Forum: Politik
Pressestreit vor NSU-Prozess: Helmut Schmidt rügt Münchner Richter
DPA

Jetzt schaltet sich der Altbundeskanzler ein: Helmut Schmidt kritisiert die Umstände der Vergabe von Presseplätzen beim NSU-Prozess. Der Vorgang sei "einigermaßen beschämend", sagte er in der ARD - und knöpfte sich die Richter vor.

Seite 1 von 15
neu_ab 02.05.2013, 22:43
1. ach, deswegen..

& ich dachte schon, er rügte die Richter, weil sie keine Raucherecke eingerichtet haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vergil 02.05.2013, 22:48
2.

Zitat von sysop
Jetzt schaltet sich der Altbundeskanzler ein: Helmut Schmidt kritisiert die Umstände der Vergabe von Presseplätzen beim NSU-Prozess. Der Vorgang sei "einigermaßen beschämend", sagte er in der ARD - und knöpfte sich die Richter vor.
Unfassbar, welches mediale Dauerfeuer wegen dieser nervigen Presseplatz-Geschichte von Seiten der Presse auf das Gericht niedergeht - auf das Gericht, dessen eigentliche Aufgabe ohnehin schon schwer genug ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jasro 02.05.2013, 22:49
3. Warum nicht gleich live im TV?

Zitat von sysop
(...) Schmidt rügte die Herangehensweise der Justiz. "Eine mögliche Lösung wäre gewesen, die Verhandlung des Gerichts zu übertragen in einen zweiten und einen dritten Saal. Dazu sind aber offenbar unsere Richter nicht von sich aus schlau genug." (...)
Warum nicht gleich den NSU-Prozess live auf "Phoenix" übertragen?

Helmut Schmidt sollte schon "schlau genug" sein um zu wissen, dass die Live-Videoübertragung eines Gerichtsprozesses ein juristisches Problem ist, nicht ein praktisches.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knallcharge 02.05.2013, 22:50
4. seltsam

gestellt wirkt das gesamte Szenario.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
London_Riot 02.05.2013, 22:51
5.

Zitat von sysop
Jetzt schaltet sich der Altbundeskanzler ein: Helmut Schmidt kritisiert die Umstände der Vergabe von Presseplätzen beim NSU-Prozess. Der Vorgang sei "einigermaßen beschämend", sagte er in der ARD - und knöpfte sich die Richter vor.
Ich bewundere türkische Medien,sie sind die einzigen die Klartext geredet haben und all die bürokratische Vorgänge in Deutschland aufdeckten. Erst dachte Münchener Gericht sie können mit ihrer arroganten und zynischen Art und Weise das dumme Volk in die Schranken weisen zu können aber da kamen ausländische Medien und forderten zu Recht Plätze im Gerichtssaal. Die Türken und alle anderen Medien im Ausland konnten es nicht nachvollziehen,dass deutsche Gazetten ihre Plätze bekamen,obwohl sie schon vor 10 Jahren versagt haben aber türkische Medien die nach der Wahrheit suchen werden ignoriert. Türkische Medien reden offen über Verschwörung und in Kosovo und Albanien wird offen zum Boykott der deutschen aufgerufen.
ich persönlich finde dass die Auswahl der Medien korrekt war und nur der Zufall entscheidete aber jetzt haben fast alle ihren Platz bekommen und so muss man das jetzt akzeptieren und es in Ruhe lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Milmo 02.05.2013, 22:54
6. Leise rieselt der Kalk ...

Zitat von sysop
Jetzt schaltet sich der Altbundeskanzler ein: Helmut Schmidt kritisiert die Umstände der Vergabe von Presseplätzen beim NSU-Prozess. Der Vorgang sei "einigermaßen beschämend", sagte er in der ARD - und knöpfte sich die Richter vor.
Ach ja, die falschen Säulenheiligen unserer Gesellschaft, die sind ja auch noch da ... Lustig, immerhin war es dem Bundesverfassungsgericht keine einstweilige Anordnung wert, als die Familie des Terroropfers Schleyer die Regierung zum Einlenken zwingen wollte, um sein Leben zu retten. Sie hätten den Antrag wahrscheinlich besser auf Türkisch gestellt.

Und Helmut Schmidt, dieser dauerhafte Rechts- und Verfassungsbrecher (raucht schließlich in der Öffentlichkeit), ist nun wahrhaft kein Vorbild für die Jugend. Von der Landserromantig ganz abgesehen. Und der kritisiert ein Gericht?

Naja ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Milmo 02.05.2013, 22:55
7. Raki?

Zitat von London_Riot
Ich bewundere türkische Medien,sie sind die einzigen die Klartext geredet haben und all die bürokratische Vorgänge in Deutschland aufdeckten. Erst dachte .....
Zuviel davon?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerExperte 02.05.2013, 22:57
8.

Wen interessiert hier die Meinung von Helmut Schmidt dazu? Mal abgesehen davon, dass er offensichtlich die Problematik einer Übertragung gar nicht verstanden hat.

Wenn's nach mir kleinem Wurm gegangen wäre, hätte das erste Verfahren gegolten. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Nur, weil irgendwelche ausländischen Medien ihre Korrespondenten nicht positioniert bekommen und somit selbstverschuldet keinen Platz bekommen haben, wird eine riesen Show veranstaltet.
Nichts ist an diesem Prozess unwichtiger als die Frage, welche Käseblätter diese Plätze bekommen, die eh ab dem fünften Prozesstag verwaist sein werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mans Heiser 02.05.2013, 23:00
9.

Zitat von London_Riot
Ich bewundere türkische Medien,sie sind die einzigen die Klartext geredet haben und all die bürokratische Vorgänge in Deutschland aufdeckten. Erst dachte Münchener Gericht sie können mit ihrer arroganten und zynischen Art und Weise das dumme Volk in die Schranken weisen zu können ......
Bewunderung für eine Presse, die sich lieber auf die faule Haut legt und einen Platz einklagt, der ihr nicht mehr zusteht als allen anderen, die keinen garantiert bekommen haben, so weit ist es schon. Ein Affenstall in dieser Bananenrepublik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15