Forum: Politik
Prism-Whistleblower: "Ich erwarte nicht, mein Zuhause wiederzusehen"
REUTERS/Ewen MacAskill/The Guardian

Einst war er selbst ein Rädchen im Geheimdienstgetriebe: Ein 29-jähriger Ex-CIA-Mann hat zugegeben, das Spähprogramm Prism enthüllt zu haben. Ihm drohen schwere Konsequenzen - doch auch US-Präsident Obama hat nun ein enormes Problem.

Seite 1 von 36
loree 10.06.2013, 07:08
1. Unfassbar

USA = Demokratie. In der Traumwelt vielleicht.

Wenn man hört dass ein Manning, der "lediglich" Wahrheiten ausgesprochen hat, mindestens 20 Jahre Haft bekommen soll, weiss man nicht mehr was man sagen soll, wirklich.

Dass es diesen rückständigen Begriff Vaterlandsverrat heute noch gibt..

In Deutschland kriegen Mörder wesentlich weniger.

Und Bradley Manning wird bestraft weil er zu den wenigen Menschen auf dieser Welt gehört, die noch Wahrheiten aussprechen, auch wenn es für sie (völlig überzogene) drakonische Strafen gibt.

Arme Welt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ana.bolika 10.06.2013, 07:17
2. Haben wir denn schon 1984?

Jeder der hier schreibt wird wohl vom NSA überwacht, oder wie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schaeferreiner 10.06.2013, 07:20
3. optional

Schlimm, dass die Demokratie durch das immer öfter zu Tage tretende Fehlverhalten der amerikanischen Regierungen (aber auch der Briten) sich selbst abschafft. Kein Mensch kann noch ernst nehmen, wenn Obama Menschen- und Bürgerrechte einklagt, die in den USA täglich verletzt werden. Deswegen sind seine Besuche in China und anderen diktatorischen Regimes auch lediglich als Wirtschaftsförderung anzusehen und die jeweiligen Machthaber lachen sich ins Fäustchen. Die USA handelt ausschließlich im Interesse der Wirtschaft der USA, alles andere muss sich dem "American way of life" unterordnen. Und leider sehen sie sich durch ihre große Rüstungsindustrie immer noch im Zentrum der Weltinteressen schweben, obwohl die große Luftblase an vielen Stellen bereits platzte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 10.06.2013, 07:23
4. viel Glück

Zitat von sysop
Einst war er selbst ein Rädchen im Geheimdienstgetriebe: Ein 29-jähriger Ex-CIA-Mann hat zugegeben, das Spähprogramm Prism enthüllt zu haben. Ihm drohen schwere Konsequenzen - doch auch US-Präsident Obama hat nun ein enormes Problem.
Wenn er so unklug war, sich vorzeitig zu outen, obwohl das doch niemandem nützt, muss er wohl unter einem psychischen Druck gestanden haben, den die wenigsten von uns nachvollziehen können. Ich wünsche ihm viel Glück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 10.06.2013, 07:26
5. schenk dem ein Pferd der die Wahrheit spricht....

er braucht es um zu fliehen! Wir können dankbar sein dass dies an die Öffentlichkeit gedrungen ist. Wer will schon gerne über alles ausgespäht werden. Da die Ausspähung Nicht-Amerikaner betreffen soll sind auch wir betroffen. Hier geht es um die persönliche Freiheit und nicht um Tätersuche. Was sagt der Bundestag dazu? Man hört nichts mehr! Das Thema ist genauso wenn nicht noch wichtiger als die Drohnenaffaire.
Welches Land gewährt diesem Mann nun Asyl? Anstatt ihn zu verfolgen sollte man sich eher mit der Tatsache der Ausspähung auch von unschuldigen Menschen beschäftigen. Auch stellt sich die Frage:
Wofor haben die amerikaner Angst dass eine solche äußerst riskante Aktion starten. Der Telekom wird dies bei ihrem Angebot der Internettelefonie schaden.
Wer weiß wann die Amis auch die privaten Telefonate der Deutschen ausspähen? Man sollte doch sich sehr genau überlegen was man überhaupt noch im Internet tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizengun 10.06.2013, 07:26
6.

Zitat von
Er suche nun "Asyl bei jedem Land, das an Redefreiheit glaubt und dagegen eintritt, die weltweite Privatsphäre zu opfern"
Da wird er kaum eines finden. Mit zunehmender Globalisierung wird man gegen Leute wie ihn immer rücksichtsloser vorgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steelbruch 10.06.2013, 07:27
7. ganz schön mutig........

hoffe, dass es für Dich Wert war.......wie man bei Manning feststellt, wie alleine man doch dasteht, nach dem man die Geheimnisse für die Allgemeinheit an die Öffentlichkeit gebracht hat.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat78 10.06.2013, 07:27
8. optional

Für mich sind Menschen, die der Stimme des Gewissens folgen und dabei viel riskieren Helden. Im Gegensatz zu den Menschen die fürs töten Orden kriegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arnedererste 10.06.2013, 07:29
9. Asyl bei jedem Land, das an Redefreiheit glaubt und dagegen eintritt, die weltweite P

Hmm, ouh.. lasst mich kurz überlegen... Das wird schwierig auf diesem Planeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36