Forum: Politik
Pressestimmen von "New York Times" bis "NZZ" zur Ibiza-Affäre: "Spektakulär gescheite
wienerzeitung.at

"Atemberaubende Dummheit", eine Inszenierung als "jugendlicher Rebell": Die österreichische Presse analysiert, was Heinz-Christian Strache zum Verhängnis wurde. Das Skandal-Video ist auch außerhalb Europas Thema.

Seite 1 von 7
fradu-koeln 19.05.2019, 12:11
1. Das Szenario

erinnert so ein bisschen an die Situation in Hamburg vor einigen Jahren. Mit von Beust ein Politiker, der dem Teufel seine Seele geschenkt hätte, um endlich an die Macht zu kommen. Er koalierte dann mit der Schill-Partei,
die Koalition platzte. Danach Neuwahlen mit Koalitionswechsel zu den Grünen. Die Parallelen zwischen Kurz und von Beust, insbesondere was Skrupellosigkeit und Machtgeilheit angeht, sind für mich offenkundig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volker Rachow 19.05.2019, 12:17
2. Bitte an die vielen Kurz Fanboys

Bitte etwas mehr Zurückhaltung als in dem letzten Artikel. Das war ja schon fast peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denny101 19.05.2019, 12:30
3.

Österreich ist aus europäischer Sicht gesehen nur ein kleines Experimentierlabor für politische Absurditäten, insofern für Europa keine große Gefahr.
Die große Gefahr für Europa geht allerdings von Italien aus, wo sich an diesem Wochenende fast unbemerkt von der europäischen Öffentlichkeit die faschistischen Scharfmacher aus ganz
(naja nun nicht mehr ganz ;-) Europa treffen, um gegen die EU zu mobilisieren.
Die italiensiche Gesellschaft ist politisch derart unreif, dass Straches Rücktritt dort als große staatsmännische Leistung gefeiert wird und gegen Europa und die linke Journaille gehetzt wird, wie es nördlich der Alpen undenkbar ist. Die europäische Gemeinschaft wird in Italien bedroht. Einziger Hoffnungsschimmer: die Italiener sind politisch unreif, heisspornig und kurzdenkend. Es tun sich schon wieder erste Risse in der Unterstützung für die Lega auf, weil ihre Regierungsbilanz mehr als dürftig ist und die finanziellen Probleme dem Land schon wieder bis über den Hals stehen. Und weil sie bereits in einem ähnlichen Korruptionssumpf steckt wie die alte DC in den 90-ern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elrond 19.05.2019, 12:33
4. Entlarvende Geisteshaltung

Man kann nicht froh und dankbar genug dafür sein, dass diese verabscheuungswürdige Geisteshaltung Straches so brutal und schonungslos an die Öffentlichkeit gelangt ist. Er ist ein Feind der freiheitlich demokratischen Grundordnung, selbstgefällig, arrogant, abgehoben, weit weg von denen, die ihn demokratisch legitimiert haben. Wie auch immer das Videomaterial zustande gekommen ist, spielt keine Rolle, entscheidend ist, diesen Mann aus dem Verkehr gezogen zu haben. Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schweineigel 19.05.2019, 12:33
5. Böhmermann?

Könnte es nicht sein, dass die ganze Aktion vom Böhmermann-Trupp durchgeführt wurde?
Es gab da ein ziemlich überspezifisches Dementi (nein, uns wurde das nicht ANGEBOTEN!)
Und als die Falle dann so extrem ausgeartet ist, war man irgendwie in der Bredoulie: Einerseits war es eine gestellte gemeine (und kriminelle) Falle, andererseits war das politisch relevant, da hier tatsächlich Korruption stattgefunden hat. Möglicherweise hätten einstweilige Verfügungen und massive rechtliche Drohungen die Veröffentlichung im Vorfeld verhindert.
Strache ist jetzt erledigt, aber wenn das tatsächlich ein Royal-Coup war, stellt das strafrechtlich das Erdogan-Gedicht weit in den Schatten. Mal von den Deutsch-Österreichischen Beziehungen mal abgesehen (die Deutsch -Türkischen Beziehungen haben ja auch sehr gelitten)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DietrichHorstmann 19.05.2019, 12:38
6. Das Gegenteil von gut ist seine brutale Durchsetzung

Die nationalen Gutmenschen haben angesichts der Opfer des globalen Marktes ja durchaus berechtigte Interessen. Aber ihre übersteigerten, totalen nationalistischen Erlösungsphantasien wären nur durch Gewalt durchsetzbar. Die dafür erfundenen Feinde auszulöschen - die Presse und das Fernsehen, der Islam, die Flüchtlinge, die Juden - ist vielleicht kurzfristig "erfolgreich" -Trump. Aber wies auf die Dauer endet zeigen der Fascismus, der Imperialismus und heute schon sichtbar auch der Marktliberalimus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volker Rachow 19.05.2019, 12:39
7. Zu wichtig

Kaum jemand weiß was dort überhaupt passiert ist. In den üblichen Tageszeitungen finden sich mittlerweile nur noch Randnotizen. Den vollen Umfang des Treffens nur Spiegel+ User bereit zu stellen, kommt fast schon einer Verschleierung für die Allgemeinenheit gleich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meromero 19.05.2019, 12:42
8. Der Fan freier Medien

Herr Kurz, der sich nach dem ORF Skandal als "Fan freier Medien" bezeichnet hat anstatt als "Garant... " oder "Verteidiger freier Medien" hat sich hier wohl einwenig verspekuliert. Wer seine Seele an den Teufel verkauft soll zum Teufel gehen. Die FPÖ-Schwätzer haben sich endgültig demaskiert. Ich hoffe, daß die Wähler vernünftig entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 19.05.2019, 12:45
9.

Zitat von fradu-koeln
erinnert so ein bisschen an die Situation in Hamburg vor einigen Jahren. Mit von Beust ein Politiker, der dem Teufel seine Seele geschenkt hätte, um endlich an die Macht zu kommen. Er koalierte dann mit der Schill-Partei, die Koalition platzte. Danach Neuwahlen mit Koalitionswechsel zu den Grünen. Die Parallelen zwischen Kurz und von Beust, insbesondere was Skrupellosigkeit und Machtgeilheit angeht, sind für mich offenkundig.
Also sind Kurz und von Beust die Bösen, nicht Strache und Schill?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7