Forum: Politik
Pro-Erdogan-Demo in Köln: Polizei hält acht Wasserwerfer bereit
DPA

Vor der Pro-Erdogan-Demo in Köln am Sonntag kündigt die Polizei ein hartes Vorgehen gegen jede Form von Gewalt an. Politiker warnen vor Hass, ein Verbot der Kundgebung ist nicht ausgeschlossen.

Seite 1 von 15
kittiwake 29.07.2016, 12:27
1.

Ich frag mich, warum diese Veranstaltung überhaupt genehmigt wird .....

Beitrag melden
paulvernica 29.07.2016, 12:28
2. vernünftige Kurden

Im Gegensatz zu den AKP Türken verzichten die Kurden auf eine Gegendemonstration. Das ist gut und man sollte das registrieren.

Im übrigen kenne ich Demonstrationen eigentlich immer so , dass man "Gegen" etwas demonstriert. Hier wird "Für" etwas demonstriert.

Jedenfalls ist erkennbar dass die AKP Türken keinerlei Rücksicht darauf nehmen, dass ihr Aufnahmeland kein
Interesse daran hat Innertürkische Konflikte zu bewältigen.

Zieht die Konsequenzen daraus. 70 % der Erdogan Applaudierer stehen nicht hinter dem deutschen GG.

Und wieso können hier Regierungsvertreter der Türkei einfliegen ohne Erlaubnis ?

Beitrag melden
carpediem68 29.07.2016, 12:31
3. Deutsche Politiker

Wie immer vollmundige Ankündigungen denen einmal mehr KEINE Taten folgen werden. Die Politik wird von allen Seiten ob ihrer Unfahigkeit ausgelacht.

Beitrag melden
loeweneule 29.07.2016, 12:36
4.

Zitat von kittiwake
Ich frag mich, warum diese Veranstaltung überhaupt genehmigt wird .....
Demonstrationen werden nicht genehmigt, sie müssen nur angemeldet werden. Nennt man Demokratie.

Beitrag melden
black-mamba 29.07.2016, 12:40
5. @kittiwake #1

Weil die Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen werden können, wenn das ganze aus dem Ruder läuft.

Was mich interessieren würde ist, werden die Demonstationsveranstalter hinsichtlich der Kosten auch zur Rechenschaft gezogen? Wenn nein sollte geprüft werden, ob die Demo überhaupt unseren Gesetzen enspricht und nicht sogar verboten werden _muss_.

Beitrag melden
prendergast 29.07.2016, 12:42
6. Schade,

wenn diese geplanten krawalle wirklich stattfinden werden, dann hat die afd wieder 2-3% an stimmenzuwachs. Mittlerweile ist alles nur noch traurig.

Beitrag melden
brunellot 29.07.2016, 12:42
7. Ich mich ehrlich gesagt auch...

Zitat von kittiwake
Ich frag mich, warum diese Veranstaltung überhaupt genehmigt wird .....
Türkische Innenpolitik und türkischer Wahlkampf gehört in die Türkei. Ich möchte mal gerne sehen, wie Erdoggan reagieren würde, wenn Ausländer in der Türkei für die Kurden demonstrieren würden...

Beitrag melden
vielflieger_1970 29.07.2016, 12:45
8. Jens Spahn

Mal sehen, ob er Wort hält oder wieder mal Wasser predikt und Wein trinkt. Allerdings ein sympathischer Mann, der durchaus Potential hat.

Beitrag melden
hans.bertram 29.07.2016, 12:47
9. Die Demonstration

zu verbieten, wäre ein Fehler. Die Demo würde trotzdem von den fanatischen Türken durchgeführt werden, beider Durchsetzung des Rechts, würde sich die Polizei nur lächerlich machen und gefährden. Gegendiesen Mop ist kein deutsches Kraut gewachsen, sind unsere Polizisten einfach nicht auf Gewalt getrimmt. Leider befürchte ich schlimmes. Die 1000 Erdogan-Imame werden heute im Freitagsgebt die Türken anheizen, das dürfte klar sein. Diese Imame und die Gerüchten nach rund 6000 türkischen Geheimdienstleute müssten sofort ausgewiesen werden, da sie ausschließlich Erdogans Ziele verfolgen. Der Knastrologe Erdogan lebt seine Rache nun vollends aus, Respekt vor Deutschland hat er nicht. Hier ist nicht die Türkei, hier ist Deutschland!

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!