Forum: Politik
Preisrekord in Deutschland: Politiker wollen Preissprünge bei Benzin verbieten
DPA

Binnen Sekunden steigen die Preise an den Tankstellen, die Autofahrer haben kaum noch Überblick - der Zorn wächst. Jetzt wird im Bundesrat über die undurchsichtige Politik der Mineralkonzerne beraten.

Seite 16 von 41
fahrgast07 30.03.2012, 10:50
150. Wir müssen sparen - das ist alles.

Eine Schein-Debatte wird da geführt. Der Benzinpreis steigt deshalb, weil wir so gedankenlos aufs Gaspedal treten. Angebot und Nachfrage, so einfach ist das.

Warum rasen immer noch so viele Leute auf der Autobahn? Warum macht keiner an der Ampel den Motor aus? Warum sind deutsche Fahrradwege so leer (schaut mal nach Holland)? Am Verhalten der Autofahrer gesehen, scheint Benzin noch viel zu billig zu sein.

Dass die Tankstellen ausgerechnet vor Ferien und Wochenenden den Preis anheben, entlarvt einen weiteren Mythos: Den vom armen Pendler, der aufs Auto angewiesen sei. Die meisten Auto-Kilometer fahren wir in der Freizeit!

Aber warum selber Verantwortung übernehmen, wenn es doch so viel bequemer ist, auf Bösewichte zu schimpfen. Nur wird die Rechnung nicht aufgehen: Der Benzinpreis wird weiter drastisch steigen, mit jedem Tritt aufs Gaspedal

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zamatou 30.03.2012, 10:52
151. Gute Idee

Zitat von alterkaufmann
Diesen Kommentar schreibt ein Autofahrer aus Östereich: Jeder jammert wegen den Benzinpreis Ja warum nur lach Warum boykottieren .....
Ich befürchte aber, das so ein Vorhaben an der fehlenden Solidaität scheitern wird. So was kennt man in Deutschland schon lange nicht mehr. Da ist sich jeder selbst der Nächste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinsenf1 30.03.2012, 10:52
152. So würde es funktionieren.

Zitat von moeschtijall
....die Preistreiber damit zu treffen, indem man bewusst, anstelle von Aral und Shell nur noch bei den Freien Tankstellen tankt.?!? Selbst wenn deren Preis im Moment nicht niedriger ist, könnte man durch eine solche Aktion, über mehrere Tage oder Wochen hinweg, den Gewinn von Aral und Shell empfindlich mindern! Es müssten nur genug mitmachen
Wenn die Mehrheit der Autofahrer für einen Monat z.B. Shell oder ARAL boykottieren würde, müssten die mit dem Preis runter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudio Soriano 30.03.2012, 10:52
153. Und

Zitat von aaronmcalister
Das Benzin ist nicht zu teuer, wir jammern mal wieder auf hohem Niveau. Die Autofahrer haben ja auch die Macht den Benzinpreis zu beeinflussen. Das tut aber niemand, statt dessen schürt die Regierung noch diese Unsinnige Diskussion. Während der Michel weint,verbrät die Regierung weiter Milliarden mit Rettungspaketen.
heute wird das Steuerabkommen mit der Schweiz wohl von den meisten B. Ländern unterschrieben! SPD- Grüne sind umgefallen. Damit wird den Steuerbetrügern weiter Tür und Angel geöffnet Milliarden in die Schweiz zu verschieben. Verbrechen werden von CDU-CSU-FDP-SPD und Grüne legalisiert! Wer ist schlimmer, die Mafia, oder diese Parteien? Der Autofahrer wird ebenso abgezockt, wie der einfache AN, der bestimmt nicht seine sauer verdiente Kohle auf ein Schweizer Bankkonto legen kann! Jeder der hier im Forum herumjammert und diese Gangster auch noch wählt, ist mitverantwortlich für dererlei Zustände!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tadaa79 30.03.2012, 10:53
154. Wahlkampfgelaber...

Wir wissen mittlerweile hoffentlich ALLE, dass unser Pleitestaat am meisten von steigenden Benzinpreisen profitiert. Jedes Gerede von Eingriffen ist BLA BLA.
Und sogar WENN man die Preise vorher festlegen muss, bleiben sie dennoch hoch.
Wir hatte schon deutlich höhere Rohölpreise und der Preis an der Tankstelle war dennoch niedriger und NEIN, der Euro war seinerzeit auch schwach.

Wir haben keine perfekten Marktbedinungen, weil es ein Oligopol ist. Hier kann der Markt nicht funktinioren. Das Oligopol ist sogar noch kleiner, wenn man die Wertschöpfungskette vertikal betrachtet.
Aber ok, die Ölfirmen nehmen auch die Kosten und Risiken der Ölforderung auf sich.

Der Kunde muss sich anpassen. Hilft alles nichts. Und Politiker sollten besser heute als Morgen dafür Sorgen, dass der Nahverkehr massiv ausgebaut wird und v.a. bezahlbar bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DanT. 30.03.2012, 10:53
155. Erdöl

Zitat von MashMashMusic
... An die ganze Ökofaschisten da draußen: denkt mal über die Umweltbelastung nach, wenn von heute auf morgen alle SUVs eingezogen und verschrottet würden (so wie ja der eine oder andere das gerne hätte) und wir alle neue Autos kaufen würden. die Energie, die zum Herstellen nötig ist etwa ... Am besten sind das alles noch Hybridautos, dann können wir gleich noch feststellen, wie gut umweltverträglich es ist, Millionen Autos mit 150kg-Lithium-Akkus auszurüsten. Und was sonst noch für Materialien für Akkus gebraucht werden. Seltene Erden etwa.
Hinsichtlich der knapper werdenden Erdölreserven wären Hybridautos aber der Ansatz in die richtige Richtung: Autos mit alternatven Antrieben, mehr Unabhängigkeit vom Erdöl.
Denn früher oder später müssen eh Akku-Autos kommen, wieso nicht so früh wie möglich, bevor Erdöl unbezahlbar teuer wird?
Unser Problem ist doch, dass man aus Profitgründen viel zu lange an Benzin- und Dieselmotoren festgehalten hat.

Erdöl ist einer der wertvollsten Rohstoffe auf der Welt, denken Sie an Plaste, Elaste, Pharmaprodukte, Dünger etc., da ist Erdöl durch nichts zu ersetzen ... und wir Menschen verbrennen 90% dieses wertvollen Rohstoffs einfach.
Die Katastophe ist eben nicht, das wir auf langes Sicht eventuell unsere Mobilität einbüßen, da gibts Alternativen, sondern das die Herstellung der meisten Produkte ohne Erdöl schlichtweg nicht möglich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ebberger 30.03.2012, 10:57
156. Sprit zu teuer?

Wenn ich meinen Mitmenschen beim Autofahren zusehe und merke, dass die meisten im deutlich zu niedrigem Gang fahren oder bis kurz vor der Kurve auf dem Gas stehen bzw. sogar noch beschleunigen, habe ich nicht das Gefühl, dass diesen Leuten der Sprit zu teuer ist.

Ausserdem habe ich das Gefühl, dass von der Presse ein neues Thema gesucht und gefunden wurde, nachdem Wulff zurückgetreten ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hello07 30.03.2012, 10:57
157. Urlaub Ostern einmal zu hause...!

Zitat von sysop
Binnen Sekunden steigen die Preise an den Tankstellen, die Autofahrer haben kaum noch Überblick - der Zorn wächst. Jetzt wird im Bundesrat über die undurchsichtige Politik der Mineralkonzerne beraten.
...dann hat man weniger Ärger schon beim Losfahren!
Der Erholungswert geht gegen Null...gestresst im Stau...
gestresst zurück! Das bedeutet: Man braucht Urlaub vom Urlaub.
Lasst die Kiste einfach stehen.
Auf ein Benzinfreies Ostern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lezel 30.03.2012, 10:58
158. kott. Separates the Men from the Boy.

Zitat von Querkopf_9
Boykottiert doch einfach alle großen Tankstellen ...
Gute Idee, und so originell!

Ich unterstütze den Vorschlag und freue mich auf mehr Platz auf den Straßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tadaa79 30.03.2012, 10:58
159. Nochmals für alle /w Freier Tankstelle

Liebe Leute,
Ihr unterstützt mit jedem Tanken IMMER die großen 3 auf der Welt. IMMER. Oder denkt Ihr etwas, dass die freien Tanken selbst Öl bohren, und Raffinerien betreiben?!?

Nein, so oder so kommt das Geld bei den Großen an.
Die einzige Möglichkeit ist keine Möglichkeit. Nämlich gar nicht fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 41