Forum: Politik
Poroschenkos Hilferuf in München: "Wie viele Beweise braucht die Welt noch?"
DPA

Die USA und die Europäer debattieren über Waffenlieferungen an die Ukraine. Der ukrainische Präsident Poroschenko drängte den Westen auf der Münchner Sicherheitskonferenz zur Eile - mit einem eindringlichen Appell.

Seite 2 von 29
rauschebart 07.02.2015, 20:06
10. Furchtbar

Es wäre furchtbar wenn russische Soldaten wieder durch Deutschen Waffen sterben. Die Ukraine ist mir egal das sind auch nicht wir. Die sind weder in der NATO noch in der EU.
Der Westen hat die Vereinbarungen nach der Osterweiterung nicht eingehalten und die NATO gleich mit erweitert.So schafft man kein Vertrauen. Ganz klar dass die Russen keine Atomraketen auf den Boden der Ukraine akzeptieren und sich vom Amerikaner erpressen zu lassen. Wir setzen aufs falsche Pferd Deutschland hat sich neutral zu verhalten nach den vielen Kriegsverbrechen gegen Russland.Also alle Kriegstreiber wie Gauck Steinmeyer und Konsorten abwählen

Beitrag melden
fördeanwohner 07.02.2015, 20:08
11. -

Die Situation in der Ostukraine ist so verfahren, dass es eine Lösung fast unmöglich scheint. Ich halte es da mit Merkel und Hollande, egal wie schwierig es ist, man muss reden, reden und nochmals reden, anstatt Waffen zu schicken.
Leider ist es nicht einfach, mit jemandem zu verhandeln, der wie Putin behauptet, sein Staat habe gar nichts mit den Auseinandersetzungen in der Ostukraine zu tun, schließlich gibt es ja keine offiziellen Einsatzbefehle für russische Truppen.
Auch wenn einige es nicht wahrhaben wollen, inoffiziell gibt es die sehr wohl, wenn Russland nichts dagegen tut, seine Einwohner darin zu bestärken auf Seiten der Separatisten zu kämpfen. Als würden deutsche Staatsbürger mit militärischer Ausbildung Deutsch-Dänen helfen für eine Unabhängigkeit Süddänemarks und einen späteren Anschluss an die Bundesrepublik kämpfen und dabei von der Bundesregierung indirekt finanziell unterstützt, wenn man denn einen Vergleich suchen möchte.
Im Prinzip sollte man Putin anbieten, die Sanktionen aufzuheben, wenn Russland im Gegenzug seine Grenze zur Ukraine für Menschen, Güter/Waffen und Geld schließt.
Eigentlich wäre es doch gar nicht so schwer, wenn da nicht die große Angst vor einem Gesichtsverlust wäre.

Beitrag melden
spiegeleye22 07.02.2015, 20:08
12. Usa,

unter anderem auch Russland, waren eine der Parteien des Budapester Memorandums im Jahr 1994, die sich verpflichtet haben territoriale Integrität der Ukraine zu beschützen.Im Gegenzug wurde der Ukraine das ganze Verteidigungspotential entzogen. Eine der Parteien(Russland) ist den Verpflichtungen nicht nachgekommen. Daher haben die USA alle Rechte mit allen Mitteln die Souveritnität und territoriale Integrität der Ukraine zu bewahren. Ukraine seinerseits hat natürlich einen Anspruch darauf.

Beitrag melden
stonecold 07.02.2015, 20:09
13.

"Bislang sind die Opfer des Krieges vor allem auf ukrainischer Seite zu finden. Poroschenko präsentierte in München eine bittere Zwischenbilanz: 1432 getötete Soldaten, 5638 getötete Zivilisten, eine Million Flüchtlinge."

Hm... die getöteten Zivilisten starben mehrheitlich im Artilleriehagel der ukrainischen Antiterroroperation, und die Flüchtlinge befinden sich größtenteils in Russland...

Wieder mal ein rhetorisches Glanzstück, SPON. Fakten genannt, aber mit Andeutungen verknüpft, die diese Fakten instrumentalisieren sollen.

Beitrag melden
smart75 07.02.2015, 20:09
14. Ukraine und Poroschenko

... sind die Uebeltaeter. Go Russia!

Beitrag melden
schmittandrej 07.02.2015, 20:09
15.

Lächerlich!!!!!!!!!

Beitrag melden
ramsess 07.02.2015, 20:09
16. will uns der..

Poroschenko damit sagen das russische Soldaten mit ihrem Reisepass zur Front gehen?Sind die Russen tatsächlich so einfältig oder möchte Poroschenko uns einen Bären aufbinden?

Beitrag melden
kapiersnich 07.02.2015, 20:09
17. Genau!

"Es gehe nicht um tödliche Waffen, sondern um Waffen zur Verteidigung." ??? Alles Wahnsinnige die an der Lunte rumzündeln und nebenbei den Ausverkauf der Ukraine zelebrieren. Alles privatisieren, yes! Unglaublich dieses abgekarterte Spiel, unglaublich wie plump das alles ist, wie gefährlich und wie die damit durchkommen. Herr, schick unserer Regierung und der Journalie mal Rückgrat, please.

Beitrag melden
specialsymbol 07.02.2015, 20:09
18. Keine tödlichen Waffen?

Will er Wattebällchen kaufen? Wozu sollen die Waffen gut sein? Wen will er damit bekämpfen - ach, sein eigenes, aufmüpfiges Volk? Na so was.

Beitrag melden
ray8 07.02.2015, 20:09
19.

Irgendwie hat Merkel Recht, irgendwie haben die Amis Recht. Und Poroshenko sowieso, wenn er auf das Recht der Ukraine auf Selbstverteidigung pocht. Putin muss weiter isoliert werden, wenn er weiterhin nur von Frieden redet, aber Panzer schickt. Lavrov gab sich total unversöhnlich in München! Vielleicht muss man jetzt in einen Wirtschaftskrieg eintreten und Russland vom Swift abklemmen. Besser als Krieg mit richtigen Waffen!

Beitrag melden
Seite 2 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!