Forum: Politik
Pressekompass: Hat Merkel Wahlkampfhilfe für Erdogan geleistet?
AFP

Angela Merkel war zu Gast beim türkischen Staatschef Erdogan - kurz vor der Wahl. Nun wird ihr Wahlkampfhilfe vorgeworfen. Der Pressekompass zeigt die Meinungstrends der Medien.

Seite 1 von 12
tolate 19.10.2015, 11:37
1. Wahlkampfhilfe?

Nein, denn sie ist eindeutig als Bittstellerin in einer für sie peinlichen Lage aufgetreten. So etwas ist keine Wahlhilfe für Erdogan, so etwas ist für ihn als Machtpolitiker ein gefundenes Fressen. Die mächtige Angela Merkel muss ihn um einen Gefallen bitten! Das allerdings wird ihm gut tun. Angela Merkel hat nicht geholfen, sie hat Tribut gezahlt. Das ist etwas ganz anderes.

Beitrag melden
dieter 4711 19.10.2015, 11:38
2. Was sollte sie machen?

Bin kein Freund von Angie, aber was sollte sie machen um zu versuchen den Flüchtlingsstrom abzumildern.

Beitrag melden
Jugendlicher 19.10.2015, 11:47
3. Klar hat sie dort Wahlkampf gemacht

War sie nicht auch in Griechenland oder Steinmeier in der Ukraine ? Was die VISA Geschichte angeht, dies liegt doch schon seit langem auf Termin. Bisher hat es die EU immer verzögert. Jetzt, wo Mutti bitte bitte machen muss, stellt sie das in Aussicht ? Fordern kann sie dort gar nichts. Unter dem Gesichtspunkt ist es klar ein eingriff in den Wahlkampf für die AKP.

Beitrag melden
ichsagemal 19.10.2015, 11:48
4.

...historische Bilder von westlichen Politikern mit Freunden, die dann zu Despoten 'umernannt' und 'bebombt' wurden gibt es zu Hauf.
Erdogan sollte also anfangen sich Sorgen zu machen.

Beitrag melden
steueragent 19.10.2015, 11:53
5. Keine Selfies mehr mit Flüchtlingen.

Zitat von dieter 4711
Bin kein Freund von Angie, aber was sollte sie machen um zu versuchen den Flüchtlingsstrom abzumildern.
Das wäre mal Maßnahme Nummer Eins. Denn das sendet falsche Signale aus.

Beitrag melden
aufdenpunktgebracht 19.10.2015, 11:53
6. Peinlich

Das bekommt die Bundeskanzlerin ja auch nicht alle Tage: einen Platz auf einem güldenen Thron. Eingerahmt von türkischen Flaggen. Irgendwie schon peinlich das Ganze. Mehr braucht man wohl nicht sagen. Die Bilder sprechen für sich.

Beitrag melden
davidzilberstein 19.10.2015, 11:54
7. Panikmerkel..

..schwingt von einem Extrem ins andere. Planlos wie sie seit jeher war, lässt sie sich von den Situationen hin und her treibe und wir Volk schauen ihrem geisterfahrnden Irrsinn verständnislos zu.

Beitrag melden
burgundy2 19.10.2015, 11:55
8.

Zitat von dieter 4711
Bin kein Freund von Angie, aber was sollte sie machen um zu versuchen den Flüchtlingsstrom abzumildern.
Sie hätte den Flüchtlingsstrom nicht auch noch provozieren dürfen. Egal, ist ja eh vorbei. Und eigentlich ist das ja genau die Politik, die Deutschland will (oder wollen soll). Man muss darüber nicht traurig sein. Deutschland war seinem Selbstverständnis nach eh schon lange überholt und nicht mehr aktuell. Dem muss man nicht nachtrauern.

Eher scheint die Anbindung der Türkei an Europa und das deutsche/europäische Engagement im Nahen Osten heikel zu sein für den Frieden in der Region aber auch in Europa. Aber auch das ist ja so gewollt. Es wird Zeit, nicht von Überraschung, Versagen oder Fehlern zu sprechen, sondern von dem, was es ist: gestaltende Politik.

Beitrag melden
kirim 19.10.2015, 11:55
9. Schwierig

Einerseits ganz klar Wahlkampfhilfe für Erdogan, da er sich jetzt damit schmücken kann seinen Bürgern EU VISA in Aussicht zustellen, das kommt an. Ausserdem hat Merkel keine Kritik an der Türkei geäussert obwohl es genug Ansatzpunkte gegeben hätte. Egal was es am Ende ist, der Besuch kann nur positiv für Erdogan ausgelegt werden.

Natürlich verstehe ich auch die Dringlichkeit dieses Besuches unter aktuellen Umständen.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!