Forum: Politik
Präsident Gauck: Der Freund der Freiheit schweigt zur NSA-Affäre
REUTERS

Er wollte ein unbequemer Präsident werden. Das hatte Joachim Gauck angekündigt, als er für das höchste Staatsamt zur Wahl stand. In der NSA-Affäre hätte er Gelegenheit dazu. Stattdessen sagt er fast nichts. Von einem, der die Freiheit zu seinem großen Thema gemacht hat, ist mehr zu erwarten.

Seite 1 von 39
gog-magog 24.07.2013, 15:54
1.

Wenn er sich nicht über die Einschränkung der Freiheit in Deutschland äußert, dann ist er für das Amt, dessen Eid er geschworen hat, ungeeignet. Ich nenne es mal Feigheit vor dem "Freund".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fraecael 24.07.2013, 15:56
2. Zahnlos

Kaum mach die Amis den Sowjet knicken alle Unionsleute ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jens.kramer 24.07.2013, 15:59
3. Gaugks Freiheit

Gaugk meint möglicherweise die Freiheit des ungehinderten Abhörens, wenn er von Freiheit spricht.
Und da der "Gute große Freund" abhört, ist das auch statthaft.
Vom Großen Freund abgehört zu werden, heißt Siegen lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 24.07.2013, 15:59
4. Was hat man...

...denn erwartet? Herr Gauck ist doch genau einer von denen die ihr Fähnchen immer nach dem Wind hängen werden...große Sprüche klopfen aber den Schwanz einziehen wenns unangenehm wird....aber für den Posten ist er genau der Richtige...solche Leute brauchts auf dem Präsidentenstuhl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tthomas 24.07.2013, 15:59
5. Ich

warte inzwischen nicht mehr auf ein Wort von ihm ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marut 24.07.2013, 16:00
6. Das Schweigen der Ängstlichen

Das keiner so richtig was zur NSA-Affäre sagen will, zeigt doch nur, wie groß die Abhängigkeit durch Angst gegenüber den USA wirklich ist.

Solange wir keine Politiker und Regierungsträger haben, die keine Angst mehr vor der Reaktion des großen Bruders Amerika haben, solange kann auch noch nicht von einem souveränen Staat Deutschland geredet werden.

Wie groß muß nur die Drohung hinter verschlossenen Türen sein, dass in Deutschland (fast) alle Kuschen. Haben sie nur "politische" Angst vor den USA oder müssen sie gar Angst um sich haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stacheldraht10 24.07.2013, 16:01
7. Leider nicht...

....hat Gauck dem Amt die Wuerde zurueckgegeben?
Leider ueberhaupt nicht.

Wir befinden uns im Moment in der groessten Verfassungskrise der Bundesrepublik. Es geht nicht um diverse Auslegungen. Es geht auch nicht um Einzelfaelle. Es geht um systematischen Rechtsbruch unserer Grundrechte.

Wenn wir dies durchgehen lassen, koennen wir das Grundgesetz gleich auf den Muelhaufen der Geschichte werfen - und die humanistische, aufklaererische Entwicklung in Europa der letzten 500 Jahre gleich mit dazu.
Wir haben DIE VErfassungskrise - und unser Bundespraesident schweigt.
Gauck hat dem Amt NICHT die Wuerde zurueckgegeben - er hat das Amt endgeultig OBSOLET gemacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NorbertHirsch 24.07.2013, 16:01
8. Eine große Enttäuschung

Er hat sich mit der USA als freiheitliches Land wohl zu sehr in einer Art Kindheitstraum verbissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chamar 24.07.2013, 16:01
9. Freund der Freiheit?

neben Obama für mich die am meisten überbewertete Persönlichkeit der "freien" Welt.

Und so selbstverliebt. Bin ja nun wirklich kein Merkel Fan. Aber das sie den nicht wollte, da hatte sie ausnahmsweise mal recht.

Erwartungen an ihn halte ich für naiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 39