Forum: Politik
Pressekompass: Hat Merkel Wahlkampfhilfe für Erdogan geleistet?
AFP

Angela Merkel war zu Gast beim türkischen Staatschef Erdogan - kurz vor der Wahl. Nun wird ihr Wahlkampfhilfe vorgeworfen. Der Pressekompass zeigt die Meinungstrends der Medien.

Seite 3 von 12
Markus Frei 19.10.2015, 12:34
20. Verzweiflung

Es mutet schon ein bisschen wie Verzweiflung an was Frau Merkel treibt. Frau Merkel hat sich die letzten Jahre aufgeführt wie die Alleinherrscherin Europas, das rächt sich nun, wir haben zwar noch viele Partner in Europa, aber keine Freunde mehr. Warum sollten Frankreich, GB, Griechenland oder sponstwer in Europa nun für Ihren Amoklauf in der Flüchtlingspolitik die Belastungen tragen ? Frau Merkel war es die Dublin 3 einseitig ausser Kraft gesetzt hat, die verkündet das am besten alle Flüchtlinge dieser Welt ins Schlaraffenland Deutschland kommen sollen, und die tun das jetzt, Europa wird sie nicht hindern und zuschauen.

Beitrag melden
max 61 19.10.2015, 12:35
21. Es kommt auf die Grösse der Entwicklung an.

Frau Merkel sagt, der Türkei in die EU helfen ? Da sollte man das Bevölkerungswachstum der Türkei einmal genauer ansehen. Zahlen Wikipedia. Bevölkerungswachstum der Türkei letzte 40 Jahre das 2-fache, letzte 80 Jahre das 5-fache. Nun sind es 80 Millionen. Die EU hat 24 Millionen Moslems, mir der Türkei zusammen wären es 105 Millionen. Wenn das Bevölkerungswachstum der Türkei und der Moslem in der EU genau so weiter geht wäre es nach einem EU beitritt der Türkei im Jahre 2095 so dass es in der EU mehr Moslems gibt als andere Bewohner. Das will die Bevölkerung nicht. Nein ich bin nicht fremdenfeindlich, es kommt auf die Grösse der Entwicklung an.

Beitrag melden
Duzend 19.10.2015, 12:36
22. Darf man eigentlich noch sagen bzw. schreiben, dass...

...es in den Assad-Jahren vor dem Bürgerkrieg und in den Ghaddafi-Jahren vor dem Bombenangriff der NATO drastisch geringere Flüchtlingszahlen gab?
Aus ihrer Heimat gedrängt und zu allem entschlossen sind die grossen Massen in den einschlägigen Ländern erst, seitdem ihnen das Leben dort wirklich zur Hölle gemacht wird.

Erdogan ist doch einer von denen, die dem ISIS freies Gleleit geben, am liebsten russische Flieger abschiessen und den kurdischen Bevölkerungsteil Syriens auch nicht viel netter behandelln würden als den eigenen. Könnte man also sagen, dass, wenn Leute wie er nicht so rücksichtslos auf den Putz hauten, die Flüchtlingszahlen in Europa tatsächlich vom Ausmass "Wir schaffen das" bleiben würden?

Vervollständigt Merkel also nur ein Bild, wonach sie um jede Erniedrigung der deutschen Volksseele wie auch der Volkswirtschaft und der Staatsfinanzen froh ist, weil sie sowieso vorhatte, den Nationalstaat in Europa abzuschaffen? Die Kritiker sagen immer, sie handele etwas ungeschickt. Man muss bedenken, dass sie zum Nutzen der Flüchtlinge nie eine Plan umzusetzen vorhatte, sondern lediglich Gestimmtheiten und Gelauntheitean als Tagesorder an ihr Volk auszugeben. Scientology oder Club-Urlaub?
Und dürfte man mutmassen, dass Erdogan vielleicht einfach nur clever genug war, hier durch Haudrauf diejenigen, bei denen er sonst Bittsteller ist, in die Enge zu treiben, eine schnelle Mark zu machen und so wahlkampftechnisch wie finanziell voranzukommen?

Beitrag melden
pratter 19.10.2015, 12:37
23. Merkel hat nicht nur

Wahlkampfhilfe geleistet - viel schlimmer - sie hat den nächsten EU-Vertragsbruch eingeleitet - Mitglied werden ohne die üblichen Bedingungen erfüllen zu müssen.
Somit setzt Deutschland in guter alter Tradition die vorsätzlichen Vertragsbrüche fort.

Die EU hat ein Problem - und das heisst Deutschland.
Übrigens auch der Euro.

Beitrag melden
dondon 19.10.2015, 12:40
24. Klare Wahlkampfhilfe

Die Frage habe ich mir auch schon gestellt: Wieso reist Angie als Bittstellerin in die Türkei zu Erdogan? Scheinbar ist Merkel deutlich schwächer als viele glauben. Die angeblich mächtigste Politikerin der Welt bettelt Erdogan in seinem Wahlkampf an. Für Deutschland und Europa ist das extrem peinlich. Welches Zeichen sendet das zudem aus, in Hinblick auf die IS Problematik? Das Ganze erscheint mir irgendwie widersprüchlich. Kann Merkel nicht mehr mit ihren Europäischen Kollegen, bspw. in Griechenland und anderen zentralen Staaten sprechen, um an diesem Problem zu arbeiten? Und was sagt das über die Europäische Gemeinschaft aus? Oder will sie damit Deutschtürken politisch beeinflussen? Das ist eine riesige Fremdschämnummer.

Beitrag melden
wecan 19.10.2015, 12:46
25.

Zitat von dieter 4711
Bin kein Freund von Angie, aber was sollte sie machen um zu versuchen den Flüchtlingsstrom abzumildern.
Als erstes könnte sie mal ganz klar sagen, dass Deutschland weder jeden aufnehmen KANN, noch jeden aufnehmen WILL, noch jeden aufnehmen MUSS.
Das wäre doch mal ein Anfang, um ein paar der Menschen, die weltweit mit dem Gedanken spielen, nach Deutschland zu kommen, vom Aufbruch abzuhalten.
Die Kanzlerin bleibt aber bei ihrer Aussage, dass jeder kommen darf und will gleichzeitig verhindern, dass jeder kommt. Also die Quadratur des Kreises.

Willkommen rufen und gleichzeitig die Anreise verhindern. Was für eine verlogene Politik!
Natürlich muss man mit der Türkei und anderen Staaten bei diesem Thema zusammen arbeiten und man sollte insbesondere die Flüchtlingslager in der Nähe der Krisenregionen unterstützen. Es darf doch nicht wahr sein, dass dort die finanziellen Mittel zur Versorgung der Flüchtlinge mit Nahrung knapp werden. Wieso lässt man es erst soweit kommen?

Ich denke, die Kanzlerin hat in der Flüchtlingskrise dermaßen versagt, dass sie ihren Platz für einen fähigeren Kandidaten räumen muss. Erst ignoriert sie das Thema monatelang und dann wirbt sie geradezu für die Flucht nach Deutschland und isoliert uns anschließend mit ihrer Starrsinnigkeit innerhalb der EU.

Beitrag melden
helmut46 19.10.2015, 12:46
26. Diese Wahlkampfhilfe für Erdogan hat ein

Die EU besticht, wie von Merkel gewünscht, einen zwielichtigen Despoten mit mindestens 3 Milliarden Euro, damit dieser uns Flüchtlinge, die durch Kriege unserer „amerikanischen Freunde“ und mit von der EU gelieferten Waffen befeuert wurden, vom Hals hält.
Diese Anbiederung an Erdogan im Wahlkampf ist doch eine moralische Bankrotterklärung der Kanzlerin.
Der Steuerzahler muß für die falsche Politik von Merkel zahlen, weil diese durch ihre Einladung der Flüchtlinge nach Deutschland diesen unkontrollierbaren Run ausgelöst hat, für den sie überhaupt keinen Plan, Konzept oder Ideen hat.

Beitrag melden
georgia.k 19.10.2015, 12:48
27. einem Problem mit neuen Problemen zu begegnen

Zitat von dieter 4711
Bin kein Freund von Angie, aber was sollte sie machen um zu versuchen den Flüchtlingsstrom abzumildern.
ist kurzsichtig. Für jede weitere Million sollen dann wieviel Milliarden Nachschlag gezahlt werden? Und handeln uns gleichzeitig noch einen Visa-Ansturm der Türken ein, dürfen Erdogan auch dafür entschädigen? In solche Abhängigkeiten begibt man sich nicht.

Beitrag melden
lagoya 19.10.2015, 12:49
28. Merkel u. Steinmeier klappern die Nachbarstaaten von

Syrien ab und machen dabei Zugständnisse, von denen wir nur Bruchteile erfahren. Warum besucht niemand Saudi Arabien ?
Wahrscheinlich um die Waffenindustrie nicht zu verärgern , denn die machen hier ihren Reibach und exportieren soviel wie noch nie , unbeeinflusst und unerwähnt von Regierung und Medien liefern sie doch die Waffen in die Krisengebiete , oder glaubt jemand , dass die von den Terroristen u. Rebellen hergestellt werden.

Beitrag melden
Umbanda 19.10.2015, 12:51
29. Sollte...

hinter dem deutschen Staatsoberhaupt nicht auch die deutsche Fahne stehen? So jedenfalls kennt man das normalerweise von Staatsbesuchen. Aber in der Türkei ist natürlich alles anders. Eine Foto, das so ziemlich alles sagt...

Beitrag melden
Seite 3 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!