Forum: Politik
Pressekompass: War Merkels Tröstversuch hartherzig oder angemessen? - Das sagen die M
DPA

Im Netz wird Angela Merkel für ihren Umgang mit einem weinenden Flüchtlingsmädchen harsch kritisiert. Billiges Politiker-Bashing oder hat sie tatsächlich so falsch reagiert? Die Meinungstrends der Medien.

Seite 1 von 13
Bert2501 17.07.2015, 12:10
1. Merkel hat absolut korrekt gehandelt

Frau Merkel ist nicht Königin von Gottes Gnaden, die kraft ihrer Willkür irgendwelche Geschenke verteilen kann sondern Bundeskanzlerin und damit an geltendes Recht gebunden.
Mir sind integrationswillige, deutschsprachige Ausländer sehr sympathisch. Da fällt es umso schwerer, keine Ausnahmen zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 17.07.2015, 12:10
2. Die CDU / CSU

würde es sich in der Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik viel einfacher tun, wenn es sich nicht um Ausländer handeln würde.

So lange wertkonservative Politiker wie Kauder, Strobl, Scheuer, Seehofer das Sagen haben, wird sich leider nichts ändern.

Staatsverbrechen werden weiter von regionalen Polizeibeamten verfolgt, die aber oft selbst eine konservative Einstellung haben. - So lange die Politik auch nichts gegen die kriminellen Clans in manchen Städten tut, kann man es ihnen auch nicht verübeln. - Kriminelle müssen vom Gesetz bestraft werden, egal ob Deutscher oder Ausländer oder Staatenloser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besonders_wachsam 17.07.2015, 12:12
3. Muss Merkel auch zurück in die DDR?

Das hätte man diese Frau fragen sollen angesichts einer so dreisten und unheilvollen Aussage. Sie mag ja in einigen Punkten recht haben aber es ist Fakt dass es zu genau der Situation gekommen ist die durch ihre verquere Politik in Flüchtlingsfragen und der Verweigerung ( eine von vielen ) einer vernünftigen Migrationspolitik entstanden ist. Nicht nur dass Leute ihres Schlages mittlerweile vollkommen vergessen haben wo sie herkommen sind sind sie mittlerweile leider in Positionen angekommen an denen sie vor der Wende aus Sicherheitsgründen nie hingekommen wären. Diese Politik ala DDR 2.0 die alles verwaltet, kontrolliert aber nichts bewegt ist dafür verantwortlich und beschämend-nicht das Mädchen. Man stelle sich so eine Aussage vor 25 Jahren an an einem DDR-Grenzübergang vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vhn 17.07.2015, 12:13
4. Physiker

Nur zum Verständnis, Fr. Dr. Merkel ist promovierte Physikerin, kein Psychotherapeut. Da ist einfach nicht mehr drin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiananmen 17.07.2015, 12:15
5.

Natürlich verhält sich Frau Merkel völlig daneben. Sie hätte ja aus den Griechenland-Gesprächen lernen können, dass die Politiker uneingeschränkt beliebt sind, die große Versprechungen machen und nichts, garnichts, davon halten. Leider scheint Sie dem altmodischen Glauben nachzuhängen, dass ein Regierungschef, der einem Kind etwas verspricht, das auch einzuhalten hat. Hilft nichts. sie braucht Nachhilfestunden bei Tsipras, Varoufakis und unseren Grünen (gibt´s die eigentlich noch?).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulkaneifler 17.07.2015, 12:15
6. ist gut das sie nicht gesagt hat

ich habe vollstes Vertrauen , dann wäre das Mädchen schon Morgen weg.
Aber Spass beiseite ich denke das Mädchen hat bewisen das es zu uns gehören will und was kann nur besser sein als jemand der beweist das er sich integrieren will , ich denke wir brauchen Zuwanderung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 17.07.2015, 12:16
7. Deutschland einig Merkelland.

Es ist leider bezeichnend, dass ausgerechnet diese Lappalie nun ausführlichst diskutiert wird.

Eigentlich müsste Merkels Totalversagen bei den beiden wichtigsten Fragen für den Wirtschaftsstandort, nämlich Energie- und Netzpolitik, jeden Tag auf den Titelseiten behandelt werden.

Aber nein, keinen Mucks dazu, da müsste man ja auch mal Rückgrat zeigen. Dann doch lieber Kinder, die gehen bekanntlich immer. Wahrscheinlich sollte Merkel demnächst mal einen Zoo besuchen. Dann gibt's süsse Tierbilder dazu...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DrWimmer 17.07.2015, 12:20
8. Die Ehrlichkeit die man eigentlich von Politikern erwartet

So ist das Leben als Politiker und so sind Gesetze. Gesetze gelten immer für alle und können nicht immer auf jeden Einzelfall ausgelegt oder gar ausgesetzt werden. Das führt konfrontiert mit dem Einzelfall zu solchen Situationen und das muss auch so sein. Denn würde jedes Mal rein emotional entschieden, würde kein einziges Gesetz zur Anwendung kommen, bei dem jemandem etwas zugemutet werden muss das emotional belastend für beide Seiten ist. Genau darin liegt aber auch der Sinn von manchen Gesetzen, nämlich der armen Sau der/die sie umsetzen muss, das moralische Dilemma ein Stück weit abzunehmen.

Merkel hat ehrlich, konsequent und deshalb richtig gehandelt und auch die Probleme richtig benannt, statt verlogen um Sympathien zu werben. PolitikerInnen der Grünen oder Linken hätten die Situation natürlich ganz anders gehandhabt, sich allen an den Hals geworfen, wider besseren Wissens unrealistische Aussagen getätigt und hätten die Herzen der Menschen gewonnen.... was nur zeigt, dass a) die Menschen belogen werden wollen und b) offenbar nur wenige Menschen in der Lage sind mit den weniger schönen Seiten und unsympathischen Konsequenzen eines Politiker-Daseins fertig zu werden. Gut, dass das andere machen, damit sich viele moralisch überlegen fühlen und darüber empören können. Ich konnte Merkel nie sonderlich leiden. Aber das sie in diesem Fall dieses Rückgrat hatte und authentisch geblieben ist, muss man ihr hoch anrechnen. Das ist einfach nur Ehrlichkeit, obwohl klar ist, dass sie einem nur negativ ausgelegt werden wird. Das verdient zumindestens Respekt, auch wenn man anderer Meinung sein sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulvernica 17.07.2015, 12:23
9. ...besser ehrlich sein

als für die Kamera irgendwelche Versprechen dem Kind gegenüber zu machen bloss weil es Merkel Sympathie bei den Wählern einbringt.

Dennoch ist die Flüchtlingspolitik der Regierung katastrophal. Was nutzt es denn der deutschen Bevölkerung und den Flüchtlingen wenn sie jahrelang
hier rumhängen und doch nicht wissen wie ihre Zukunft aussieht.

Es muss einfach schneller entschieden werden, also diesen trägen deutschen Beamtenapparat Beine gemacht werden.

Nicht nur die Griechen haben ein Problem mit ihren Beamten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13