Forum: Politik
Präsident Erdogan verhängt drei Monate Ausnahmezustand
REUTERS

Nach dem gescheiterten Putschversuch verhängt die Führung des Landes einen Ausnahmezustand für drei Monate.

Seite 1 von 10
schocolongne 20.07.2016, 22:42
1. der eigentliche Putsch

kommt nach dem Pütschchen.

Beitrag melden
babylonka 20.07.2016, 22:44
2. Ist doch normal

Warum diese Eilmeldung ????
Der französische Präsident hatte nach den Anschlägen in Paris über 6 Monate ( bestimmt sogar länger ) den Ausnahmezustand erhängt !
Das ist das Recht von Präsident Erdogan jetzt 3 Monate zu machen , ist nichts schlimmes bei !!!!

Beitrag melden
claus_debold 20.07.2016, 22:44
3. Freibrief

Das ist der Freibrief, mit dem er alles machen kann, was er will und gleichzeitig wird er die EU und alle Kritiker damit vertrösten, dass ja Ausnahmezustand herrsche und dieser eben eine Ausnahmesituation darstellt. Nach Beendigung des Ausnahmezustands heißt es für die Welt: Friss Vogel oder stirb.
Wir werden erleben, dass von unserer Seite nichts passiert, weil wir ihn ja unbedingt brauchen (Während er mit Putin neue Fakten schafft). Merkels flehender Blick und der Kotau werden nichts daran ändern.

Beitrag melden
ehrlicher-bürger 20.07.2016, 22:46
4. Das ist kein Präsident

sondern ein Egomane. und als solcher sollte er auch bezeichnet werden

Beitrag melden
mteich92 20.07.2016, 22:47
5. Netter Schachzug

So geht das also. Ab Mitte August führt die Türkei Krieg.

Beitrag melden
outsider-realist 20.07.2016, 22:53
6. Erdogan

Wenn jetzt der Ausnahnezustand verhängt wird, welcher Zustand um alles in der Selt herrschte die letzten Monate?

Beitrag melden
Hermes75 20.07.2016, 22:55
7. Ziel erreicht...

Damit hat Erdogan wohl sein Ziel erreicht.
In drei Monaten wird das Parlament überflüssig sein, da von jeglicher Opposition "gesäubert".
Erdogan arbeitet das Handbuch für den aufstrebenden Diktator in bemerkenswerter Geschwindigkeit ab und jeder der sich ein bißchen für Geschichte interessiert weiß welche Kapitel jetzt kommen. Armes Land.

Beitrag melden
ex2012 20.07.2016, 22:57
8. Langsam wird es langweilig.

Fast jede Stunde eine neue Meldung, was Erdogan so alles macht.

Worauf das rauläuft weiß jeder: Erdogan versucht eine Diktatur zu errichten, vielleicht mit Todesstrafe, vielleicht ohne. Je nachdem was er will. Vielleicht werden auch demnächst ein paar tausend Kurden demnächst zerbombt, hingerichtet oder deportiert oder assimiliert werden.

Die Meldungen überradchen nicht, da man mit allem rechnen muss.

Fest stehen nur zwei Dinge: Erstens: Wir können nicht wirklich verhindern, was da geschieht, weil unsere Politik daran kein Interese hat. Die hat sich mit den Flüchtlingen von der Türkei abhängig gemacht.

Zweitens: Wer jetzt immer noch in der Türkei ist und noch nicht gemerkt, hat was da in der Türkei abgeht und dort bleibt oder wenn er im Ausland ist und Erdogans Befehlen zuzurückzukehren Folge leistet, ist einfach nur ziemlich dämlich oder so naiv, dass er nicht ahnt, was da noch kommt.

Jeder der einigermaßen vernünftigt ist, sollte die Türkei so schnell wie möglich verlassen.

Beitrag melden
dietmr 20.07.2016, 23:00
9. Stimmt es ...

dass Erdogan immer öfter "Führer" genannt wird?
Würde jedenfalls passen ... Da hat offenbar jemand aus der deutschen Geschichte "gelernt" - aber anders, als es uns lieb sein kann.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!