Forum: Politik
Poroschenkos neuer Mann: Georgiens Ex-Präsident Saakaschwili wird Gouverneur in der U
DPA

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat den georgischen Ex-Staatschef Micheil Saakaschwili zum Gebietsgouverneur von Odessa ernannt. In seiner Heimat wird der politische Neuzugang mit Haftbefehl gesucht.

Seite 1 von 23
competa1 30.05.2015, 16:41
1. Es..

..wächst zusammen,was zusammen gehört!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaltschale 30.05.2015, 16:44
2.

Das ist ein Scherz oder? Das zeigt eigentlich nur, dass Kiew gar keine Verständigung sucht, sondern die Bevölkerung nur provozieren will. Bislang war es in Odessa noch ruhig, bis auf das Massaker letztes Jahr, das wird sich nun wohl leider ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leos-amigo2 30.05.2015, 16:47
3. Ein Skandal!

Wieso werden in diesem Artikel friedliche prorussische Demonstranten von Odessa, die von ukrainischen Nationalisten verbrannt wurden, als Separatisten bezeichnet? Diese Menschen haben friedlich demonstriert, als sie angegriffen wurden, die waren unbewaffnet, es waren Frauen und alte Menschen dabei. Ich bitte zwischen Separatisten und Demonstranten zu unterscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patme 30.05.2015, 16:50
4. Passende Wahl

von Herrn Poroschenko. Ein in seiner Heimat per Haftbefehl gesuchter Ex-Staatschef nun Gouverneur. Passt vortrefflich in die Politriege dort. Ein Jammer, was dort Land und Leute noch alles erdulden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SachDebattierer 30.05.2015, 16:53
5. Was für ein Schachzug, ... von McCain eingefädelt?

Steinmeier hat auf jeden Fall Recht, eine Aufnahme der Rest-Ukraine in die Europäische Gemeinschaft bedarf noch vieler, vieler Generationen.

Und den Menschen in und um Odessa wird auf diese Weise auch immer wieder deutlich gemacht, was Kiew von ihnen hält.

Wenn ich mich nicht täusche, ist Sackarschwilli zudem schon der 5. eingebürgerte Ausländer, der im Eilzugtempo in hohe Funktionen gepusht wird. Nehmen wir dann noch die Beschlüsse zur massenweisen Anwerbung ausländischer Söldner, so kann man nur noch zu dem Schluss kommen, dass dieses Regime personell und konzeptionell am Ende ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TommyN 30.05.2015, 16:59
6. der nächste Beweis der demokratischen Anstrebungen

Das ist das wahre Gesicht der Pseudodemokratie! Ein Verbrecher und Kriegsbetreiber ohne Wahlen und nichts wird zum Gouverneur! Wie weit geht das noch? Unsere Politiker sollen doch endlich wach werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr B 30.05.2015, 16:59
7.

Für einen Westeuropäer sicherlich schwer verständlich, aber im postsowjetischen Raum sind die Staatsangehörigkeiten und Nationalitäten sehr fließend. Davon aber abgesehen ist die Bestzung mit jemandem, der per Haftbefehl wegen Veruntreuung gesucht wird natürlich ein Schlag ins Gesicht für jeden, der tatsächlich die Korruption bekämpft sehen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MrHope1975 30.05.2015, 16:59
8. Einen Verbrecher und Russenhasser

zum Gouverneur einer mehrheitlich russischen Bevölkerung zu ernennen ist eine Provokation und zudem auch ziemlich dumm. Wird endlich Zeit, dass die Menschen in der Ukraine ihre lokalen Regierungen selbst wählen dürfen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beccaria 30.05.2015, 17:00
9. Saakaschwili heißt Krieg !!

der Lieblingsfeind Putins wird nun auch in der Ukraine dafür sorgen, dass sich der Krieg in die Region Odessa ausweitet und wie in dem von Saakaschili angezettelten Krieg um Südossetien 2008 werden die USA ihn noch ermuntern und wie 1914 werden nachher alle sagen, das haben wir nicht gewollt!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23