Forum: Politik
Pressekompass: Er ist eben nicht Claus Kleber
DPA

YouTuber LeFloid durfte Angela Merkel interviewen, bei seinen Fans kam er gut an. Professionelle Journalisten waren weniger angetan - der Überblick über die Kommentare.

Seite 5 von 8
kuchenjohnny 14.07.2015, 14:23
40. Zeitpunkt

Die Kanzlerin biedert sich bei der Zielgruppe an, deren Zukunft sie zeitgleich mit den ESM-Zahlungen nachhaltig zerstört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k1ck4ss 14.07.2015, 14:25
41. ist ein vergleich mit klaus kleber

heutzutage schon ein qualitätsvergleich? oh man.
solchenizyn hat schon mal zurecht den grad der zivilisation anhand deren gefängnisse gemessen.

heutzutage könnte man doch den grad der aufklärung anhand der beteiligten journalisten abmessen. was haben wir denn da: will, illner, kloeppel, hofer, jauch, kleber... und die haben christiansen und friedman ersetzt.
bild dir jetzt mal eine meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopfschütteler 14.07.2015, 14:44
42. Zeichen der Zeit

Ich weiß gar nicht, was alle gegen den armen Jungen haben. Passt doch bestens in die Welt:
"Leute, die nicht richtig schreiben können, machen Nachrichten für Leute, die nicht richtig lesen können."

Aber mal Spaß beiseite: Dass die freie Zugänglichkeit von Sendetechnik nicht automatisch Pulitzer-Preisträger vom Himmel regnen lässt, dürfte klar sein.
Das Dumme an der Sache ist nur, dass ich bei sowas immer wieder den Eindruck gewinne, dass die Hollywood-Satire "Idiocracy" längst zur Doku mutiert ist ... ?
Aber naja, vielleicht hätte mir als 15-jährigem Beutelbuxen tragendem Smartphone-Autisten (Herr, steh mir bei) das wüste Videogeschnipsel auch gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 14.07.2015, 14:56
43. Danke, setzen sechs!

Zitat von P.Delalande
Sind die Kollegen etwa verstimmt, weil Merkel ihnen eben kein Interview gab sondern es vorzog mit einem Internet-Blogger zu sprechen? Mal im Ernst liebe Journalisten, wer von euch hatte denn schon mal in einem Merkel-Interview von der Kanzlerin eine substanzielle Antwort erhalten? Ach noch keiner,...ja dann...
Hallo? Seid ihr Bloggerkonsumenten eigentlich noch ganz bei Trost? Seid ihr blind vor angesagter Selbstreflektion, dass das wohl nicht das Gelbe vom journalistischen Ei war, sondern unkritisch, belanglos und naiv! Aber anstatt es sich wenigstens mal einzugestehen, wird hier weiter tapfer LeFloyd verteidigt und die werte Journalistenschaft pauschal verunglimpft!
Ihr seid ja schlimmer als die zum Teil berechtigt kritisierte Journaille, danke setzen sechs!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 14.07.2015, 15:02
44. wie putzig

Zitat von W. v. Ockham
Herrlich, die absurd-abstrusen Kommentare im Artikel. Mit Ausnahme von Anna Meinecke (n-tv) bringt niemand auch nur im Ansatz so etwas wie Objektivität zu Papier. Und so herrlich typisch deutsch, wie alle im Forum über LeFloid herfallen. Zugegeben, das war keine .....
Oh, wie süß, der LeFloyd ist also gar kein Profi, ohh, nah dann..
Verdient aber ein mehrfaches mit seinem Blog als ein Chefredakteur bei einer öffentlich-rechtlichen rundfunkanstalt oder gar eines einfachen Zeitungsredakteurs...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 14.07.2015, 15:17
45. Nun ja...

Zitat von Humboldt
Oh, wie süß, der LeFloyd ist also gar kein Profi, ohh, nah dann.. Verdient aber ein mehrfaches mit seinem Blog als ein Chefredakteur bei einer öffentlich-rechtlichen rundfunkanstalt oder gar eines einfachen Zeitungsredakteurs...
...der weiß sich halt zu vermarkten...neidisch wäre ich deshalb nicht. Das die Qualität zu wünschen übrig läßt...wenn juckts...glaubt hier wirklich einer, dass die Kids sich Youtube reinziehen um Interviews in journalistisch guter Qualität zu schauen?...im übrigen die gibts leider auch schon längst nicht mehr bei ARD und ZDF.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heyheymymy 14.07.2015, 15:31
46.

- Hatte Mütze auf
- Ist tätowiert
- Kommt von Youtube
- Ist U30

Menschen, die diese Argumente vortragen sind wahrscheinlich nicht wirklich fähig seine Leistung zu beurteilen, da sie offenbar nicht in der Lage sind eine substanzielle Kritik zu formulieren. Was auch schwierig ist ohne eine objektive Reflexion des Gesehenen. Wenn überhaupt was gesehen wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
servadbogdanov 14.07.2015, 15:36
47. Ausgerechnet Claus Kleber

Klaus Cleber der personifizierte Tiefpunkt im deutschen TV und hat mit Journalismus genau so wenig zu tun wie LeFloid. Auch die Kritiklosigkeit ggü. der Kanzlerin ist entsprechend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Qual 14.07.2015, 15:37
48. Echt jetzt?

Ich frage mich was so ein Hype um dieses Interview gemacht wird? Da hat ein, sich selbst über seine Follower staunender, Tendenzen von daraus resultierender Überheblichkeit zeigender und vor allem überforderter einen Medien- und Politikprofi, der PR perfekt beherrscht befragt. Im übrigen einzig weil's der Kanzlerin in Ihre PR Strategie passt. Was hat man denn erwartet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 14.07.2015, 15:37
49.

Ich habe noch nie verstanden, was an LeFloid und seinem Kanal irgendwie sehenswert sein soll. Angeblich sollen das ja irgendwie witzig gemachte Nachrichten für ein junges Publikum sein, aber wenn man sich das anguckt, rattert der einfach nur irgendwelche belanglosen Texte runter und zieht ab und zu Grimassen -- die sollen wohl dieselbe Funktion haben wie "jetzt Lachen" - Schilder für das Publikum in Fernsehshows. Wenn man sich die Texte nur gedruckt reinziehen würde, ohne LeFloids Herumhampeleien dazu, dann würde garkeiner auf die Idee kommen, dass das witzig sein soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8