.02.2015, 21:29
164.

An all diejenigen die stets behaupten, auf der Krim hätte eine Völkerrechtswidrige Annexion stattgefunden; statt einer Sezession.

All die Leute sollten sich einfach mal fragen lassen, ob den das Verschenken von Territorium durch einen Staatschef (1954, als der Ukrainer Chruschtschov die Krim, eigenmächtig an die Ukraine verschenkte, ohne die Bevölkerung der Krim zu befragen) nicht erst Recht Völkerrechtswidrig ist!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag melden
axth 07.02.2015, 21:29
165. Viele werden zurück wollen

Zitat von überallzuhause
Mit jedem solchen "Beweis" wird die Position Poroschenkos noch erbärmlicher. Kein Soldat auf dieser Welt kämpft mit seinen staatlichen Ausweisdokumenten (schon gar nicht bei inoffiziellen Einsätzen, wie es hier angeblich ist). Poroschenko will doch nicht sagen, dass Soldaten der regulären russischen Armee mit Ausweisdokumenten in der Ukraine rum laufen (zur Erläuterung: die dunkelroten sind rus. Innlandspässe - sowas wie Perso bei uns; die hellroten sind rus. Reisepässe). Das heißt er will uns klar machen, dass rus. Soldaten komplett mit Ausweis und Reisepass in der Ukraine rumspazieren???? Gehts eigentlich noch dümmer? Vielleicht präsentiert er demnächst auch ein Visum eines russischen Soldaten???
Ja, kein offizieller Soldat kämpft mit Reisepass. Aber was macht ein inoffizieller Soldat, der wieder nach getanem Zerstörungswerk nach Russland einreisen will? Denken Sie, die Russen lassen einen einzigen ohne gültige Dokumente zurück ins Land??
Wenn die aber nun mit ihren Armeemarken in die Ukraine fahren - au Backe wenn Poroschenko dann damit herumwedelt.

Beitrag melden
Paul-Merlin 07.02.2015, 21:30
166. Der III. Weltkrieg ist sicher würde

dem Vorschlag des ukrainischen Präsident Poroschenko gefolgt. Zug um Zug würden die Eskalationsstufen angehoben, die eingesetzten Streitkräfte würden kontinuierlich hochgefahren, ebenso die Drohgebärden und die unmittelbar tangierten Länder. Am Ende des Prozesses steht der atomare Schlagabtausch. Für Länder mit Atomreaktoren, u. a. Deutschland, bedeutete dies mit Sicherheit das Ende der Geschichte, für die anderen vermutlich das gleiche Ende. Nur dauert es dort länger. Hoffentlich ist die Menschheit nicht ganz so blöd diesen Weg einzuschlagen. Angesichts der verfahrenen Lage ist es das klügste den Konflikt einzufrieren, den aktuellen Status Quo zu akzeptieren. Im Laufe der Zeit wechseln die Akteure, nachfolgende Generationen dürfte bald erkennen wie unsinnig und überflüssig dieser Krieg ist, der den Lebensstandard aller beteiligten Völker nur in den Keller schraubt.

Beitrag melden
hazerlee 07.02.2015, 21:31
167. Da haben Sie recht!

Zitat von Lütt_Matten
Vielleicht sollte man auch all denen, die so gruselig heiss darauf sind, Russland unbedingt wirtschaftlich zu schaden und den Konflikt auf Teufel komm raus anzuheizen, einfach Geld spenden, damit sie endlich Ruhe geben! Ich bin fest davon überzeugt, dass eine überwältigende, europäischen Mehrheit ein bestmögliches, friedliches Miteinander in Europa, wie wir es vor dem Putsch in der Ukraine hatten, eine Menge wert wäre!
Aber es gibt gerade kein friedliches Miteinander in Europa - weil Russland Krieg führt in der Ukraine!

Beitrag melden
donpedro59 07.02.2015, 21:31
168. Freunde lässt man nicht im Stich

Erst für Julia Timoschenko und die Demokratie in der Ukraine reden und dann, wenn auf die demokratischen Kräfte geschossen wird, die Unterstützung verweigern ist kein guter Wesenszug. Auf echte Freundschaft muss man sich verlassen können, sonst war sie keine! Im Alltagsleben kann unterlassene Hilfeleistung strafbar sein, in der Politik muss es erst viele Menschenleben gekostet haben bevor die richtigen Reaktionen folgen!

Beitrag melden
mziri 07.02.2015, 21:32
169.

Die Frage ist doch: wer soll diese neuen Waffen bedienen? So wie ich das lese und höre müssen die Ukrainer bei der Einberufung für ihre Ausrüstung selber bezahlen und ab einem bestimmten Betrag wird man vom Dienst sogar freigestellt. Also 3 Mal raten wer an der Front ist: arme Schlucker. Und dann fliehen viele Ukrainer aus dem Land, davon sehr viele nach Russland, um nicht eingezogen zu werden. Poroshenko hat doch keine Leute die diese Waffen benutzen könnten. Der Verlauf wird eher so sein: die EU bezahlt den USA die Waffen, die später von den ukrainischen Oligarchen weiterverkauft werden. Und schuld wird wieder der böse Putin sein.

Beitrag melden
Seite 17 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!