Forum: Politik
Poroschenkos Hilferuf in München: "Wie viele Beweise braucht die Welt noch?"
DPA

Die USA und die Europäer debattieren über Waffenlieferungen an die Ukraine. Der ukrainische Präsident Poroschenko drängte den Westen auf der Münchner Sicherheitskonferenz zur Eile - mit einem eindringlichen Appell.

Seite 28 von 29
cococ1 07.02.2015, 22:24
270. rambazamba 1968

js,und genau da sind sie auch steckengeblieben. Welcher Vorgänger Poroschenkos wurde abgewählt?Wissen sie eigentlich worüber sie schreiben?

Beitrag melden
Mysterios 07.02.2015, 22:24
271. Mit gesamter Ausrüstung

Zitat von hansihofer33
Was soll das rumwedeln mit ein paar Pässen? Niemand zweifelt daran, dass da auch einige Russen unter den Separatisten sind. Die Frage ist doch wie hoch der Anteil der Russen ist, und ob die von Moskau kompanieweise dorthin beordert wurden oder ob die freiwillig dort kämpfen. Da soll der Poroschenko lieber den Ostukrainern ein Angebot machen, das sie annehmen können. Aber er schreit lieber nach Waffen um die Gebiete besser unter Feuer nehmen zu können und die Unzufriedenen niederzuwerfen. Wenn da tatsächlich die rote Armee kämpft, dann hat er eh keine Chance. Und wenn nicht, dann lügt er.
Dieser ganze "Sie kämpfen da freiwillig" Kram ist doch der größte Schwachsinn, den es gibt. Von den Hinterbliebenenmüttern, die in Russland um das Recht ihrer Söhne kämpfen bis zum gesunden Menschenverstand spricht alles dafür, dass die dort auf Befehl sind.
Oder könnt ihr euch vorstellen, dass Russland seine gesamte Armeeangehörigen mit allen ihren Waffen und Ausrüstungen entlässt und sagt "Habt schöne Ferien, aber vergesst mir euren Raketenwerfer in Sotschi nicht!".

Zudem, wie schlecht ist denn das Russische Navigationssystem, dass quasi wöchentlich die russischen Streitkräfte sich verfahren (mehrmals offizielle Darstellung der russischne Regierung), dass die rein zufällig mehrere dutzend Killometer auf ukrainischem Territorium sind.

Beitrag melden
hazerlee 07.02.2015, 22:24
272. Aktueller Bericht der UNHCR:

Zitat von olivervöl
Wo sind sie denn hin? Das verschweigt Poroschenko. Sie gingen nach Russland, zum angeblichen Feind. Wie kommt das denn?
Es gibt seit dem Beginn der Krise über 1,5 Millionen Flüchtlinge in der Ukraine. Ca. 600.000 davon sind ins Ausland geflüchtet, z.B. nach Russland.

Beitrag melden
soxx 07.02.2015, 22:24
273. kommt mir bekannt vor..

Atomwaffen oder Chemiewaffen von Irak

Beitrag melden
rloose 07.02.2015, 22:24
274.

Zitat von axth
Das ist doch mal eine Aussage! In Afghanistan hat die USA Russland vollkommen ausgebremst über Waffenlieferungen. Und ich finde, die Ukraine kann Waffen kaufen, bei wem sie will.
Wenn Sie die dann auch bezahlen, können sie das tun. Poroschenko schafft das dann sicher auch die Ukraine nach dem leuchtenden Vorbild wieder aufzubauen.

Beitrag melden
steviespeedy 07.02.2015, 22:25
275. Schokolino,

das ist echt gut.
Kann mich noch sehr gut an die US-Grosskotzpropaganda 1983 erinnern, als ein demenzkranker Reagan sein Maul so weit aufgerissen hat, dass selbst seinem treuesten Arschkriecher Kohl nix mehr einfallen wollte. Der Zensur von Spon wird dieser Post nicht gefallen. Hauptsache, dass die NSA weiss, was er Grossteil von D über die Machgenschaften der USA denkt. Morgen mehr in diesem Theater. Good night and Piss off NSA.
Hermann ze German
Ach ja: Petting statt Pershing

Beitrag melden
miesekatze 07.02.2015, 22:27
276. Mich würde mal interessieren

wo hat er diese Pässe her. Ich glaube nicht, dass russische Soldaten sie einfach so mittragen würden. Man weiß ja nicht, wem genau diese Pässe weggenommen wurden. Vielleicht sind das irgendwelche russische Touristen oder einfach irgendwelche Verwandte, die zu Besuch waren. Was soll dieses Wedeln mit den Pässen? Das sind höchstens Indizien, aber KEINE Beweise!

Beitrag melden
davidzilberstein 07.02.2015, 22:27
277. Der Herr

soll endlich zulassen dass der längst abgeschlossene Abschlußbericht des MH 17 Abschusses veröffentlicht wird. Solange er sein Veto weiter aufrechterhält, bleibt er eine suspekte Person.
Allerdings hat er alles verloren wenn der Bericht in der Weltöffentlichkeit erscheint.

Beitrag melden
tomparisdc 07.02.2015, 22:28
278. ZeitzumHandeln

Wieviele Beweise..das moechte ich auch wissen. Das alles in die Schuhe den USA zu schieben ist der Hoehepunkt des Zynismus. Fr. Merkel handelt vorsichtig und das ist auch gut so...aber dass wir den Putin einfach so mit dieser Aggression durchkommen lassen ist doch eine Schande. Das alte englische Sprichwort "Might makes Right" scheint doch noch gut zu funktionieren. Wir muessen hier die Sanktionen weiter fuehren bis Putin einlenkt..und wenn nicht dann muss es fuer die Dauer sein.

Beitrag melden
texhex 07.02.2015, 22:29
279. Alle Putinversteher haben eines gemeinsam.

Alle Putinversteher haben eines gemeinsam. Egal, wie sie nun im einzelnen genau rechtfertigen, was Putin tut, eint sie alle eins:

Sie glauben, dass es Umstände gibt, unter denen es in Ordnung ist, ein anderes Land anzugreifen und sich Teile davon einzuverleiben.

Wie genau diese Umstände aussehen, ist letztlich egal. Was zählt ist nur: Es. Ist. Für. Diese. Leute. OK.

Das ist wirklich alles, was man wissen muss. Wenn man das einmal verstanden hat, weiß man woran man ist. Und kann nur noch hoffen, dass sie sich nicht all zu schnell vermehren.

Denn wenn es genug solche Menschen gibt, dann wissen wir ja, was dann passiert.

Beitrag melden
Seite 28 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!