Forum: Politik
Prognose für Landtagswahl: CDU siegt in Sachsen, AfD stark, FDP wohl draußen
DPA

Die CDU hat die Landtagswahl in Sachsen deutlich gewonnen. Laut der ersten Prognose kommt sie 39 Prozent. Die eurokritische AfD zieht mit 10 Prozent erstmals in einen Landtag ein - für die FDP reicht es wohl nicht.

Seite 2 von 15
stegiro68 31.08.2014, 18:18
10. Für eine Koalition zwischen CDU und AfD

Aus dem Wahlausgang ergibt sich eine rechnerische wertkonservative Mehrheit, die die CDU aus nutzen sollte, nachdem sich die FDP pulverisiert. Damit könnte auch ein Zeichen gegen den linksliberalen Kurs der in Berlin regierenden Großen Koalition und den inflationshungrigen Draghi von der EZB gesetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.joy 31.08.2014, 18:20
11. nächste Wahl die AfD mit absoluter Mehrheit

Wenn es mit Deutschland so weitergeht, erreicht die AfD das nächste Mal die absolute Mehrheit. So ein Europa, wo Deutschland für alle alles bezahlt, brauchen wir nicht. Ich will mit meinen Steuerabgaben nicht irgendwelche Romas und Polen finanzieren!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 31.08.2014, 18:20
12. Tja

die FDP hat sich mittlerweile selbst abgeschafft, die Gründe warum las man hier neulich.

Schön ist aber das jetzt wieder statt Träumereien und Schaumschlägereien Realismus in ein Parlament, vertreten durch die AfD, einzieht.
Da gibt es viel zu tun wie z.B. dieses ECU-Geld-Desaster (für das die damalige Grünen-Ministerin Künast mit verantwortlich ist (Stichwort: Runde erfolglose Tische pp als die Preisexplosionen nach 2002 nicht mehr zu leugnen waren)) zu bereinigen und ähnliches. Und man wird gespannt sein dürfen wohin sich die AfDler entwickeln werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_humpink 31.08.2014, 18:21
13. Katastrophe

Als ein in Sachsen eigentlich sehr gern lebender junger Mensch ist diese Wahl(-beteiligung) für mich eine absolute Katastrophe.

10% AfD, immer noch (?) die NPD im Landtag und nicht mal die Hälfte der Wahlberechtigten sind ins Wahllokal gegangen. Traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tirpitz1900 31.08.2014, 18:23
14. Linke hat verloren

Gott sei Dank haben die SBZ Nostalgiker und die ganze Linksblase eine Abfuhr bekommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bobflag 31.08.2014, 18:23
15.

Zitat von horstu
Was soll der ständige "eurokritische" Zusatz bei der AfD? Die Währungspolitik ist nur ein Thema von vielen, und auf Bundeslandebene kaum relevant. Genauso gut könnte man die Grünen permanent mit Suffixen wie "industriekritisch" oder "ökologisch" etikettieren. Andere Parteien ähnlich. Das permanente Labelling erweckt den Eindruck, nicht einfach sachlich über die Partei berichten zu wollen. Etiketten sind immer auch Zuschreibungen und Einschränkungen (Orientalismus lässt grüßen) und in der politischen Berichterstattung nicht sinnvoll.
Ist doch besser als die Wahrheit.

Nämlich: AfD - Die Partei der Frustwähler.

:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dns82 31.08.2014, 18:23
16. Wahlbeteiligung

Es ist erschütternd, aber bezeichnend, dass sich so wenige Bürger an einer Landtagswahl beteiligen! Ferien hin oder her!

Das relativiert die "Legitimitätsgrundlage" der Parteien zunehmend und das ist keine gute Entwicklung.

Auf der anderen Seite kann ich dafür fast Verständnis aufbringen, wenn ich mir das immer gleiche demokratieunwürdige Phrasengedresche der Parteienvertreter in den ersten Statements nach der ersten Hochrechnung anschaue. Schauspielerei! Und zwar die, der schlechteren Art.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eppelein von Gailingen 31.08.2014, 18:25
17. Das windige Wahlergebnis der CDU wird schöngeredt - wie immer bei Merkel

Abgestraft, wäre die Einsicht. Auch die SPD mit windigen 12% als ehemals zweitgrößte Volkspartei ist ein Trauerspiel.
Aber die Angstpartei der Merkel hat aus dem Stand die 10%-Marke gerissen. Davon redet niemand beim pechschwarzen CDU-Ruß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemidi 31.08.2014, 18:25
18. @Goldstein

Korrekt. Aber insbesondere der Schachzug der CDU die Wahl in die Sommerferien zu legen (wodurch vorher kein Wahlkampf stattfindet und am Wahltag keiner im Lande ist), führt zur demokratieunwürdigen Wahlbeteiligung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15