Forum: Politik
Präsidenten-Affäre: Wulff-Vertrauter soll Gratisflüge genutzt haben

Neue Details über*Gefälligkeiten*eines*Partyveranstalters bringen den Ex-Berater von Christian Wulff weiter unter Druck: Noch in seiner Zeit als Präsidenten-Sprecher habe Olaf Glaeseker Gratisflüge angenommen, berichtete "Bild am Sonntag". Auch in Niedersachsen gibt es neue Ungereimtheiten.

Seite 1 von 25
fleischwurstfachvorleger 21.01.2012, 10:03
1. Traumpaar II

Zitat von sysop
Neue Details über*Gefälligkeiten*eines*Partyveranstalters bringen den Ex-Berater von Christian Wulff weiter unter Druck: Noch in seiner Zeit als Präsidenten-Sprecher habe Olaf Glaeseker Gratisflüge angenommen, berichtete "Bild am Sonntag". Auch in Niedersachsen gibt es neue Ungereimtheiten.
Nach Ehefrau Bettina + Christian nun ein weiteres erfolgreiches, dynamisches Traumpaar: Glaeseker + Wulff.

Erinnert mich an dieses Kinderspiel, wo man Oberteil und Unterteil beliebig tauschen konnte und jedesmal kam etwas neus, lustiges und tolles dabei raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmehrens 21.01.2012, 10:03
2. Komödie

Zitat von sysop
Neue Details über*Gefälligkeiten*eines*Partyveranstalters bringen den Ex-Berater von Christian Wulff weiter unter Druck: Noch in seiner Zeit als Präsidenten-Sprecher habe Olaf Glaeseker Gratisflüge angenommen, berichtete "Bild am Sonntag". Auch in Niedersachsen gibt es neue Ungereimtheiten.
Fin-Min Möllring: "Ich fühle mich von O. Glaeseker beschissen"

- Nun ja, vielleicht mit Möllrings Wissen und Einverständnis??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-129674304544835 21.01.2012, 10:08
3.

Zitat von sysop
Neue Details über*Gefälligkeiten*eines*Partyveranstalters bringen den Ex-Berater von Christian Wulff weiter unter Druck: Noch in seiner Zeit als Präsidenten-Sprecher habe Olaf Glaeseker Gratisflüge angenommen, berichtete "Bild am Sonntag". Auch in Niedersachsen gibt es neue Ungereimtheiten.
Kaum gibt es über Wulff ums Verrecken nichts mehr zu berichten, weil einfach nichts mehr zu finden ist, womit er weiter beschuldigt werden kann, wird halt trotzdem weitergesucht und das gleiche Spiel mit seinem ehemaligen Berater getrieben... Wäre Wulff vor 2-3 Wochen zurückgetreten, gäbe es jetzt sicherlich längst nichts mehr davon zu hören in den Medien. Was die Frage aufwirft, ob es um Berichterstattung geht oder darum, Wulff zum Rücktritt zu zwingen.

Ich denke, ich bin nicht der einzige dem das Thema mittlerweile buchstäblich zum Hals raushängt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deb2011 21.01.2012, 10:12
4. .

Zitat von sysop
Neue Details über*Gefälligkeiten*eines*Partyveranstalters bringen den Ex-Berater von Christian Wulff weiter unter Druck: Noch in seiner Zeit als Präsidenten-Sprecher habe Olaf Glaeseker Gratisflüge angenommen, berichtete "Bild am Sonntag". Auch in Niedersachsen gibt es neue Ungereimtheiten.
Ich denke, dass diese Selbstbedienungsmentalität Glaesekers in Politikkreise eher die Norm als die Ausnahme ist. Man merkt es z.B. jedes Jahr an der Verschleuderung der Steuergelder. Und derartige Affairen, wie jetzt im Hinblick auf Glaeseker bekannt geworden, gibt es doch immer wieder. Es geht dabei ausschließlich um persönliche Bereicherung. Natürlich gibt es auch immer mal wieder Lügenbarone, die vor Eitelkeit kaum laufen können, aber das ist nicht das eigentliche Problem. Das eigentliche Problkem ist diese Selbstbedienungsmentalität - da mal etwas abzweigen, da mal eine Gefälligkeit gegen Cash etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rehabilitant 21.01.2012, 10:17
5. Ganz einfach

Zitat von spmc-129674304544835
Kaum gibt es über Wulff ums Verrecken nichts mehr zu berichten, weil einfach nichts mehr zu finden ist, womit er weiter beschuldigt werden kann, wird halt trotzdem weitergesucht und das gleiche Spiel mit seinem ehemaligen Berater getrieben... Wäre Wulff vor 2-3 Wochen zurückgetreten, gäbe es jetzt sicherlich längst nichts mehr davon zu hören in den Medien. Was die Frage aufwirft, ob es um Berichterstattung geht oder darum, Wulff zum Rücktritt zu zwingen. Ich denke, ich bin nicht der einzige dem das Thema mittlerweile buchstäblich zum Hals raushängt.
Sie haben Sorgen:
Dann lesen Sie's doch nicht und posten Sie nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artnouveau 21.01.2012, 10:20
6. Ran an den Speck

Zitat von fleischwurstfachvorleger
Nach Ehefrau Bettina + Christian nun ein weiteres erfolgreiches, dynamisches Traumpaar: Glaeseker + Wulff. Erinnert mich an dieses Kinderspiel, wo man Oberteil und Unterteil beliebig tauschen konnte und jedesmal kam etwas neus, lustiges und tolles dabei raus.
Nur gut wenn man ihm dad durchgehen lässt. Vielleicht sollten wir es auch so machen wie Herr Wulff, mal sehen wie lange das System dann noch hält. Also, alle ran an die Buletten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rehabilitant 21.01.2012, 10:21
7. Wie lange noch?

Zitat von sysop
Neue Details über*Gefälligkeiten*eines*Partyveranstalters bringen den Ex-Berater von Christian Wulff weiter unter Druck: Noch in seiner Zeit als Präsidenten-Sprecher habe Olaf Glaeseker Gratisflüge angenommen, berichtete "Bild am Sonntag". Auch in Niedersachsen gibt es neue Ungereimtheiten.
Das Traumtrio der deutschen Politik:
Christian, Olaf und Bettina.

Peinlicher geht's kaum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akolyth2 21.01.2012, 10:22
8. Bauernopfer

Zitat von sysop
Neue Details über*Gefälligkeiten*eines*Partyveranstalters bringen den Ex-Berater von Christian Wulff weiter unter Druck: Noch in seiner Zeit als Präsidenten-Sprecher habe Olaf Glaeseker Gratisflüge angenommen, berichtete "Bild am Sonntag". Auch in Niedersachsen gibt es neue Ungereimtheiten.
Wen kümmern die Gratisflüge eines Subalternen, wenn es doch um den Bundespräsidenten geht, der ein korrupter Betrüger ist?
Wir brauchen keine Bauernopfer sondern den Kopf von Wulff.

Es ist Wulff, der aus dem Amt gejagt werden muß - Glaeseker ist dabei von deutlich nachgeordnetem Interesse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulli7 21.01.2012, 10:26
9. Klientelismus

Das habe ich in WIKIPEDIA gefunden:
"Der Klientelismus ist ein Organisationsschema mit zugleich feudalistischen und familiaristischen Strukturelementen. Er ist eine Sonderform parochial – partizipatorischer (politischer) Kultur, die von der anthropologischen Analyse aus gesehen einzig eine Tauschbeziehung zwischen zwei Personen mit ungleich verteilten Machtchancen darstellt. Diese Tauschbeziehung beruht auf der Basis gegenseitiger Interessen und wechselseitiger Hilfe.
Politischer Klientelismus bezeichnet den Tausch von Gefälligkeiten, Gütern und Dienstleistungen von Seiten parteipolitischer Führungspersönlichkeiten gegen politische Unterstützung oder Loyalität"
Vermutlich ist Klientelismus ebenso wie Vetternwirtschaft nicht strafbar.
Aber in der Bundespräsidenten-Affäre geht es um Gesetzesverstöße.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25