Forum: Politik
Pressekompass: Waffenlieferungen an die Ukraine? Das sagen die Medien
REUTERS

Der Westen diskutiert, die Ukraine aufzurüsten. Wäre eine solche Einmischung sinnvoll? Und kann der Konflikt überhaupt noch diplomatisch gelöst werden? Ausgewählte Kommentare im Pressekompass.

Seite 1 von 5
caphalor 05.02.2015, 13:37
1. keine Waffen

Waffenlieferungen führen nur zu einer weiteren Eskalation! Ja Russland unterstützt die Separatisten sowie der Westen auch die Putschisten. Aber wenn wir die Russen so provozieren das sie die Separatisten offen unterstützen dann wird der Westen tausende von Soldaten nach Kiew schicken, darauf wird dann Russland wieder reagieren und so wird es immer weiter gehen. Eines sei gesagt es gibt 2 Länder die unsere Weltbevölkerung mehrmals auslöschen können. Wir können nicht immer die Interessen einer Supermacht unterstützen wie falsch sie meistens sind und die Interessen Russlands immer ignorieren. Zur Ukraine, es ist schon zu viel Blut geflossen eine einheitliche Ukraine wird es niemals mehr geben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetrabbit 05.02.2015, 13:46
2. Waffenlieferungen

Die Ukraine hat weder das Personal noch die Waffen. Um Krieg gegen Russland zu führen reicht eine kleine ukrainische Armee nicht aus. Hier müsste die NATO tatsächlich selber aktiv werden, was ich nicht glaube. Damit schliesst sich der Kreis. Russland und NATO werden weiterhin behaupten nicht aktiv im Konflikt beteiligt zu sein... Es bleibt nur eine politische Lösung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
v.papschke 05.02.2015, 13:50
3. Abrüstung

und nicht Aufrüstung ist das Gebot der Stunde. Daran haben alle mitzuwirken. Auch die Amerikaner !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yokiee 05.02.2015, 13:53
4. Diplomatie

Es ist doch offensichtlich, dass dieser Konflikt mit Gewalt nicht zu lösen ist. Genauso offensichtlich wird Putins Antwort auf Waffenlieferung aus dem Westen, nämlich noch mehr Waffen an Separatisten! Was man damit letztendlich erreichen wird ist eine weitere Zuspitzung des Konflikts. Alles andere ist Augenwischerei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naseweiser 05.02.2015, 13:57
5. Obama ...

hat's doch schon richtig auf den Punkt gebracht : Gleichgültig , wieviel Waffen man den ukrainischen Streitkräften zur Verfügung stellen würde , sie wären einer sicher gleichzeitig erfolgenden weiteren Aufrüstung der Separatisten durch Russland nicht gewachsen . Die Schlußfolgerung daraus : Wer die Ukraine jetzt mit Waffen versorgen will , müßte am Ende eines Zermürbungskrieges der "verbrannten Erde" auch bereit zum "Großen Krieg" sein . Den können aber nur Irre wollen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ulrike E. 05.02.2015, 14:03
6. Erstaunlich,

die meisten *angeführten* Zeitungen geben entweder Russland oder den Separatisten die Schuld für die Eskalation.
Was ist mit Kiew? Nachweislich folterten die ukrainische Armee *ostukrainische Gefangenen* - (Menschenrechtsorganisation hat dies bestätigt!) - dafür gibt es *keine Sanktionen!*, denn Kiew ist der Verbündeter des Westens.

Wer ernsthaft fordert, dass der Westen Waffen liefern soll, der *sollte sich freiwillig* für den Kampfeinsatz in der Ostukraine melden.
Waffen verschärfen einen Konflikt und lösen ihn nicht.

Ginge es um Menschenrechte und Demokratie, dann hätte man nach dem Maidanaufstand, *jedem Bürger der Ukraine* das Recht zugestehen müssen, dass sie sich frei entscheiden dürfen, zu *wem* sie gehören wollen.
Dies wollte man nicht und darum sieht man bereitwillig über alles hinweg was in Kiew mit der politischen Opposition passiert, ignoriert dass viele junge Männer *nicht kämpfen wollen* und bewilligt weiter Gelder, ohne zu überprüfen ob diese überhaupt ihr Ziel erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000608134 05.02.2015, 14:05
7.

Die Amerikaner sollte sich ganz aussziehen aus die Ukraine und uberlass dass die Europear und Russland die frieden in dass land wider herzustellen. Die Amerikaner sollte sich lieber auf den Mittel Ost konzentrieren wo sie mit ihrem krieg in Iraq chaos verbreitet habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-129257983452022 05.02.2015, 14:06
8. Diplomatie bedeutet Kompromisse

Diplomatie funktioniert nur wenn man kompromissbereit ist. das ist die Basis jeder Verhandlung egal um welches Thema es sich dreht.
separatisten und Putin werden aber wohl kaum bereit sein zu Kompromissen und die Waffen niederlegen. also wie will man etwas diplomatisch lösen wenn Diplomatie nicht funktionieren kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000012354 05.02.2015, 14:30
9. Point of no Return

Es ist verständlich, dass der Westen eine Lieferung von Waffen an die Ukraine fürchtet. Dies bedeutet aber andererseits, dass die pro-westlichen Politiker in der Ukraine keine Chance haben mit Putin einen Kompromiss zu schließen, wenn es überhaupt eine Chance dafür gegeben hat, was eher zweifelhaft ist. Es bleibt nur der Rücktritt der demokratisch gewählten Regierung bzw. des Präsidenten und die Bildung einer Moskau freundlichen Übergangsregierung. Alles andere verlängert nur das Sterben in der Ukraine und das Leid der Bevölkerung. Das Beileid der westlichen Politiker und Medien ist kein Trost für die Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5