Forum: Politik
Präsidenten-Affäre: Wulffs Waterfall-Rätsel
dapd

Entlastet ein Aktenvermerk den Bundespräsidenten? Christian Wulff soll als Ministerpräsident "äußerste Zurückhaltung" bei Bürgschaften für Filmmacher Groenewold angemahnt haben. Als Befreiungsschlag taugt das nicht: Über die Kreditabsicherung für den Freund war Wulff im Bilde.

Seite 1 von 29
dr_schiwago 14.02.2012, 21:53
1. Der BP lehrt uns den wahren Wert von Freundschaften

Manche Dinge erlebt man, glaubt sie aber trotzdem nicht.

Was BP und Kanzlerin hier alles via "Aussitzen" durchgehen lassen wollen, ist unglaublich.

von Armin ist bereits aufgrund verschiedener anderer Vorgänge zu dem Ergebnis gekommen, das zumindest ein solider Anfangsverdacht für juristisch relevante Vergehen vorliegen.

Die Geschichte um die Filmförderung besitzt nochmal eine neue Qualität.

Die - weisungsgebundene - Staatsanwaltschaft prüft immer noch ergebnisoffen, ob sie etwas unternehmen soll. Vorgänge gibt es genug...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blh 14.02.2012, 21:56
2. Vielen Dank, SPON...

Zitat von sysop
Entlastet ein Aktenvermerk den Bundespräsidenten? Christian Wulff soll als Ministerpräsident "äußerste Zurückhaltung" bei Bürgschaften für Filmmacher Groenewold angemahnt haben. Als Befreiungsschlag taugt das nicht: Über die Kreditabsicherung für den Freund war Wulff im Bilde.
..., dass Sie das "Parade- Argument" von Herrn Peter Hintze in den beiden Talksendungen bei Günther Jauch und Frank Plasberg richtig "einjustieren".

Da Herr Hintze ja ohnehin stets den "Generalisierungseffekt" seines "Freispruchs für Christian Wulff" nutzt: "alles aufgeklärt" - "alles transparent" - "alle Fragen beantwortet"... ist m.E. "besondere Vorsicht" bei seinen Äußerungen geboten. ;-)

Gut, dass Spiegel online hier weiter am roten Faden derTatsachen recherchiert. Danke und bitte dranbleiben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucanus 14.02.2012, 22:16
3.

Zitat von sysop
Entlastet ein Aktenvermerk den Bundespräsidenten? Christian Wulff soll als Ministerpräsident "äußerste Zurückhaltung" bei Bürgschaften für Filmmacher Groenewold angemahnt haben. Als Befreiungsschlag taugt das nicht: Über die Kreditabsicherung für den Freund war Wulff im Bilde.
gibt es sonst nichts worüber man schreiben könnte? nach 500 wullf artikeln ist die botschaft angekommen - er ist böse...
reine medienhetzjagd

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo1 14.02.2012, 22:17
4. Verzweifelt halten sie den Bürgschaftsdeckel auf dem Korruptionssumpf von Wulff drauf

....aber das reicht nicht mehr!! Offensichtlich sind in diesem Filmbürgschaftsdeal des Landes noch mehr beteiligt, deshalb kommt noch, ja, noch nichts raus.

Deshalb dranbleiben Spiegel, dranbleiben, wer sonst kann die Korruption in diesem Lande öffentlich aufzeigen?? Nur noch die Presse in diesem Lande schützt die Demokratie, und das ist gut so.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulli7 14.02.2012, 22:34
5. Peter Hintze ist ein Schmierenkomödiant

Zitat von blh
Da Herr Hintze ja ohnehin stets den "Generalisierungseffekt" seines "Freispruchs für Christian Wulff" nutzt: "alles aufgeklärt" - "alles transparent" - "alle Fragen beantwortet"... ist m.E. "besondere Vorsicht" bei seinen Äußerungen geboten.
Schmierenkomödiant bedeutet: schlechter Schauspieler, jemand der stümperhaft versucht falsche Tatsachen vorzugaukeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tizian 14.02.2012, 22:51
6.

Zitat von blh
..., dass Sie das "Parade- Argument" von Herrn Peter Hintze in den beiden Talksendungen bei Günther Jauch und Frank Plasberg richtig "einjustieren". Da Herr Hintze ja ohnehin stets den "Generalisierungseffekt" seines "Freispruchs für Christian Wulff" nutzt: "alles aufgeklärt" - "alles transparent" - "alle Fragen beantwortet"... ist m.E. "besondere Vorsicht" bei seinen Äußerungen geboten. ;-) Gut, dass Spiegel online hier weiter am roten Faden derTatsachen recherchiert. Danke und bitte dranbleiben!
Ein Vermerk Jahre später soll ihn entlasten... Dass Herr Hintze Theologe und Pfarrer ist/war kann man eigentlich nicht glauben "Du sollst nicht lügen"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henniman 14.02.2012, 22:53
7. Ja, bitte dranbleiben !

Ich möchte unbedingt erfahren, wie es weitergeht mit Wulff. Der Spiegel sollte sich hier nicht weichkochen lassen von uninteressierten Zeitgenossen. Ich jedenfalls lese jeden Tag gern die neuesten Enthüllungen über unseren Bundespräsidenten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awbferdi 14.02.2012, 23:07
8. Pfarrer Hintze

Zitat von blh
..., dass Sie das "Parade- Argument" von Herrn Peter Hintze in den beiden Talksendungen bei Günther Jauch und Frank Plasberg richtig "einjustieren". Da Herr Hintze ja ohnehin stets den "Generalisierungseffekt" seines "Freispruchs für Christian Wulff" nutzt: "alles aufgeklärt" - "alles transparent" - "alle Fragen beantwortet"... ist m.E. "besondere Vorsicht" bei seinen Äußerungen geboten. ;-) Gut, dass Spiegel online hier weiter am roten Faden derTatsachen recherchiert. Danke und bitte dranbleiben!
Pfarrer Hintze ist ein Parteisoldat, ein Söldner im Auftrag von BK Merkel. Er nutzt seine Rabulistik für einen schlechten Zweck, ohne sich an die zehn Gebote zu halten. In Talkshows bemüht er sich, möglichst lange zu reden ohne die anderen zu Wort kommen zu lassen. Bei Plasberg hat er das auch versucht, ist aber nicht ganz erfolgreich gewesen. Jeder weiß, was er von solchen Argumenten zu halten hat. Hintze weiß es nicht – und das ist auch vielleicht gut so. Grüetzi. f.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
limrz 14.02.2012, 23:36
9.

SPON stellt Fragen und lässt den Leser antworten. Wie hilflos ist das denn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29