Forum: Politik
Postenpoker in Brüssel: Kramp-Karrenbauer will Weber durchdrücken
CLEMENS BILAN/EPA-EFE/REX

Er hat kaum noch Chancen, trotzdem stärkt die CDU Manfred Weber als EU-Kommissionschef den Rücken. Dem SPIEGEL sagte Parteichefin Kramp-Karrenbauer, sie habe Frankreichs Präsident Macron ein Angebot gemacht.

Seite 1 von 16
bartsuisse 24.06.2019, 10:02
1. Achse Berlin Paris

offenbar funktioniert das Motörchen Europas nicht so gut. Besser so, denn ein proklamiertes Kerneuropa Deutschland Frankreich will sonst niemand

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otti_hamburg 24.06.2019, 10:03
2. Hauptsache rechtskonservativ,

egal, was für eine Wurst man da hin schickt. Sind die Wahlergebnisse noch nicht schlecht genug?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 24.06.2019, 10:08
3. Sich wichtig machen

Ja, in der richtigen Position, zum richtigen Zeitpunkt. So wird das eher zum Rohrkrepierer. Auch fürs eigene Ego und die Wahlaussichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr8kerl 24.06.2019, 10:10
4. Klitzekleiner Profilierungsversuch von AKK

Macron wird AKK genauso Ernst nehmen wie die deutschen Wähler: Garnicht. Er weiß die Hälfte der Staats- und Regierungschefs auf seiner Seite und er weiß, dass es im Europaparlament keine Mehrheit für Weber gibt. Weber hat Null Chancen, Kommissionspräsident zu werden. Mit dem Argument "Keinerlei Regierungserfahrung" hat Macron alle Trümpfe in der Hand. Das hätten sich die Konservativen und Merkel mal früher überlegen sollen. Jetzt kann sich AKK nur lächerlich machen. Es wäre schön, würde sich die deutsche CDU mal etwas mehr um Inhalte und nicht nur um Jobs für Leute aus der CDU/CSU kümmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johann Dumont 24.06.2019, 10:10
5. wer ist eigentlich Kanzlerin? Tolles Angebot (geheim oder was)

die Richtlinienkompetenz hat die Kanzlerin - das ist "alternativlos" jetzt macht die Parteivorsitzende Vorschläge zur Meinungskontrolle im Internet und Angebote an Macron um einen Spezi an die Spitze der EU zu setzen. Ganz toll mit der Demokratie - Aus Polen und Ungarn kommt Sorge und Protest wegen Demokratieabbau durch AKK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trolland_dump 24.06.2019, 10:10
6. Und

wie auf dem Basar geht es weiter.Uwürdiges Geschachere.Nutzt wahrscheinlich nur den pösen Rechten,weil der Sogenannte Urnenpöbel sich angewidert von den sogenannten Volksparteien abwendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angste 24.06.2019, 10:10
7.

Ich glaube, AKK übersieht, dass sie nichts weiter ist als eine Parteivorsitzende, die nichts bewirken kann: sie gehört weder zum Parlament noch (und schon gar nicht) zur Regierung.
Ob sie Macron was anbietet oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derauf 24.06.2019, 10:11
8. wenn man wissen will was die EU ist

dann muss man sich nur das hier ansehen.. klingeln.. drohen.. Taktieren... Hinterzimmer.. Deals... das hat NICHTS mit Demokratie den Menschen Offenheit oder Gemeinschaft zu tun!
Widerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aberhalloja 24.06.2019, 10:11
9. Drohen, bestimmen...

Das meint sie zu können und dennoch hat sie schön öfter erfahren müssen , dass sie eben nicht als der General angesehen wird der den Kurs regide vor gibt. Sturm im Wasserglas - das kann sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16