Forum: Politik
Pressestimmen von "New York Times" bis "NZZ" zur Ibiza-Affäre: "Spektakulär gescheite
wienerzeitung.at

"Atemberaubende Dummheit", eine Inszenierung als "jugendlicher Rebell": Die österreichische Presse analysiert, was Heinz-Christian Strache zum Verhängnis wurde. Das Skandal-Video ist auch außerhalb Europas Thema.

Seite 4 von 7
gruenerfg 19.05.2019, 14:11
30. Wohl nicht

Zitat von meromero
Herr Kurz, der sich nach dem ORF Skandal als "Fan freier Medien" bezeichnet hat anstatt als "Garant... " oder "Verteidiger freier Medien" hat sich hier wohl einwenig verspekuliert. Wer seine Seele an den Teufel verkauft soll zum Teufel gehen. Die FPÖ-Schwätzer haben sich endgültig demaskiert. Ich hoffe, daß die Wähler vernünftig entscheiden.
Hier wird immer davon geredet, daß Kurz sich von den Rechtsradikalen befreit - hat denn noch niemand die Reden von Kurz gehört - der ist doch selbst rechtsradikal, jetzt halt alleine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadannmalos 19.05.2019, 14:18
31. Zdf

...neo royale hat die sache hinbekommen, und war von der tragweite überwältigt, beängstigt von dem, was das auslöst. bin mir sicher, dass sie, stillschweigend, viel zeit mit eigenen anwälten verbracht haben und dann einen giftschrank zusammen gezimmert haben, jahre im voraus. und nun, da das ZDF böhmerrmann einen vollkommenen freiraum weit über 1 stunde (!!) zur verfügung steht:
sie werden es senden!
ob 7 stunden, oder gerafft mit böhmermann im off- egal. werde ausreichend popcorn kaufen!
ab wann war bellut eingeweiht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demiurg666 19.05.2019, 14:18
32. @schweineigel

Was ist daran wichtig ob es Böhmermann, ich, Sie oder irgendwer anders war. Wichtig ist dass jeder, der nicht ideologisch blind ist, erkennen kann wessen Geistes Kinde Parteien wie die AFD oder FPÖ sind. Sie verkaufen 'ihre geliebte Heimat' ohne mit der Wimper zu zucken an ausländische Oligarchen oder an 'unbekannte Spender'. Ihre Nebelleuchte, ob es Böhmermann war, ist ein durchschaubar infantiler Winkelzug das Verbrechen des Staatsveräters Strache zu relativieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Die Aufklärung 19.05.2019, 14:19
33. Und der Beelzebub

Und der Beelzebub inszeniert sich jetzt als künftiger Wahlsieger, wobei er von Österreichs verkommenen Medien, etwa dem KURIER auch schon jetzt bejubelt wird.

Es war der schmierige Schönling Sebastian Kurz, der gegen alle Warnungen die FPÖ in die Regierung geholt und ihnen verantwortungslos die Sicherheitsministerien zugeschanzt hat.

Sebastian Kurz gehört genau so geächtet wie die blauen Teufelchen, der Beelzebub kann seinen hässlichen Huf als Gehwerkzeug nicht verbergen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 19.05.2019, 14:27
34. "Russland betreibt die Destabilisierung Europas"

Diese Theorie kann man wohl seit Freitag zu den Akten legen. Es sind die Rechten, die auf russische Hilfe bei ihrem Vorhaben, Europa zu destabilisieren und "die Macht zu ergreifen" hoffen. Dafür sind sie bereit, große Teile der Wirtschaft und besonders die Presse an russische Oligarchen zu verscherbeln. Jedesmal, wenn von AfD-Seite und deren Anhängern gegen die Presse, das ÖR-Fernsehen oder gegen die GEZ gewettert wird frage ich mich, ob sie unsere Medien schon irgendeinem Russen angeboten haben. Dass Strache jetzt ausgeschaltet wurde, kann man ja mit gutem Willen als Erfolg der Demokratie werten, aber es ist nur ein winziges Stück des Eisberges namens "Rechte Gesinnung" heraus gebrochen worden. Das radikale Denken steckt in den Köpfen der Anhänger von FPÖ, AfD, RN, Lega usw. Das dort heraus zu bekommen, ist faktisch unmöglich. Da muss Bildung ansetzen, aber Bildung kostet Geld und Geld ist etwas, mit dem nach Meinung der Konservativen wichtigere Sachen bezahlt werden müssen. Rüstung, Steuersenkungen für Reiche und Konzerne ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meromero 19.05.2019, 14:28
35.

Zitat von ojahx
Die Herren hatten jede Option. Sie hätten einfach wieder gehen können, sie hätten auch das entsetzliche Gelaber sein lassen können - aber sie selbst wollten es genau so wie man es jetzt im Video sehen kann. Eine Falle ist etwas ganz anderes - da fehlt die Option für das eigene Handeln.
Natürlich war es eine Falle. Was denn sonst? Diese Falle hat den Teufel demaskiert. Hoffentlich schließen die Wähler die richtigen Schlüsse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 19.05.2019, 14:29
36.

Zitat von plazer
ich denke vieles spricht dafür, dass die SPÖ dahinter steckt. Es war damals für die Wahl gedacht. Allerdings, kam dann ja die Story mit den Fake Accounts auf, und man konnte das Video nicht veröffentlichen. Jedem wäre sofort klar gewesen, dass wieder die SPÖ mit ihren schmierigen Wahlkampagnen-leiter dahinter steckt. Jetzt wo etwas Zeit vergangen ist, hat man es dann doch gemacht. Das ZDF würde Böhmermann so etwas nicht erlauben, nicht nach Erdogan.
Ich lach mich schlapp. 1. über die Theorien, wer alles für dieses Video verantwortlich sein soll. In Schweizer Tageszeitungs-Foren ist die These sehr beliebt, wonach der deutsche Verfassungsschutz das Video gedreht und nun Spiegel und Süddeutscher untergejubelt habe. Hier steht Böhmermann hoch im Kurs und nun noch die SPÖ. Wie wär's denn noch mit der Antifa? Oder den Grünen (egal aus welchem Land)? 2. "Das ZDF würde nicht erlauben". Ja, klar. Da geht ers zu, wie in der Grundschule: "Herr Lehrer, darf ich den Papierflieger durchs Zimmer werfen?" "Nein, Jodok, darfst du nicht" "Na dann lass ich's halt Herr Lehrer". Stellen Sie sich das so ungefähr vor?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alba36 19.05.2019, 14:33
37. Toller Coup!

Es ist rechtlich gesehen unzulässig, Leute ohne deren Wissen zu filmen, aber anders werden Mauscheleien und verdeckte Schweinereien wohl nicht aufzudecken sein als durch solche geschickt eingefädelten Lausbubenstreiche. Es wäre dem Strache - wäre er ein integerer Politiker - ein Leichtes gewesen, auf das (fingierte) Ansinnen mit einem "Wie bitte? Wir sind hier doch keine Bananenrepublik" reagieren können und sofort die Polizei gerufen, wegen unerlaubter versuchter Einflussnahme auf die freie Presse und versuchter Bestechung. Ich kann nur hoffen, dass dem Strache der Prozess wegen Landesverrat gemacht wird. 12J Knast, währenddessen könnte der Herr über seine Einstellung nachdenken. Zum Glück funktioniert investigativer Journalismus in De und Austria noch. In Russland wären die Verantwortlichen - so man sie erwischt hätte - vermutlich für 20J im Gulag verschwunden, wenn sie nicht liquidiert unud vorher noch gefoltert worden wären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whugo 19.05.2019, 14:33
38. Stein vom Herzen?

Ich bin weit davon entfernt, Herrn Strache zu verteidigen oder sein Verhalten zu relativieren. Darum geht es mir auch nicht. Was ich feststelle, und was mich fast ebenso verschreckt wie dieser unsägliche Mann, ist die grenzenlose Selbstgefälligkeit, die Selbstverliebtheit in den eigenen Standpunkt und der narzisstische Jubel darüber, dass der verhasste Feind endlich auf die Schnauze gefallen ist. Die Steine, die manchem dabei offenbar vom Herzen und aus dem Hirn purzeln, fallen ihm aber vor die eigenen Füße - weg sind sie nicht. Selbsterhöhung durch Erniedrigung des Gegners funktioniert halt nur für sich selbst, allenfalls für die Meinungsblase, die man an sich heran lässt.
Von all den Selbstüberschätzern, die seit Jahren damit prahlen, die Populisten mit Argumenten stellen zu können, ist es nur ganz wenigen wirklich überzeugend gelungen. Dieses Versagen der meisten muss tiefe Wunden hinterlassen haben, nur so ist der jetzige, geradezu hysterische Jubel bei SPON und in den Foren zu erklären. Ein Jubel, der es verhindert, klar zu sehen, gelogen und betrogen wird überall: Bei allen Parteien, bei Autokonzernen, in den Kirchen, beim Sport und - nicht zuletzt - auch im eigenen Wohnzimmer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Heubach 19.05.2019, 14:41
39. Ihre Ausdrucksweise ist nicht hinnehmbar

Zitat von Die Aufklärung
Und der Beelzebub inszeniert sich jetzt als künftiger Wahlsieger, wobei er von Österreichs verkommenen Medien, etwa dem KURIER auch schon jetzt bejubelt wird. Es war der schmierige Schönling Sebastian Kurz, der gegen alle Warnungen die FPÖ in die Regierung geholt und ihnen verantwortungslos die Sicherheitsministerien zugeschanzt hat. Sebastian Kurz gehört genau so geächtet wie die blauen Teufelchen, der Beelzebub kann seinen hässlichen Huf als Gehwerkzeug nicht verbergen.
Natürlich müssen Sie Sebastian Kurz nicht mögen. Aber Ausdrücke wie "Österreichs verkommenen Medien", "der schmierige Schönling" oder"geächtet" sind bei alletr Kritik, die Sie vorbringen, nicht hinnehmbar. Sebastian Kurz hat aus dem Strache-Skandal die notwendigen Konsequenzen gezogen. Klar und deutlich. Aus der damaligen Situation heraus (die Große Koalition wurde doch abgewählt!) hat er die Koalitionsentscheidung getroffen. Lange vor ihm gab es auf nationaler Ebene auch schon Koalitionen aus SPÖ und FPÖ und im Bürgenland regiert aktuell eine SPÖ/FPÖ-Koalition. Ich kritisiere das nicht, sondern stelle es nur fest.

Persönlich halte ich Sebastian Kurz für einen demokratischen und europäischen Politiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7