Forum: Politik
Problemgewehr G36: Grüne werfen von der Leyen Verschleierung vor
REUTERS

Mit der Ausmusterung des G36 wollte Ursula von der Leyen die Diskussion über das Problemgewehr beenden. Doch die Grünen setzen die Ministerin weiter unter Druck: Sie halten ihr vor, verantwortungslos zu handeln.

Seite 4 von 6
wahrsager26 05.05.2015, 17:35
30. G36

Röschen,unsere Verteidigungsministerin,wird alles tun,dass sie sich den Weg ins Kanzleramt nicht verbaut...zumal Herr de Maizière angeschlagen erscheint,für sie ein vermeintlicher Konkurrent weniger.Das wird in der Landesverteidigung zum Aussitzen von Problemen führen-ist aber etwas brisant,wie die Entwicklung eines Satelliten,dann vergibt sie den Auftrag an Frankreich und bezahlt ...sich nur keinen Ärger schaffen,das Kanzleramt reizt.Das unter Umständen ihre Handlungen den Tatbestand des Landesverrates erfüllen könnten-was Solls,man könnte zur Not auf Frieden schaffen ohne Waffen verweisen-so einfach ist das!Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunny_crocket 05.05.2015, 17:57
31.

Zitat von uventrix
Wenn das Gewehr nicht mehr gut genug ist für die Bundeswehr dann kauft endlich neue Modelle, Aufrüstung nennt man das. Zieht einen Schlussstrich und gut ist.
Von wegen! Nix ist gut! Ich sehe es nicht ein, dass mit meinem Steuergeld irgendwelcher Schrott gekauft wird, der nicht das tut was er soll und das Leben unserer Soldaten gefährdet!

Wenn Sie gerne Geld für Schrottgerät ausgeben möchten, dann schreiben Sie der Ministerin einen Brief. Sie wird sich bestimmt freuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metalkid 05.05.2015, 17:59
32. Was sind das nur wieder für...

...Nebelkerzen?! Die Anforderungen an das G36 wurden doch in den 90er Jahren in den jeweiligen Leistungsbeschreibungen dargestellt. Dass das deutsche Parlament auf die Idee kommen würde aufgrund der globalen sicherheitspolitischen Entwicklungen fernab der Heimat unter komplett anderen Umweltbedingungen einzusetzen, war nicht vorherzusehen. Das heisst das rational für die Waffe begründet sich auf einem Szenario des kalten krieges und nicht auf Stabilisierungsoperationen mit asymmetrischer Bedrohung. Warum haben deutsche Politiker anscheinend immer noch so ein grosses Problem damit dem Bürger Ihre Politik umd somit Ihr Handeln verständlich zu erklären? Warum kann nicht gesagt werden, dass Untersuchungen ergeben haben dass das Gewehr den heutigen Anforderungen eines bewaffneten Einsatzes deutscher Streitkräfte nicht vollumfänglich gerecht wird (ob es sowas überhaupt gibt steht auf einem anderen Blatt Papier)? Wer ist Schuld an dem "Debakel"? KEINER - Die Lagebeurteilung ist heute nur eine andere als vor 20 Jahren. Wenn ich mit 25 als Single ein Cabrio kaufe und mit 29 verheiratet bin und 2 Kinder hab, dann kann ich mich doch auch nicht beschweren dass das Auto zum Familieneinkauf oder zum Transport von Kinderwagen ungeeignet ist. Letztlich stellt sich die Frage wovon in unserem Land wieder abgelenkt werden soll? Ungelöstes Rentenproblem, 1000de Ertrinkende vor Europas Grenzen, Besteuerung von körperlicher Arbeit 40% vs. Besteuerung von Geldgeschäften 25% etc. etc. Können wir unseren Politikern nicht mal mit solchen Fragen medial auf den Sack gehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lederal 05.05.2015, 18:01
33. Zu weinen und lachen

Es gehört alles zum Kindergarten. Der Verteidiggubgminister wird eine gute Erzieherin für Erwachsene Kinder mit G36 Spielzeug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 05.05.2015, 18:05
34.

Zitat von air plane
Hab ich es richtig verstanden: Die Grünen interessieren sich für Gewehre? Also, dafür, dass die Bundeswehr bessere bekommt? So Dinger zum totschießen von Menschen?
Na, selbstverständlich. Die Grünen haben zwar 1983 auf dem Alexanderplatz in Berlin-Ost ein Transparent mit der Aufschrift "Die Grünen - Schwerter zu Pflugscharen" ausgerollt, sich aber selbstverständlich ganz schnell um 180° gedreht, als sie in der Politik mal mitreden durften.
Später haben sie die ersten deutschen Soldaten (nach dem WWII), zu "bewaffneten Auslandseinsätzen" geschickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauleschnueter 05.05.2015, 18:07
35.

Meno, immer diese Wortakrobaten.

Ich hab mich noch nicht vom Problembären Bruno erholt und nun wollt ihr mir ein Problemgewehr G36 in die Hand drücken?

Oder war letzteres am erlegen des ersteren Beteiligt?

Ich helfe Ihrer Kreativität mal mit ein paar total tollen Problemwortkombinationen, die obschon völlig richtig, dennoch nicht zu verachten sind:

Problempolitiker, Problemrenter, Problemrichter, Problemflughafenbaustellen, Problemausländer, Problemgewerkschaften, Problemärzte, Problemkinder, Problemirgendwas, Problemproblem, Problemangestellte, Problemkuchen, Problemfleisch, Problemimpfgegner, Problemsoldaten, Problemterroristen, Problempolizisten, Problemkatzen,
Probleminsekten, Problemauto, Problemschüler, ProblemfleischereifachverkäuferInnen, Problempreise, Problemfußballer, Problemgeistlicher, Problemlehrer,
Problemdemonstranten, Problemwaschbären, Problemflora, Problemfauna, Problemgeographie, Problemwetter, Problemwasser, Problemregen, Problemeisberg, Problemsteuer, Problemfestiger, Problemkleber, Problemkanzler
UND der Problemlöser.

Bitte sowas nie wieder.
Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kritische Sicht 05.05.2015, 18:13
36. Verteidigungsexpertin der Grünen ...

... das ist genauso, wie einen Schwachsinnigen zum Nobelpreisträger zu machen. Die Grünen haben nur eine Kompetenz: Mit erhobenen Zeigefinger alles schlecht zu machen, was der politische Gegner oder Leute mit gesundem Menschenverstand tun. Keine Sach- bzw. Fachkompetenz, und das betrifft alle Lebensbereiche. Nur Machtausübung zählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 05.05.2015, 18:16
37.

Zitat von air plane
Hab ich es richtig verstanden: Die Grünen interessieren sich für Gewehre? Also, dafür, dass die Bundeswehr bessere bekommt? So Dinger zum totschießen von Menschen?
ja, hab auch herzlich gelacht. Die Armee des faulenden Atomstaats soll besser die Feinde desselben (oder so ähnlich) treffen.

Übrigens sind auch die Linken besorgt, daß der Klassenfeind sie aus heißgeschossenen Rohren nicht mehr genau genug treffen kann und fordern einen Untersuchungsausschuß. Vielleicht singen die dazu auch das Lied vom kleinen Trompeter.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 05.05.2015, 18:40
38.

Zitat von Oh Johnny
................ Je nach Winkel konnte es sogar sein, dass Geschosse an Windschutzscheiben abprallten, was auch am kleinen Kaliber (5,56) liegen könnte..............................
ja, natürlich. Ist bei der AK74 auch so, und beim M16.
Letztlich lässt sich die Physik nicht überlisten. Wenn man (aus guten Gründen) das Geschoßgewicht so ungefähr um den Faktor 2,5 verringert, müsste man die Geschwindigkeit eben um den gleichen Faktor erhöhen. Wohlgemerkt die Geschwindigkeit beim Aufschlag. Weil leichtere Geschosse durch Luft stärker gebremst werden (für Pedanten: per Saldo, die eigentliche Bremswirkung der Luftreibung ist natürlich geringer), müsste man die Mündungsgeschindigkeit ca verdreifachen, was nicht geht.



Der Impuls ist nun mal Masse mal Geschwindigkeit. Und wenn der Impuls (genauer die Kraft durch Bremswirkung) nicht reicht, um eine schräg angeschossene Scheibe zu zerstören, was soll das Geschoß denn anderes tun, als die Richtung zu ändern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aloysius Pankburn 05.05.2015, 18:48
39. Die Grünen schädigen unser Land

Zitat von Kritische Sicht
... das ist genauso, wie einen Schwachsinnigen zum Nobelpreisträger zu machen. Die Grünen haben nur eine Kompetenz: Mit erhobenen Zeigefinger alles schlecht zu machen, was der politische Gegner oder Leute mit gesundem Menschenverstand tun. Keine Sach- bzw. Fachkompetenz, und das betrifft alle Lebensbereiche. Nur Machtausübung zählt.
seit 35 Jahren kontinuierlich und irreparabel in so gut wie allen Lebensbereichen. Gerade deshalb möchte ich wenigstens auf das Gefasel einer "Verteidigungsexpertin" dieser Partei verzichten.

Ich weiß, wenig Chancen, mit diesem Beitrag zur Veröffentlichung zu gelangen, aber vielleicht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6