Forum: Politik
Präsidentschaftskandidatin der Linken: FDP hat keine Lust auf Klarsfeld
DPA

Beate Klarsfeld möchte sich den Bundestagsfaktionen von Union, FDP, SPD und Grünen vorstellen - aber das Angebot der Präsidentschaftskandidatin der Linken stößt offenbar auf mäßiges Echo: Die Liberalen haben bereits abgesagt.

Seite 3 von 6
danki 05.03.2012, 18:02
20. Beate Klarsfeld und die FDP

Der Unterschied ist aber,dass DIE LINKE dem Herrn Gauck ein Gespräch nicht verweigert hat.Das ist der kleine,aber feine Demokratieunterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manitoba 05.03.2012, 18:05
21. Aha

Zitat von stimmvieh_2011
Und die Linke hat keine Lust auf Gauck. Mit dem würde die Linksfraktion auch nicht reden wollen. Gleiches Recht für alle!
Haben Sie eine Quelle für diesen Unsinn?
In dem Artikel, zu dem Sie sich hier äußern, wird erwähnt, dass Gauck "am Dienstag" - vermutlich also morgen - einen Termin bei der Linksfraktion hat.
Nun Sie wieder...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AuchNurEinNick 05.03.2012, 18:22
22. aaa

Zitat von stimmvieh_2011
Und die Linke hat keine Lust auf Gauck. Mit dem würde die Linksfraktion auch nicht reden wollen. Gleiches Recht für alle!
Und Sie sind sich sicher, dass Sie hier nicht einfach so irgendetwas behaupten was Ihnen persönlich gerade so passt?

Zitat von Badische Zeitung / 29.02.2012
... Anschließend stellte sich Gauck in der SPD-Fraktion vor, danach sollten noch Besuche bei den Grünen und der FDP folgen. SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hob Gaucks unabhängigen Geist hervor. Gauck werde ein Präsident, "der allen im Bundestag vertretenen Parteien mal unbequem werden kann", sagte Steinmeier. "Das soll er auch." ...
Badische Zeitung: Gauck stellt sich in den Fraktionen vor

Es mag ja sein, dass sich da in den letzten paar Tagen etwas dran geändert hat aber würden Sie das dann bitte belegen!? So bleibt ein wenig der Eindruck, dass Sie einfach in Ihrer eigenen kleinen Welt leben und die Realität erfolgreich ausblenden. Nicht das ich ausschliessen würde, dass Sie recht haben könnten aber mein Informationsstand ist da halt ein anderer.

Haben Sie da aktuelleres Wissen als Ich oder stimmt meine Vermutung, dass Sie sich da einfach nur etwas aus dem hohlen Zahn gesaugt haben um es uns geschickt als angeblichen Fakt zu verkaufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papandopulo 05.03.2012, 19:17
23.

Zitat von chamar09
So sind sie, die "Demokraten". Der eine machte Jagd auf Leutchen, die der Stasi gemeldet haben, dass der Nachbar ein T-Shirt mit der Ami-Fahne trägt; die andere machte Jagd auf Nazis, die Tausende von Menschen ermordet haben. Mit der letzteren wollen die Liberalen nichts zu tun haben. Wobei ich den Wunsch, sich dieser Splittergruppe vorzustellen, nicht nachvollziehen kann.
Im ersten Punkt sprechen Sie mir aus der Seele. Im zweiten finde ich es ganz demokratisch und höfflich von Klarsfeld. Dass FDP sich so unwirsch verhält, zeigt noch mal, dass diese Partei sich der Realität nicht mehr verpflichtet fühlt und dazu noch immer stärker nach rechts steuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
davincione 05.03.2012, 19:34
24. Die Koalition zeigt ihr wahres Gesicht

Jetzt also die ganze Koalition. Sie zeigt ihr weltmeisterliches Gesicht in Sachen demokratisches Verständnis, wie schon bei der Kandidatenkür.
Einheitsparteiregierungen dieser Welt sollten ihnen eigentlich recht sympathisch sein - die brauchen auch keine Opposition, und schon gar keine echte.
Wahrscheinlich hat sich der Einheitsblock DESHALB einen "Demokratielehrer" auserkoren. Ob dem allerdings zu DIESEM Fachgebiet etwas einfällt?
NOCH können SPD und Grüne entscheiden, ob sie wenigstens in Einzelfragen noch ein eigenes Gesicht zeigen wollen. Oder wie weit es bei uns schon gekommen ist.
P.S.: die CDU ist also schon wieder der mächtigen FDP gefolgt?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
davincione 05.03.2012, 20:05
25. Die Boykott-Kanzlerin

Wird Zeit, dass sich Merkel nicht nur IN Frankreich und in Deutschland mit ihrem Verhalten ZU Frankreich lächerlich macht:

Merkels Wahlkampfhilfe für Sarkozy: Angriff auf Hollande - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

sondern auch in Deutschland wegen ihres "demokratischen" Boykott-Gebarens.
In Frankreich wird man auch erfahren, wie sie sich gegenüber einer Frau Klarsfeld verhält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
perm 05.03.2012, 22:54
26. kurze Frage ,

Zitat von masc74
Ja stimmt... eigentlich schon eine Frechheit, dass die Denunziation von "uneinsichtigen" DDR-Bürgern von der Gaukbehörde dokumentiert wurde... den Nachbarn hinzuhängen war übrigens auch eine verbreitete Sitte während des Nationalsozialismus! Aber klar, is schon gemein, dass der kleine DDR-Blockwart nicht einfach das Mäntelchen des Schweigens über seine Taten hängen konnte und darüber hinaus ist es natürlich eine Unverfrorenheit von den Opfern des DDR-Regimes, die auf Grund von solchen Hinweisen dieser "Leutchen" zum Teil schweren Repressalien ausgesetzt waren, wissen zu wollen, welche kleinen Opportunisten und Speichellecker sie bei der Staatsmacht angeschwärzt haben. ... im Ernst: Mit "Leutchen, ..." haben Sie bewiesen, dass Sie nichts verstanden haben. Die DDR war eine Dikatur, ein autoritärer Staat, in dem basale Freiheitsrechte nichts gegolten haben und in dem Andersdenkende und "Querulanten" massiv verfolgt wurden und denen zum Teil erhebliches Leid zugefügt wurde. Natürlich waren nicht alle Taten der kleinen Spitzel gleich schlimm, aber wer sich auf diese Weise diesem bis in den Kern unmoralischen und unterdrückerischen System angedient hat, der hat Unrecht begangen und ist nicht nur ein harmloses "Leutchen"! Frau Klarsfelds Kandidatur in Ehren, aber ihr Versuch, Gauck zu desavouieren ist mehr als durchsichtig.
wie lange haben Sie in der DDR gelebt,um die Zustände so genau schildern zu können.Ich sage Ihnen mal etwas : Ich habe in diesem Staat gelebt , seit dem ich auf der Elbe brennende Leichen nach der Bombadierung Dresdens habe treiben sehen.Ich hatte in diesem Staat eine glückliche ( aber auch hungrige) Kindheit,ein erfüllte Berufsleben
( meine Kinder auch ) und ich brauchte niemals eine Waffe auf andere Menschen oder auf andere Völker richten.Übrigens konnte ich glauben , was ich wollte und das Zusammenleben der Menschen war nicht durch die Härte der Ellebogen bestimmt.Allerdings solche Klug...
wie Sie , gab es auch.Die waren aber in der minderheit.
Jetzt kommen Sie .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
perm 05.03.2012, 23:00
27. das stimmt nicht

ndete Zitat von allereber
Ist doch klar ! Die FDP steht mehr auf einen neoliberalen Opportunisten wie Herrn Gauck. In der DDR anpassungsfähig mit Westautos und Westreisen ohne Ende. Ehemalige DDR Bürger, die das wollten, landeten in den Stasiknast.
Der Herr Gauck war auch DDR - Bürger , hat auf Staatskosten Theologie studiert,hatte Westauto und unternahm Westreisen,aber
landete n i c h t im Stasiknast.Ist mir vielleicht etwas entgangen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
perm 05.03.2012, 23:06
28. na ,

Zitat von ernstmoritzarndt
Frau Klarsfeld hat zu Recht Nazi - Straftäter vor die Justiz gebracht. Ihr Verhalten gegenüber Herrn Kiesinger war schlicht Unrecht. Sie hat aber eines nicht begriffen: Sie bediente sich für ihre Aktivitäten der Hilfe eines menschenverachtenden.....
was ist denn da in der DDR gelaufen ?
Erklären Sie einem alten Mann,was er so in einem menschenverachtendem diktatorischen System erleiden musste.Da bin ich aber gespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 05.03.2012, 23:11
29.

Zitat von darksystem
Klar das Union und FDP sich weigern... könnte ja unliebsame "Abweichler" geben die meinen das sie doch lieber Klarsfeld möchten...
War auch mein Gedanke. Dann würde es noch mehr Stimmen aus der neoliberalen Einheitsfraktion für Frau Klarsfeld geben, wenn einige etwas mehr von ihr sehen und hören als wir Fußvolk.
DASS sie Stimmen aus diesem Lager bekommt, da bin ich mir sicher, es fragt sich nur noch, wie viele sie von Gauck abziehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6