Forum: Politik
Prism-Whistleblower: "Ich erwarte nicht, mein Zuhause wiederzusehen"
REUTERS/Ewen MacAskill/The Guardian

Einst war er selbst ein Rädchen im Geheimdienstgetriebe: Ein 29-jähriger Ex-CIA-Mann hat zugegeben, das Spähprogramm Prism enthüllt zu haben. Ihm drohen schwere Konsequenzen - doch auch US-Präsident Obama hat nun ein enormes Problem.

Seite 34 von 36
brut_dargent 10.06.2013, 16:56
330. Die NSA und/oder CIA ...

... kann mich so lange belauschen wie sie lustig ist. Ändern wird das an meiner Haltung zur Welt nicht. Ich tue genau das, was ich glaube, dazu beitragen zu können, damit wir wieder demokratische Verhältnisse erhalten. Davon kann und wird mich rein gar nichts abbringen. Aber das weiß die NSA ja ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.vomberg 10.06.2013, 16:58
331. »gibt einen moralischen Drall«?

Ich hoffe, dass es sich bei dieser unangebrachten Formulierung nur um ein Versehen handelt.
Das hört sich ja an, als ob Whistleblower normalerweise aus Bosheit oder Gier handeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
davincione 10.06.2013, 17:16
332. Als Waffe das Wort

Zitat von Carlo Nappo
... Sehr bedauerlich, das die USA dieses Recht im Bereich des offenen Wortes/Whistleblowing genauso scharf bekämpft, wie sie es bezüglich der freien Bewaffnung verteidigt! ...
Ja, braven Untertanen kann man sogar ihre Waffen lassen, selbst wenn die privaten Opfer dieser Handhabung die Zahl der Opfer von Anschlägen um ein zigfaches übersteigen.
Aber die Macht des Wortes - wird schon mal gefürchtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
velkoryn 10.06.2013, 17:17
333. Ach ja die schöne neuw Welt a la Washington ...

Zitat von sysop
Einst war er selbst ein Rädchen im Geheimdienstgetriebe: Ein 29-jähriger Ex-CIA-Mann hat zugegeben, das Spähprogramm Prism enthüllt zu haben. Ihm drohen schwere Konsequenzen - doch auch US-Präsident Obama hat nun ein enormes Problem.
Bewunderung für den Mut, das zu tun was er für richtig hält, verdient er auf alle Fälle, genauso wie Bradley Manning ...
Nun spielt es für NIEMANDEN in der Welt mehr eine Rolle, etwas zu verbergen, denn die NSA liest alles, hört alles mit in der Zeit der totalen Vernetzung, auch unsere Deutschen Server von Google & co sind natürlich nicht immun ...
Ach - Himmler und Heydrich haben nur von so viel macht und Wissen träumen können - dieser Traum wurde nun auf der anderen Seite des Atlantiks wahr ...
Brave new world .. of course in the name of freedom ... hilarious~!
Wen oder was bitte, schützt der NSA vor wem und wieso - Antworten die niemand erwarten kann noch wird es Antworten geben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Panther 10.06.2013, 17:35
334. Friedensnobelpreis für Manning und Snowden

Das wäre einmal eine Abwechslung, zu den Kriegstreibern aus EUSA die ihn sonst bekommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roller 10.06.2013, 17:41
335.

Zitat von Peter Panther
Das wäre einmal eine Abwechslung, zu den Kriegstreibern aus EUSA die ihn sonst bekommen!
Das wäre angebracht und überzeugend, aber das traue ich der Nobelkommission nicht zu.
Aber man kann ja Vorschläge machen, vorhin gab es dafür mal einen Link.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inmalig 10.06.2013, 17:46
336. Heimliche Aufnahmen

Ich hab' da mal eine Frage:
Sind heimliche Aufnahmen von Gesprächen in Deutschland nicht strafbar?

Ist es denn dann nicht strafbar, wenn die Amerikaner Telefonate, Gespräche via Skype, etc. heimlich "aufnehmen"/speichern/auswerten?
Ich habe mal im §201 StGB (Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes) nachgelesen und komme zu der Erkenntnis, dass sich einige Amerikaner zumindest eine Anklage eingehandelt habe.

Oder haben die Amerikansko einen Persilschein der Bundesregierung?

Und wie sieht es bei SIRI (Apple) aus? Lt. Golem speichert Apple die Sprachdaten zwei Jahre lang ( http://www.gulli.com/news/21316-siri-apple-speichert-sprachdaten-fuer-zwei-jahre-2013-04-20 ).

Speichern heißt ja nichts anderes als "digital aufnehmen".
Oder ist es bereits in den AGB von Apple verankert und jeder Apple-User hat quasi stillschweigend zugestimmt?

Fragen über Fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eichenbohle 10.06.2013, 17:50
337. Warum so weit in die Vergangenheit?

Zitat von H.Lorenz
Zu Obamas Besuch werden nur geladene, ausgesuchte Gäste zugelassen. Da drängt sich dann doch sehr eindringlich der Vergleich zu Jubelfeiern und dem Empfang von Schmidt in Güstrow in der DDR auf. Alles durchorganisiert bis ins letzte Detail und ebenfalls nur handverlesene Jubelakteure.

Nur mal so zur Erinnerung. An Stelle von langen jubelnden Straßenspalieren gab es eingetretene Türen durch Sonderkommandos, wenn es jemand auch nur wagte ein Anti-Bush-Pappschild im Fenster zu zeigen. Da hat man sich nicht mal getraut Jubelperser an die Straße zu stellen.

"Bush-Besuch: Alarmstufe eins in Mainz
Vier Autobahnen gesperrt, der Rhein nicht befahrbar, Scharfschützen auf den Dächern, Kampfjets startbereit, Balkone gesperrt, Tausende Polizisten und Hunderte US-Agenten im Einsatz: Der Besuch von George W. Bush kommenden Mittwoch verwandelt Mainz in eine Hochsicherheitszone, wie sie Deutschland noch nicht erlebt hat.
Bush-Besuch: Alarmstufe eins in Mainz - SPIEGEL ONLINE

"Bush sucht die Nähe zu den Zuschauern, die hinter dem Absperrgitter Fähnchen schwenken, Sternenbanner und Schwarzrotgold. Es ist ein sorgfältig orchestriertes Bad in der Menge: Der Gast will nicht noch einmal so unnahbar erscheinen wie vor anderthalb Jahren in Mainz. Damals war sein Konvoi durch menschenleere Straßen gefahren. Es ist tatsächlich deutlich weniger Polizei auf den Straßen als damals. Die 12.500 Sicherheitskräfte treten nicht so massiv in Erscheinung. Doch auch die Gassen der Stralsunder Altstadt liegen verlassen in der Morgensonne, für Anwohner herrscht einige Stunden lang Hausarrest, viele Fenster, Türen und Briefkästen in der Nachbarschaft sind versiegelt."
Bush in Stralsund: Und danke für den Fisch - SPIEGEL ONLINE

Auch zum Nato-Gipfel 2009 in Baden-Baden standen irgendwo bestellte Jubler rum.
Merkel begrüßt Obama in Baden-Baden | Europa | DW.DE | 03.04.2009
Ab Minute 9:12 sieht man dann das erbärmlich aufgesetzte Jubelkomitee.
Obama and Merkel in Baden-Baden - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 10.06.2013, 18:47
338. Präsidentenbesuche

Hat nicht mal einer der Herren hinterfragt, ob es vielleicht an ihren z.T. höchst menschenverachtenden Entscheidungen liegen könnte, die so viel Security erforderlich werden lassen? Und: Wer zahlt noch mal den Sicherheitsdienst? Richtig! Die blöden Bürger. So gesehen doppelt hintergangen. Kluge Strategie, noch dazu sich der gemeine Bürger ja nicht wehrt, könnte ja zu Unannehmlichkeiten führen. Nur Mut Deutsche, weiter so ... bloss nicht aufbegehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 10.06.2013, 18:51
339. @velkoryn

"... Wen oder was bitte, schützt der NSA..." Zitat Ende - Das sogenannte 'Kapital'? Liegt doch auf der Hand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 34 von 36