Forum: Politik
Poroschenkos neuer Mann: Georgiens Ex-Präsident Saakaschwili wird Gouverneur in der U
DPA

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat den georgischen Ex-Staatschef Micheil Saakaschwili zum Gebietsgouverneur von Odessa ernannt. In seiner Heimat wird der politische Neuzugang mit Haftbefehl gesucht.

Seite 7 von 23
Thomas McKean 30.05.2015, 17:54
60. Unruhe der Vermummten

Zitat von kaltschale
Das ist ein Scherz oder? Das zeigt eigentlich nur, dass Kiew gar keine Verständigung sucht, sondern die Bevölkerung nur provozieren will. Bislang war es in Odessa noch ruhig, bis auf das Massaker letztes Jahr, das wird sich nun wohl leider ändern.
Ja in Odessa war es ruhig, genau wie an allen anderen Orten der Ukraine ohne direkte Grenze zu Russland.
Irgendwie scheinen die Freiheitskämpfer die gerne einheitliche russische Uniform tragen nur an Russlands Grenze aufzutauchen.

Aber ja, natürlich entstehen die nur wegen der bösen westlichen Provokationen, den Faschisten und überhaupt allem was Putin halt so erzählt..

Zum Glück gibt es auf SPON genügend investigative Kommentarschreiber die alles direkt ins Weisse Haus zurückführen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.nixdorff 30.05.2015, 17:54
61. Na und?

Es ist die demokratisch einwandfrei gewählte Regierung eines unabhängigen Staates, die doch wohl frei entscheiden darf, wen sie für sich arbeiten lässt. Hat sich jemand mal die Mühe gemacht zu schauen, wer da alles bei der Separatistenbande in der Ostukraine in Amt- und Würde steht? Kriminelle, Kriegsverbrecher (z.B. Motorola), GRU-Offiziere und weiß der Teufel, was sich da sonst noch so rumtreibt. Dagegen ist Saakaschwili harmlos. Interessant zu wissen wäre, warum sich die Petersburger und unsere Russenfreunde darüber so aufregen. Kann Saakaschwili Putins Plänen für Neurussland in irgendeiner Weise gefährlich werden? Oder ist das wieder nur propagandistisches Getöse, die übliche heiße Luft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrimirk 30.05.2015, 17:55
62. Und nicht nur diese!

Zitat von delta058
Wer weiß ob Poroschenko das bestimmt oder Obama. Schließlich hat der auch die Finazministerin bestimmt.
Irgendwann kommt das ans Tageslicht, dann ist es aber zu spät.
Daher: W. Putin soll diese beiden "Edelstaaten" unter seinem Einflussbereich halten, die EU zahlt ihm für die Resozialisieungsmassnahmen der beiden, einen jährlichen "Beitrag zur Aufwandsentschädigung" in nennesnwerter Höhe.
Oh, träumen ist schön!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beute 30.05.2015, 17:56
63.

Ach der Schlipskauer aus Georgien , was für eine Witzfigur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irrenderstreiter 30.05.2015, 17:56
64.

"Vor einem Jahr kam es zu Auseinandersetzungen, bei denen 48 Menschen starben - die meisten von ihnen Separatisten, die sich in einem Haus versteckt hielten, das in Brand geriet." - das Haus "geriet" nicht in Brand, sondern wurde durch den vor dem Haus versammelten Mob in Brand gesetzt.
Polizei und Feuerwehr griffen nicht ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harald_maier 30.05.2015, 17:57
65.

Zitat von stonecold
Sie meinen, dass der Mob aus ukrainischen Nationalisten, der die Brandsätze geworfen hat, vom FSB gesteuert wurde? Sie sollten sich schämen für diesen Kommentar.
Warum? Unsere Qualitätsmedien schämen sich ja auch nicht dafür, aus einem feigen Meuchel-Massenmord die Meldung "Haus geriet in Brand" zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrimirk 30.05.2015, 17:57
66. Völlig richtig!

Zitat von TomTheViking
holen sich einen leibhaftigen Kriegsverbrecher aus Georgien um die prorussische Gefahr im Süden des Landes zu eleminieren. Es sind halt die Länder mit den unbegrenzten Unmöglichkeiten. In den Regierungen beider Länder sitzen Oligarchen und Mafiabosse und der Ukraine sind die sogar namentlich bekannt wie der Herr Awakow zum Beispiel, dem Paten von Charkow. Frau Merkel wollen Sie sich nicht langsam in Russland und bei den Bürgern dieses Landes für Ihre verkorkste Unterstützung verbrecherischer Regime entschuldigen.
Es fehlen einem die Worte! Ab sofort keinen Cent -egal in welcher Art und Weise- für diese "Genossen" dort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrimirk 30.05.2015, 17:59
67. Sie haben ja Recht!

Zitat von fussball11
...in einem Haus das in Brand geriet. Kann man eigentlich noch unverschämter Lügen? Daher habt ihr auch euren Namen, ihr Despoten der Wahrheit.
Aber auch der Spiegel muss die Leitlinien aus den USA beachten! Wir sind eben kein souveräner Staat und sind es nie gewesen. Punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marabu52 30.05.2015, 18:00
68. Ex Staatschef neue Funktion in der Ukraine

Man muss sich wirklich langsam fragen wen wir in der Ukraine eigentlich unterstützen. Poroschenk holt sich Leute zu Hilfe, die man ebenfalls als Diktatoren einstufen kann. Man fragt sich wie eigentlich die Unterstützung von AM Steinmeier in Kiew umgesetzt wird.Poroschenko und sein Gefolge unterlassen keinen Versuch die Lage zu zuspitzen. Die Unterstützung durch die EU wird nur in Form von Waffen bzw. NATO Truppen gesucht. Wo keine Wille zur Einigung besteht, da darf man auch keine Einigung erwarten. Nur immer auf Russland zeigen, aber selbst an der Schraube der Eskalation drehen. Arme ukrainische Bevölkerung, mit der neuen Regierung seit ihr vom Regen in die Traufe gekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horst.schoeppner 30.05.2015, 18:01
69. Spiegel lügt, Poroschenko ist ehrlich

Das brennende Gewerkschaftshaus geriet nicht in Brand, es wurde von Faschisten angezündet. Die Toten waren Gewerkschafter, alte Menschen und Demonstranten!
Poroschenko zeigt durch die Wahl wenigstens ehrlich, wie für ihn Demokratie funktioniert: mit Verbrechern. Unsere Regierung hat offenbar weder mit Verbrechern, noch mit Faschisten ein Problem.
Das ist erschütternd!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 23