Forum: Politik
Präsidenten-Affäre: Wulff-Vertrauter soll Gratisflüge genutzt haben

Neue Details über*Gefälligkeiten*eines*Partyveranstalters bringen den Ex-Berater von Christian Wulff weiter unter Druck: Noch in seiner Zeit als Präsidenten-Sprecher habe Olaf Glaeseker Gratisflüge angenommen, berichtete "Bild am Sonntag". Auch in Niedersachsen gibt es neue Ungereimtheiten.

Seite 4 von 25
kellitom 21.01.2012, 11:04
30. Was wußte Wulff?

Wulff muss doch einverstanden gewesen sein mit dem Treiben seines Sprechers. Er hat diese Korruption nicht verhindert. Sein Sprecher erhielt 600.000 Euros Sponsorengelder, wovon er offenbar die Hälfte für sich behielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1317319864453 21.01.2012, 11:07
31. Hilft das

Zitat von stanislaus2
Schröder, Glogowski, Wulff und deren Apparate. Alle vom Stamme niedersächsische Nimm. Mal sehen, von welchen Schallplattenproduzenten sich Sigi Pop hat einladen lassen. Und wer die Hochzeit des Herrn Rösler bezahlt hat.
es ist wie im Kindergarten:
Mamaaa, der andere hat auch mit Sand geworfen.
Wollen sie damit ihren Wulff sauber waschen ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thepunisher75 21.01.2012, 11:08
32. Scapegoat of the Bundespräsident ?!

Zitat von sysop
Neue Details über*Gefälligkeiten*eines*Partyveranstalters bringen den Ex-Berater von Christian Wulff weiter unter Druck: Noch in seiner Zeit als Präsidenten-Sprecher habe Olaf Glaeseker Gratisflüge angenommen, berichtete "Bild am Sonntag". Auch in Niedersachsen gibt es neue Ungereimtheiten.
Sag mal, warum geht es hier eigentlich jetzt um das was der Ex-Berater gemacht hat ? Der interessiert nicht, sondern der Herr Wulff. Oder wird jetzt der Ex-Berater als Scapegoat für die Taten des Bundespräsident benutzt ? Wurde er eigentlich schon längst, da Wulff ihn gefeuert hat, statt selbst zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmutderschmidt 21.01.2012, 11:10
33. Mit Augen im Kopf...

Wenn man Augen im Kopf hast...
und in die Gesichter dieser Figuren schaut.

Dann beantworten sich doch alle Fragen von selbst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
will-shakespeare 21.01.2012, 11:11
34. Air Berlin

Zitat von sysop
Schmidt war laut dem Bericht einer von rund hundert Prominenten, die von Air Berlin eine goldfarbene "Counter Card Premium Plus" erhielten. Die Inhaber dieser VIP-Karte konnten die Flugverbindungen von Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft weltweit jederzeit kostenlos nutzen, und zwar auch für Familienmitglieder und Freunde. Die Airline übernahm auch die Versteuerung des geldwerten Vorteils bei Inanspruchnahme der Freiflugkarte.
Kein Wunder dass Air Berlin den Bach runtergegangen ist.
Diese Fakten sund ein Grund mehr, die Airline zu meiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-besserwisser- 21.01.2012, 11:12
35. Dieser BP bricht alle Rekorde!

Dieser Bp bricht mit rasender Geschwindigkeit alle Rekorde!!

Noch nie zuvor :

- war ein BP so jung und so unerfahren
- wurde ein BP vor seiner Wahl von der Mehrheit des Volkes abgelehnt
- gab es bei der Nominierung/Wahl solch peinliches Geschachere
- wurde ein BP gegen den Willen der Mehrheit des Volkes gewählt
- wurde ein BP so peinlich erst im 3.Wahlgang gewählt
- wurde ein BP so rasend bei der Mehrheit des Volkes so unbeliebt
- hing ein BP wie eine Klette an dem Amt
- gab es täglich so viel unappetitliches von einem BP zu erfahren
- gab es einen solchen Doppelmoralisten als BP
- war ein BP so sehr auf persönliche Vorteile bedacht
- zog ein BP solch einen Sumpf von Machenschaften hinter sich her
- gab es einen solchen Offenbarungseid wie im TV-Interview
- hielten 73% der Bürger jemals einen BP für dauerbeschädigt
- bezeichnete ein BP die berechtigte Kritik des Volkes "Stahlgewitter"
- hat ein BP so schnell so ungemein viel Würde, Ehrlichkeit, Geradlinigkeit und Glaubwürdigkeit vermissen lassen!

Wer braucht also so einen Bundepräsidenten noch, außer er selbst

und Frau Merkel!!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linksdummer 21.01.2012, 11:13
36. Dieser ganze Herr Wulff

Zitat von sysop
Neue Details über*Gefälligkeiten*eines*Partyveranstalters bringen den Ex-Berater von Christian Wulff weiter unter Druck: Noch in seiner Zeit als Präsidenten-Sprecher habe Olaf Glaeseker Gratisflüge angenommen, berichtete "Bild am Sonntag". Auch in Niedersachsen gibt es neue Ungereimtheiten.
soll uns bloß mit seinem Moralgesülze verschonen...
Das passt nun überhaupt nicht.
Ne Kirmes oder eine Tankstelle mag er vielleicht einweihen, aber ansonsten hat er fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prophet46 21.01.2012, 11:15
37. Causa Wulff

Zitat von sysop
Neue Details über*Gefälligkeiten*eines*Partyveranstalters bringen den Ex-Berater von Christian Wulff weiter unter Druck: Noch in seiner Zeit als Präsidenten-Sprecher habe Olaf Glaeseker Gratisflüge angenommen, berichtete "Bild am Sonntag". Auch in Niedersachsen gibt es neue Ungereimtheiten.
Wie lange will die Presse eigentlich noch in der Causa Wulff weiter herum kaspern? Gibt es irgend ein zwischen den Pressekonzernen abgesprochenes Gelübde, das Thema bis zu Wulffs Abschuss weiter zu treiben? Nachdem man Wulff offenbar bis zur Gänze abgeklopft hat, ohne etwas Gerichtsverwertbares zu finden (außer vielleicht dem Audi-Bobby-Car) stürzt man sich nun auf seine Berater/Mitarbeiter in der Hoffnung, man kann das mehrfach tot getretene Thema weiter am lodern halten.

Wie sagte es der französische Historiker Todd kürzlich: " Die Geschichte lehrt uns nicht, dass (Deutschland) ein vernunftsgesteuertes Land wäre. Deutschland hat das besondere Genie, sich in seinen Irrtümern zu verrennen und es neigt zu irrationaler Obstination (Sturheit)" (Quelle FAZ).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nörgelkopf 21.01.2012, 11:16
38. Hier helfen nur entsprechende Gesetze

Zitat von schnitti23
Hat eigentlich noch jemand Zweifel, daß wir in einem durch und durch korrupten Land leben? Nicht genug, daß Lobbyisten in Berlin und anderswo die Politik so beeinflussen, daß sie sogar Gesetzestexte vorgeben. Selbst an höchsten Stellen wird gern genommen, was unter gewissen Gesichtspunkten durchaus als Bestechung ausgelegt werden könnte. Die unselige Verquickung von Politik und Wirtschaft führt zu einem Wohlverhalten der Politik gegenüber der Industrie. Man bereitet schon zeitig den Weg, bevor man aus der Politik ausscheidet, Schröder, Koch, Clement und andere sind schlagende Beispiele dafür. Nach ihrer politischen Zeit ernten sie, was sie in die Wege geleitet haben. Dies kann man bis in die kleinsten Gemeinden hinein beobachten, ist also nicht nur ganz oben vorhanden. Wundert es unter diesen Vorzeichen noch jemanden, daß er jeglichen Glauben an die Aufrichtigkeit der Politik und insbesondere ihrer Akteure verloren hat? Die Politikerverdrossenheit hat ihre Ursachen...
Kein Mitglied eines politischen Gremium darf 10 Jahre lang nach dem Ausscheiden aus diesem, eine Position in einem Unternehmen annehmen wo er vorher Entscheidungen mit getragen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teppich-Luder 21.01.2012, 11:17
39.

Zitat von spmc-129674304544835
Ich denke, ich bin nicht der einzige dem das Thema mittlerweile buchstäblich zum Hals raushängt.
Genau darauf setzt Wulff: auf das kurze Verdächtnis des Volkes.

Tja, es gibt Menschen, die sind beharrlich, haben Durchhaltevermögen, andere dagegen geben auf und lassen sich jeden Schxxx gefallen, Hauptsache, man hat seine Ruhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 25