Forum: Politik
Pressefreiheit in der Ukraine: Diese Liste ist eine riesengroße Dummheit
Christian Neef

Eine ukrainische Webseite hat Daten von über 4000 Journalisten veröffentlicht - weil sie angeblich mit Separatisten kooperiert haben. Auch der Moskauer SPIEGEL-Korrespondent steht darauf.

Seite 1 von 3
fortelkas 12.05.2016, 19:53
1. Riesengroße Dummheit

Das ist nicht nur eine Dummheit, es zeigt das wahre politische Gesicht des von Oligarchen beherrschten Landes. Ich hoffe, es kommt kein Politiker mit Einfluss in der Europäischen Union auf die Idee die Ukraine in die EU oder gar in die die NATO aufzunehmen.
Erwin Fortelka

Beitrag melden
Herkules67 12.05.2016, 20:00
2. moralisch fragwürdig, aber verständlich

Ja, natürlich ist das nicht ok. Und ja, nach westlichen Maßstäben kann man das nicht tolerieren, aber wir sollten uns immer vor Augen führen, dass sich die Ukraine im Krieg mit dem Nachbarn befindet, und zwar ungewollt, es wurde bereits Staatsgebiet okkupiert und weiteres "überfallen", unter Ausnutzung einer instabilen innenpolitischen Lage. Wer immer meint, dass geht uns nichts an, der sollte weiter träumen in seinem Glücksbärchi-Westeuropa. Einem KGB-Autokraten glaube ich genauso wenig wie einem AKP-Autokraten.

Beitrag melden
fragender69 12.05.2016, 20:23
3. Genau, es geht uns was an!

Zitat von Herkules67
Ja, natürlich ist das nicht ok. Und ja, nach westlichen Maßstäben kann man das nicht tolerieren, aber wir sollten uns immer vor Augen führen, dass sich die Ukraine im Krieg mit dem Nachbarn befindet, und zwar ungewollt, es wurde bereits Staatsgebiet okkupiert und weiteres "überfallen", unter Ausnutzung einer instabilen innenpolitischen Lage. Wer immer meint, dass geht uns nichts an, der sollte weiter träumen in seinem Glücksbärchi-Westeuropa. Einem KGB-Autokraten glaube ich genauso wenig wie einem AKP-Autokraten.
Wir sollten auf die Regierung in Kiew mit Nachdruck einwirken, dass diese nun endlich die Vereinbarungen zu dem Abkommen von Minsk II umsetzen: Anerkennung der Gebiete in der Ostukraine als Autonomiegebiete mit allen Konsequenzen sowie die Umsetzung von Wahlen in diesen Gebieten, die schon längst überfällig sind.

Und wenn die Separatistengebiete nicht weiter von ukrainischen Regierungstruppen und faschistischen Bataillonen angegriffen werden, muss Putin seine unterstützung für die Separatisten einstellen müssen.

Aber dieses Vorkommnis zeigt mal wieder auf, dass wir hiervonn sehr weit entfernt sind.

Beitrag melden
AxelSchudak 12.05.2016, 21:11
4.

Zitat von fortelkas
Das ist nicht nur eine Dummheit, es zeigt das wahre politische Gesicht des von Oligarchen beherrschten Landes.
Nur gut, das sie hier nicht von der Aktion einer Gruppe auf den ganzen Staat verallgemeinern.

Wie der Rest der Regierung dazu steht und damit umgeht wird allerdings informativ sein.

Beitrag melden
gorlois7 12.05.2016, 21:30
5.

Zitat von Herkules67
Ja, natürlich ist das nicht ok. Und ja, nach westlichen Maßstäben kann man das nicht tolerieren, aber wir sollten uns immer vor Augen führen, dass sich die Ukraine im Krieg mit dem Nachbarn befindet, und zwar ungewollt, es wurde bereits Staatsgebiet okkupiert und weiteres "überfallen", unter Ausnutzung einer instabilen innenpolitischen Lage. Wer immer meint, dass geht uns nichts an, der sollte weiter träumen in seinem Glücksbärchi-Westeuropa. Einem KGB-Autokraten glaube ich genauso wenig wie einem AKP-Autokraten.
Wobei sich auch andere Staaten im Krieg mit irgendwelchen Nachbarn befinden, aber solche Veröffentlichungen eher sehr, sehr selten sind!

Wollte die Ukraine nicht was vom Westen?

Beitrag melden
hdwinkel 12.05.2016, 21:36
6. Listen

Bei dieser Gelegenheit hätte Herr Neef darauf hinweisen können, daß es auch ukrainisch-staatliche Listen mit Namen von Journalistenkollegen gibt, denen die Einreise in die Ukraine untersagt ist. Es gibt sogar Bundestagsabgeordnete und Europaabgeordnete, denen die Einreise verwehrt wird - ohne daß die Bundesregierung oder SPON sich irgendwie dagegen verwahren würden.
Aber es waren ja bisher meist nur Linke, die sind ja nicht so wichtig...

Beitrag melden
hdwinkel 12.05.2016, 21:36
7. Dummheiten

Der Begriff 'Dummheit' ist umstritten, weil er voraussetzt, daß der Wertende quasi über ihr steht.
Nö, es ist grade keine Dummheit, sondern Teil der Strategie der real Herrschenden in der Ukraine, deren Macht sich mitnichten auf ein aufgeklärtes Bürgertum stützt, sondern von Anfang an auf die Gewaltbereitschaft ukrainischer Nationalisten.

Es gehört zur unangenehmen Wahrheit, daß nicht friedliche Demonstranten sondern rechte Schlägertrupps es waren, die den damaligen Oligarchenpräsidenten stürzten.
Es gehört genauso zur unangenehmen Wahrheit, daß es rechte Freiwilligenverbände waren, die den Osten der Ukraine 'entrussifizieren' wollten (und immer noch wollen) und mit der ATO Poroschenkos sogar ein staatliches Mandat dazu bekommen haben, Russlands eigene nationalistische Einmischung hin oder her.

Es ist bedauerlich, daß der offizielle, sich aufgeklärt gebende Westen diese einfache Tatsache noch immer weitgehend ignoriert, obwohl es selbst SPON-Reporter vor 2 Jahren bereits besser wussten:
http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-956680.html

Beitrag melden
HeisseLuft 12.05.2016, 21:42
8. Stimmt

Idiotische Aktion. Journalisten, die einfach nur berichten, sind keine Feinde.

Viel interessanter wären die russischen Freischärler und urlaubenden Soldaten. Mit Namen und Adresse.

Beitrag melden
warrior666 12.05.2016, 21:44
9. Richtig!

Zitat von Herkules67
Ja, natürlich ist das nicht ok. Und ja, nach westlichen Maßstäben kann man das nicht tolerieren, aber wir sollten uns immer vor Augen führen, dass sich die Ukraine im Krieg mit dem Nachbarn befindet, und zwar ungewollt, es wurde bereits Staatsgebiet okkupiert und weiteres "überfallen", unter Ausnutzung einer instabilen innenpolitischen Lage. Wer immer meint, dass geht uns nichts an, der sollte weiter träumen in seinem Glücksbärchi-Westeuropa. Einem KGB-Autokraten glaube ich genauso wenig wie einem AKP-Autokraten.
Genau so ist es! Die Ukraine befindet sich im Krieg, es wurde Staatsgebiet okkupiert! Da kann man nicht mit gleichlangen Ellen messen. Insgesammt befindet sich die Ukraine auf einem sehr gutem Weg, auch was die Pressefreiheit angeht.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!