Forum: Politik
Präsidentschaftswahl in der Slowakei: Eine Frau gegen die Staatsmafia
AFP

Sie ist die Hoffnung vieler Slowaken für mehr Rechtsstaat und Demokratie: Die Rechtsanwältin und politische Quereinsteigerin Zuzana Caputová könnte Staatschefin werden.

freddygrant 16.03.2019, 13:57
1. Ein Staat zwischen Polen und Ungarn.

Ein positives Ergebnis bei den aktuellen für diese
Frau wäre hilfreich für die Slowakei sowohl innen-
wie europapolitisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pixmax 16.03.2019, 14:48
2. die Frau heißt ...

... Zuzana Čaputová (Tschaputova)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juba39 16.03.2019, 15:22
3. Irgendetwas fehlt...

Und am Schluß merkt man das. Die ARD ist da wenigstes ehrlicher:
Zuzana Caputová - "pro-europäisch"
Stefan Harabin - "prorussischer Troll" (Peter Bardy, Chefredakteur des Nachrichtenportals "Aktuality.sk")
Maros Sefcovic - ("Der parteilose Vize-Präsident der Europäischen Kommission gilt bislang als unbelastet von Korruptionsaffären. Er hat aber für viele den Makel, dass er von der Smer aufgestellt wurde - das ist die linkspopulistische größte Regierungspartei, die immer noch von Ex-Regierungschef Robert Fico geführt wird.")
Nur, wenn man diese Zusätze auch kennt, wird verständlich, warum diese Kandidatin schon wieder hochgejubelt wird. Zumal man ja dem Amtsinhaber das Adjektiv "pro-russisch" verpaß hat.
Wieder einmal fühlt man sich bestätigt, da ich vor wenigen Tagen schon vor dem Irrglauben gewarnt habe, alle Menschen müsse man in "pro-europäisch" und "pro-russisch" einordnen. Dabei wird dann schnell mal vergessen, daß es auch noch andere "Pros" gibt. Hier wäre es ein "Pro-slowakisch". Oder greift dann Adjektiv Nummer 3? "national-konservativ und populistisch"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren