Forum: Politik
Pressekonferenz in Moskau: Putin gibt dem Ausland Schuld an Krise in Russland
REUTERS

Russland leidet unter einer schweren Wirtschaftskrise. Staatspräsident Putin hat die Schuld daran jetzt "äußeren Faktoren" gegeben - und eine Verbesserung der Situation angekündigt.

Seite 1 von 13
Desi 18.12.2014, 10:49
1. Also,

ganz so unrecht hat er ja nicht damit. Das war ja auch der Sinn der Sanktionen - wieso hätte man sie sonst auch machen sollen. Ich komme immer mehr zur Erkenntnis, dass sie Sanktionen, schlussendlich, gar nicht so viel mit der Ukraine zu tun haben, als damit Russland in die Knie zu zwingen. Wieso würde man sonst wieder neue Sanktionen ausprechen, obwohl Merkel als auch Mogherini dieser Tage erklärt haben, dass Putin ein verlässlicher Partner ist und auch gute Absichten hat. Das ist für mich ein schizophrenes Verhalten.

Beitrag melden
maxderzweite 18.12.2014, 10:56
2. Der Mann,

ist das größte Übel für das russische Volk, man könnte in Frieden mit Europa leben, aber nein, die Weltmachtsphantasien eines Putins, zerstören das Land...

Beitrag melden
European 18.12.2014, 11:03
3. Uns gehts gut

weil ich so gut bin, das kenn ich doch irgendwo her.

Beitrag melden
rudig 18.12.2014, 11:04
4. ja,

ich vermute, er hat recht. Der Westen versucht doch
mit allen Mitteln Russland zu schaden und wenn die
sich wehren, dann werden Sanktionen beschlossen.

Beitrag melden
Reiner_Habitus 18.12.2014, 11:06
5.

Durch Schuldzuweisungen löst man keine Probleme.

Apropos, selbst wenn es so wäre wie er behauptet. Als Großmacht sollte es doch kein Problem sein, den Laden so im Griff zu haben, das Spekulanten sich die Finger verbrennen.....

Beitrag melden
Bio4Life 18.12.2014, 11:09
6. Haha, ein so tolles Land braucht also den Rest der Welt

vom kleinen Araber ist der große Putin in wenigen Tagen in die Knie gezwungen worden?

Beitrag melden
kjartan75 18.12.2014, 11:10
7.

Zitat von Desi
ganz so unrecht hat er ja nicht damit. Das war ja auch der Sinn der Sanktionen - wieso hätte man sie sonst auch machen sollen. Ich komme immer mehr zur Erkenntnis, dass sie Sanktionen, schlussendlich, gar nicht so viel mit der Ukraine zu tun haben, als damit Russland in die Knie zu zwingen. Wieso würde man sonst wieder neue Sanktionen ausprechen, obwohl Merkel als auch Mogherini dieser Tage erklärt haben, dass Putin ein verlässlicher Partner ist und auch gute Absichten hat. Das ist für mich ein schizophrenes Verhalten.
Äh, was denn nun? Man muss sich argumentativ schon entscheiden. Putin sagte vor einem halben Jahr, dass die Sanktionen dazu führen, dass Russland vollkommen gestärkt hervorgehen wird, dass Sanktionen gar nichts bewirken würden, weil die Wirtschaft Russlands ja so super sei...und jetzt das.
Selbst die russischen Wirtschaftler sagen alle das gleiche: Die Sanktionen haben kaum etwas mit der schlechten wirtschaftlichen Situation zu tun. Aber Putinisten haben ja schon eh generell ein Problem, Realitäten wahrzunehmen.

Beitrag melden
paddy1976 18.12.2014, 11:10
8. Super!!!

Ja recht hat er. "Der Westen" meint er die USA voll ins Schwarze getroffen.

Beitrag melden
poseidon1966 18.12.2014, 11:11
9. @Desi

Aus welchem russischen Märchenbuch haben Sie das denn? Die Bundeskanzlerin hat in ihrer Regierungserklärung gerade heute genau das Gegenteil dargestellt.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!