Forum: Politik
Profiboxer als Präsidentenkandidat: Merkel will Klitschko im Wahlkampf stärken
DPA

Kampf um die Ukraine, Runde zwei: Die Merkel-Regierung und Europas Konservative wollen Vitali Klitschko nach SPIEGEL-Informationen gezielt zum neuen starken Mann in Kiew aufbauen - und so den gewachsenen Einfluss des Kremls kontern.

Seite 5 von 25
personanongrata 08.12.2013, 13:58
40. Ohne Putins Imperialismus bestimmt.

Zitat von tomrobert
Ist denn nicht auch eine EU Annäherung Russlands möglich und im Bezug auf die Ukraine ein Konsens mit der Russischen Föderation?
Von russischen Wirtschaftswissenschaftlern ist zu lesen, dass die EU-Annäherung der Ukraine ein Gewinn für Russland wäre. Aber es geht ja eben um Russlands Macht und Größe. Und natürlich um Putins. Da muss die Wirtschaft schon mal zurückstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Simon F. 08.12.2013, 13:59
41. Langeweile?

Angst vor 4 Jahren Langeweile in der GroKo hm?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scoooter 08.12.2013, 14:01
42. Super,

endlich mal wieder ein Land mit immerhin 45 Mio. Konsumenten, denen wir wieder unseren Dreck verkaufen können. Dann mach mal Mutti, damit die demokratisch gewählter Regierung unter Janukowytsch ausgehebelt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max_schwalbe 08.12.2013, 14:02
43. Ukraine ist gepalten

der Artikel suggeriert, als würden die Ukrainer derzeit unter einem repressiven Diktator leben, der vom Volk nicht akzeptiert wird. Erstens: Die Ukrainer hatten noch nie einen Präsidenten wirklich akzeptiert. Zweitens: Das Land ist politisch gespalten, die Westukraine mag die Prowestlich eingestellt sein. Die östlichen Regionen sind das aber nicht. Deshalb finde ich es sehr bedenklich, wenn Konrad-Adenauer-Stifung & co jetzt versuchen, die Willensbildung im Land einseitig zu beeinflussen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatalismo 08.12.2013, 14:04
44. Man muss sich in der Tat fragen...

Zitat von anne_lotta
treibt weiter sein Unwesen und zündelt in anderen Ländern und mischt sich ein. Und alles nur, um der deutschen Industrie einen neuen Absatzmarkt zu erobern, mit der Folge, dass die ukrainischen Unternehmen pleite gehen, weil sie nicht wettbewerbsfähig sind. Die Leute, die jetzt noch ein Auskommen haben, werden verarmen, weil sie den Lobpreisungen des Westens auf den Leim gegangen sind. Und der deutsche blöde Michel wird dann gegen die Armutseinwanderer aus der Ukraine hetzen. Wie mich die blöden Deutschen aufregen, die das alles hinnehmen und immer wieder Merkel wählen.
..., welcher Ungeist ausgerechnet uns Deutsche reitet, sich an einer 'Einkreisung' Russlands zu beteiligen. Und das ausgerechnet in diesen Tagen, an denen wir besonders aufmerksam jenes zweiten 30-jährigen Krieges gedenken sollten, der 1914 von deutschem Boden ausgegangen ist. Nichts gelernt aus der Geschichte?

Dieser Einfluss wird uns noch auf die Füße fallen - wenn nicht auf den Kopf. Die EU sollte sich tunlichst nicht vor den revanchistischen Karren von Konservativen spannen lassen, die mit dem Gestus der Volksbefreier auftreten, in Wahrheit aber das Glacis bereiten wollen für den Durchmarsch des wirtschaftsfeudalen Hegemonialismus.

Hat die EU wirklich keine anderen Probleme, als sich weitere ruinöse Erweiterungs-Kandidaten - je weiter östlich, je lieber - ans Bein zu binden? Oder glaubt man in den westeuropäischen Hauptstädten mit solchem Weltmacht-Gehabe von den wirklichen Problemen ablenken zu können?

Wäre ich SPD-Mitglied, dann würde mich dieses Unterfangen unserer geschäftsführenden Kanzlerin ganz sicher davon abhalten, dem Koalitionsvertrag mit den Unionsparteien meine Zustimmung zu verweigern. Oder will sich die SPD demnächst im Bett der Ewiggestrigen wiederfinden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Despair 08.12.2013, 14:08
45. Unglaublich

Zitat von sysop
Kampf um die Ukraine, Runde zwei: Die Merkel-Regierung und Europas Konservative wollen Vitali Klitschko nach SPIEGEL-Informationen gezielt zum neuen starken Mann in Kiew aufbauen - und so den gewachsenen Einfluss des Kremls kontern.
Es ist unglaublich was hier passiert. Das ist in der Tat eine direkte Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines anderen Landes. Nicht nur, dass diese absolut falsch ist, sie stellt auch die Frage, warum Merkel dies tut (wo sie doch so gerne lieber gar nichts macht und Dinge aussitzt, bis andere gehandelt haben oder handeln icht mehr nötig ist). Mir fallen da spontan zwei Möglichkeiten ein:
1. Sie ist tatsächlich so intelligent wie manche Leute behaupten und weiß daher, dass eine Unterstützung durch den Westen natürlich jedem Politiker in einem russisch geprägten Land schaden wird. So unterstützt sie indirekt die Europagegner obwohl es augenscheinlich so wirkt, als wenn sie die Opposition stärkt. Letztendlich unterstützt sie so Putin weiter in seinen Bemühungen, sein neues Zarenreich mit weiteren Vasallenstaaten zu umgeben.
2. Sie ist dümmer als uns viele weiß machen wollen und versteht nicht, dass sie damit mit großer Wahrscheinlichkeit genau das Gegenteil erreicht. Es mag zwei einen Teil der Bevölkerung geben, die pro europäisch sind, aber das muss noch lange nicht die Masse sein. Und der Stolz wird bei den meisten eben genau durch diese Einmischung eher wieder für eine pro Russische Einstellung sorgen.

Mal unabhängig davon, wird dadurch nachhaltig die deutsche Politik bzw. Regierung und damit in den Augen anderer Länder Deutschland selbst beschädigt. Bisher haben wir uns genau aus solchen Dingen immer rausgehalten - und das aus gutem Grund, denn weder USA, noch UK, noch Frankreich, noch Russland sind mit derartigen Einmischungen jemals gut gefahren. Es mag zwar kurzfristig positive Effekte haben, aber der Backlash kommt dann eben später.
Aber vermutlich sagt sich Merkel, dass der Ruf von Deutschland eh im A... ist - da kann ich ja endlich mal Politik spielen.
Wann kapiert Deutschland endlich, dass Merkel eine der größten Tragödien für dieses Land ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blaustift 08.12.2013, 14:10
46. Was soll das?

Wer haette gedacht, dass wir uns so Sorgen um die UKRAINE machen wuerden. Nett. Ich bezweifle, dass die Ukraine der EU viel Segen bringen wuerde. Und ich bezweifle auch, dass die EU der Ukraine viel Segen bringen wuerde.
Was solll das dann?
Es geht darum Russland's Einfluss zu beschneiden. Was fuer ein Kindergarten! Konzentrieren wir uns doch einmal auf die Armut, Arbeitslosigkeit, und das nicht sehr hohe Bildungsniveau in vielen EU Statten - ja, und auf die Staatsverschuldung!
Ueber die Ukraine koennen wir ja in 20-30 Jahren nochmal nachdenken. Und die haben auch Zeit genug, um zu sehen, ob die EU ihnen etwas bringt oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MashMashMusic 08.12.2013, 14:11
47.

Zitat von anne_lotta
treibt weiter sein Unwesen und zündelt in anderen Ländern und mischt sich ein. Und alles nur, um der deutschen Industrie einen neuen Absatzmarkt zu erobern, mit der Folge, dass die ukrainischen Unternehmen pleite gehen, weil sie nicht wettbewerbsfähig sind. Die Leute, die jetzt noch ein Auskommen haben, werden verarmen, weil sie den Lobpreisungen des Westens auf den Leim gegangen sind. Und der deutsche blöde Michel wird dann gegen die Armutseinwanderer aus der Ukraine hetzen. Wie mich die blöden Deutschen aufregen, die das alles hinnehmen und immer wieder Merkel wählen.
Und mich regen die Leute auf, die dem Westen immer übelste Motive unterstellen. Das Problem in der Ukraine sind wohl eher ein paar Oligarchen, die mit Russland gute Geschäfte machen sowie deren politischen Freunde, die ihre politischen Gegner diskreditieren und verhaften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maliperica 08.12.2013, 14:16
48. Diese Fragen stellt leider niemand!

Zitat von tomrobert
Ist denn nicht auch eine EU Annäherung Russlands möglich und im Bezug auf die Ukraine ein Konsens mit der Russischen Föderation?
Es wäre in ursprünglichem europäischem Interesse eine Agenda der Annährung zwischen Russland und europäischen Länder der EU zu etablieren. Das hätte die Spannungen in Krisengebieten (Kaukasus) die Fragen der Asiatischen Union als Gegenpol der EU gemildert und allen langfristig eine richtige, demokratische Chance gegeben sich weiter gemeinsam zu entwickeln. Es heißt tatsächliche tiefgreifende Veränderungen zu erreichen die die wirtschaftliche wie gesellschaftlich-politische Vorteile für alle beteiligten mit sich tragen würde.

Warum zettelt man unbedingt die Konfrontation nach allen europäischen Erfahrungen ist kaum zu verstehen und erst nicht so leicht dieses Kasperletheater zu finalzieren.
Ja, man weiß es ganz genau dass solche Prozessen die Zeit und Geduld brauchen, aber nicht weniger braucht man viel Zeit, Geduld und Geld um eine quasi-demokratische Einbildung, die in vielen, so gar neuen EU-Länder die realen Verhältnisse beherrschen, zu erhalten.Wenn es so leicht wäre wie man sich mochte gerne einbildet, Demokratie - Freiheit, Rechtsstaat und bürgerliche Recht mit einem Umsturz zu erreichen, dann hätte man nicht hunderte von Jahren gebraucht um die Bedeutung dieser Werte tatsächlich zu leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MashMashMusic 08.12.2013, 14:17
49.

Zitat von Born in Russia
Unbeschreiblich dumm, man hoere seine Reden,
Dumm? Ach wirklich? Ich meine mich erinnern zu können, dass der Mann einen Doktortitel hat.


Zitat von Born in Russia
manipulierbar, mit Konten im Westen - so einen Praesidenten will die Mutti fuer die Ukraine.
Ah, Konten im Westen hat. Nur sind die mit selbst verdientem Geld gefüllt. Und nicht mit Bestechungsgeldern diverser Oligarchen, so wie bei anderen Leuten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 25